Dinner for two oder von der Kunst der psychotherapeutischen Begegnung mit depressiven, einsamen Menschen

Dinner for two or how to create psychotherapeutic encounter with depressive, lonely people

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird die Bedeutung von Einsamkeit im Zusammenhang mit Depression reflektiert. Zu Beginn wird eine Begriffsdefinition vorgenommen und Zusammenhänge zwischen Einsamkeit und Depression dargestellt. Weiterführend wird ein selbst entwickeltes psychodramatisches Arrangement, der Koch_Dialog vorgestellt, unter Berücksichtung der psychotherapeutischen Begegnungsgestaltung mit depressiven, einsamen Menschen.

Abstract

This article reflects the significance of loneliness related to depression. First you read a definition of loneliness and the interrelation between loneliness and depression. Continuing the article tells about a self developed psychodrama arrangement named Cooking_Dialogue, having regard to the psychotherapeutic encounter with depressive, lonely people.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Baer, U., & Frick-Baer, G. (2010). Wege finden aus der Einsamkeit. Weinheim und Basel: Beltz.

    Google Scholar 

  2. Ballwieser, D. (2012). Studie: Furcht vor Demütigung treibt Depressive in die Einsamkeit. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/psyche-patienten-mit-depression-fuehlen-sich-diskriminiert-a-861871.html. Zugegriffen: 11.4.2015.

  3. Bernhard-Hegglin, A. (1999). Die therapeutische Begegnung. Verinnerlichung von Ich und Du. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Google Scholar 

  4. Bowlby, J. (2006). Bindung. München: Reinhardt.

    Google Scholar 

  5. Brisch, K. H. (2002). Bindungsstörungen. Theorie, Psychotherapie, Interventionsprogramme und Prävention. In K. H. Brisch, K. E. Grossmann, K. Grossmann, & L. Köhler (Hrsg.), Bindung und Seelische Entwicklungswege. Grundlagen Prävention und klinische Praxis. Stuttgart: Klett-Cotta.

    Google Scholar 

  6. Brown, E. E. (2011). Das Lächeln der Radieschen. Zen in der Kunst des Kochens (6. Aufl.). München: Deutscher Taschenbuch Verlag.

    Google Scholar 

  7. Buber, M. (1986). Begegnung. Autobiografische Fragmente (4. Aufl.). Gerlingen: Schneider.

    Google Scholar 

  8. Buber, M. (1997). Ich und Du (13. Aufl.). Gerlingen: Schneider.

    Google Scholar 

  9. Caccioppo, T. J., & Patrick, W. (2011). Einsamkeit. Woher sie kommt, was sie bewirkt, wie man ihr entrinnt. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

    Google Scholar 

  10. Hautzinger, M. (1998). Depression. Fortschritte der Psychotherapie. Bd. 4. Göttingen: Hogrefe.

    Google Scholar 

  11. Hutter, C. (2010). Morenos Begriff der Begegnung. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 2, 211–224.

    Article  Google Scholar 

  12. Johnson, S. (2014). Liebe macht Sinn. Revolutionäre neue Erkenntnisse über das was Paare zusammenhält. München: btb Verlag.

    Google Scholar 

  13. Lasalvia A., Zoppei S., Van Bortel T., Bonetto C., Cristofalo D., Wahlbeck K., Vasseur Bacle S., Van Audenhove C., van Weeghel J., Reneses B., Germanavicius A., Economou M., Lanfredi M., Ando S., Sartorius N., Lopez-Ibor J.J, Thornicroft G., the ASPEN/INDIGO Study Group. (2012). Global pattern of experienced and anticipated discrimination reported by people with major depressive disorder: a cross-sectional survey. http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2812%2961379-8/abstract. Zugegriffen: 11.04.2015.

  14. Leutz, G. A. (2013). Vom Sinn des Doppelns. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 2, 305–317.

    Article  Google Scholar 

  15. Moreno, J. L. (1996). Die Grundlagen der Soziometrie. Wege zur Neuordnung der Gesellschaft. Unveränderter Nachdruck der 3. Aufl. Opladen: Leske + Budrich.

    Google Scholar 

  16. Ottomeyer, K. (2004). Das Psychodrama zwischen Psychoanalyse und kritischer Gesellschaftstheorie. In J. Fürst, K. Ottomeyer, & H. Pruckner (Hrsg.), Psychodrama-Therapie. Ein Handbuch (S. 59–80). Wien: facultas.

    Google Scholar 

  17. Schacht, M. (2009). Das Ziel ist im Weg. Störungsverständnis und Therapieprozess im Psychodrama. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  18. Schacht, M., & Pruckner, H. (2010). Beziehungsgestaltung in der Psychodramatherapie. Arbeit auf der Begegnungsbühne. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 2, 239–254.

    Article  Google Scholar 

  19. Schenk-Danzinger, L. (1988). Entwicklung, Sozialisation, Erziehung. Von der Geburt bis zur Schulfähigkeit (2. Aufl.). Wien: Österreichischer Bundesverlag.

    Google Scholar 

  20. Trattnigg, D. (2011). Der Weg der Einsamen auf der Suche nach dem Du – eine psychodramatische Wegbeschreibung. Klagenfurt: Donau-Universität Krems.

    Google Scholar 

  21. Von Ameln, F., Gerstmann, R., & Kramer, J. (2005). Psychodrama. Heidelberg: Springer.

    Google Scholar 

  22. Winnicott, W. D. (1991). Die Fähigkeit, allein zu sein. In N. Copray, & Institut für Tiefenpsychologie und Philosophie (Hrsg.), Lieber allein? Im Sog der Single-Gesellschaft (S. 127–136). München: Kösel-Verlag.

    Google Scholar 

  23. Yalom, D. I. (2010). Der Panama-Hut oder Was einen guten Therapeuten ausmacht (5. Aufl.). München: btb Verlag.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Mag.a Daniela Trattnigg MSc.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Trattnigg, D. Dinner for two oder von der Kunst der psychotherapeutischen Begegnung mit depressiven, einsamen Menschen. Z Psychodrama Soziom 15, 115–124 (2016). https://doi.org/10.1007/s11620-016-0330-4

Download citation

Schlüsselwörter

  • Depression
  • Einsamkeit
  • Begegnungsbühne
  • Therapeutische Beziehung
  • Psychodrama
  • Koch_Dialog

Keywords

  • Depression
  • Loneliness
  • Stage of Encounter
  • Therapeutic Relationship
  • Psychodrama
  • Cooking_Dialogue