Messung der Werbeeffizienz — Ein zweistufiger DEA-Ansatz

Zusammenfassung

Marketingmanager stehen zunehmend unter Druck, millionenschwere Werbeinvestitionen zu legitimieren. Die Data Envelopment Analysis (DEA) hilft Werbeeffizienz messbar zu machen. Das Verfahren erlaubt es, den mehrstufigen Transformationsprozess ausgehend von Werbeinvestitionen über psychografische Wirkungen bis zum ökonomischen Werbeerfolg ganzheitlich abzubilden. Auf diese Weise wird der Wirkungsprozess der Werbung nicht mehr als Blackbox betrachtet, sondern in der Effizienzbewertung berücksichtigt.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Aaker, D. A. (1991): Managing Brand Equity: Capitalizing on the Value of a Brand Name, New York.

  2. Bauer, H. H./ Hammerschmidt, M. (2006): Grundmodelle der DEA, in: Bauer, H. H./ Staat, M./ Hammerschmidt, M. (Hrsg.): Marketingeffizienz: Messung und Steuerung mit der DEA — Konzept und Einsatz in der Praxis, München, S. 33–59.

  3. Bauer, H. H./ Stokburger, G./ Hammerschmidt, M. (2006): Marketing Performance: Messen — Analysieren — Optimieren, Wiesbaden.

  4. Banker, R. D./ Morey, R. C. (1986): Efficiency Analysis for exogeneously fixed inputs and outputs, in: Operations Research, 34,4, S. 513–521.

    Article  Google Scholar 

  5. Büschken, J. (2007): Determinants of Brand Advertising Efficiency — Evidence from the German Car Market, in: Journal of Advertising, 36,3, S. 51–73.

    Article  Google Scholar 

  6. Cooper, W. W./ Seiford, L. M./ Tone, K. (2000): Data Envelopment Analysis: A comprehensive Text with Models, Applications, References and DEA-Solver Software, Boston.

  7. Doyle, J. R./ Green, R. H. (1995): Cross Evaluation in DEA: Improving discrimination among DMUs, in: INFOR, 33,3, S. 205–222.

    Google Scholar 

  8. Hammerschmidt, M. (2006): Effizienzanalyse im Marketing — Ein produktionstheoretisch fundierter Ansatz auf Basis von Frontier Functions, Wiesbaden.

  9. Hammerschmidt, M./ Donnevert, T./ Bauer, H. H. (2008): Brand Efficiency and Brand Relevance — Introducing and Linking both Concepts, in: AMA Winter Educators’ Conference Proceedings, 20,1, S. 48–57.

    Google Scholar 

  10. Huber, F./ Herrmann, A./ Peter, S. (2003): Ein Ansatz zur Steuerung der Markenstärke, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 73,4, S. 345–370.

    Google Scholar 

  11. Keh, H. T./ Chu, S. (2003): Retail Productivity and Scale Economies at the Firm Level — A DEA Approach, in: Omega, 31, S. 75–82.

    Article  Google Scholar 

  12. Keller, K. L. (1993): Conceptualizing, Measuring, and Managing Customer-Based Brand Equity, in: Journal of Marketing, 57,1, S. 1–22.

    Article  Google Scholar 

  13. Luo, X./ Donthu, N. (2005): Assessing advertising media spending inefficiencies in generating sales, in: Journal of Business Research, 58, 1, S. 28–36.

    Article  Google Scholar 

  14. Luo, X./ Donthu, N. (2006): Marketing’s Credibility: A Longitudinal Investigation of Marketing Communication Productivity and Shareholder Value, in: Journal of Marketing, 70,4, S. 70–91.

    Article  Google Scholar 

  15. Pepels, W. (1996): Werbeeffizienzmessung, Stuttgart.

  16. Schneider, N. C. (2007): Kundenwertbasierte Effizienzmessung — Der Beitrag von Marketingmaßnahmen zur Unternehmenswerterhöhung in der Automobilindustrie, Wiesbaden.

  17. Schweiger, G./ Schrattenecker, G. (2001): Werbung: Eine Einführung, 5. Aufl., Stuttgart.

  18. Steffenhagen, H. (2004): Effektivität und Effizienz der Markenkommunikation, in: Baumgarth, C. (Hrsg.): Marktorientierte Unternehmensführung: Grundkonzepte — Anwendungen — Lehre, Frankfurt/M. et al., S. 165–179.

  19. Vakratsas, D./ Ambler, T. (1999): How Advertising Works: What Do We Really Know?, in: Journal of Marketing, 63,1, S. 26–43.

    Article  Google Scholar 

  20. Vassiloglou, M./ Giokas, D. (1990): A Study of the Relative Efficiency of Bank Branches: An Application of Data Envelopment Analysis, in: The Journal of the Operational Research Society, 41,7, S. 591–597.

    Article  Google Scholar 

  21. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) (2007): Werbung in Deutschland 2007, Berlin.

Download references

Authors

Additional information

Dr. Maik Hammerschmidt Wissenschaftlicher Assistent und Habilitand am Lehrstuhl für ABWL und Marketing II an der Universität Mannheim

Prof. Dr. Hans H. Bauer Professor für Marketing an der Universität Mannheim sowie Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung der Universität Mannheim

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hammerschmidt, M., Bauer, H.H. Messung der Werbeeffizienz — Ein zweistufiger DEA-Ansatz. Thexis 25, 34–39 (2008). https://doi.org/10.1007/s11621-008-0023-0

Download citation