Advertisement

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

, Volume 22, Supplement 1, pp 15–45 | Cite as

Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Potentiale von Schülerinnen und Schülern aus Zuwanderungsfamilien

  • Sabine WalperEmail author
  • Gabriela Gniewosz
Article
  • 78 Downloads

Zusammenfassung

Der Übertritt auf ein Gymnasium wird besonders für Kinder mit Migrationshintergrund als Bildungserfolg angesehen. Zu dessen Erklärung werden v. a. herkunftsbezogene sowie kognitive Ressourcen und erst neuerdings auch motivationale Aspekte herangezogen. Dieser Beitrag betrachtet den Schulübertritt sowie die Leistungen in der Sekundarstufe I aus motivationaler Perspektive entlang des Erwartung×Wert-Modells und prüft, ob insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund von höheren motivationalen Ressourcen sowie höherer Bildung ihrer Eltern profitieren.

Die Stichprobe umfasst 208 Kinder aus der bundesweiten Längsschnittstudie „AID:A“, wobei je 104 Kinder mit und ohne Migrationshintergrund über Propensity Score Matching parallelisiert wurden. Alle Kinder besuchten zu T1 (2009) die 3. oder 4. Grundschulklasse und zu T2 (2014/2015) die Sekundarstufe I. Logistische und lineare Regressionsanalysen zeigen, dass Kinder mit Migrationshintergrund auch unter Kontrolle vorheriger Leistungen eine geringere Chance hatten, später ein Gymnasium zu besuchen. Nur Kinder aus Zuwanderungsfamilien profitierten beim Gymnasialübertritt von einer höheren Selbstwirksamkeitserwartung und hinsichtlich der schulischen Leistung von höherer Bildung der Eltern.

Schlüsselwörter

Migrationshintergrund Übertritt Schulleistungen Selbstwirksamkeit Soziale Herkunft 

The transition from primary to secondary school: students’ potentials in migrant families

Abstract

For immigrant children, access to grammar school is seen as particular educational success. Such success has mainly been explained by social origin and cognitive resources, while motivational aspects are only recently considered. This paper investigates the transition to and school grades in secondary school from a motivational perspective within the framework of expectancy-value theory and asks whether immigrant children are particularly likely to benefit from higher motivational resources and higher parental education.

The sample consists of 208 children who participated in the German longitudinal study AID:A. 104 children with and 104 without immigration background were matched using Propensity Score Matching. All children were in the 3rd or 4th grade of elementary school at T1 (2009) and visited secondary school at T2 (2014/2015). Logistic and linear regression analyses showed that immigrant children had a lower chance of visiting grammar school even when controlling for previous grades. Only immigrant children benefitted from higher self efficacy regarding their access to grammar school and from higher parental education regarding their later school grades.

Keywords

Immigrant background School transition School grades Self efficacy Social origin 

Literatur

  1. Aronson, J., & Steele, C. M. (2005). Stereotypes and the fragility of human competence, motivation, and self-concept. In C. Dweck & E. Elliot (Hrsg.), Handbook of competence and motivation (S. 436–456). New York: Guilford.Google Scholar
  2. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2016). Bildung in Deutschland 2016. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. Bielefeld: wbv.Google Scholar
  3. Bandura, A. (2001). Social cognitive theory: an agentic perspective. Annual review of psychology, 52(1), 1–26.CrossRefGoogle Scholar
  4. Baumert, J., Maaz, K., & Trautwein, U. (Hrsg.) (2009). Bildungsentscheidungen (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft: Sonderheft 12). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  5. Baumert, J., Maaz, K., Gresch, C., McElvany, N., Anders, Y., Jonkmann, K., & Watermann, R. (2010). Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten: Zusammenfassung der zentralen Befunde. In K. Maaz, J. Baumert, C. Gresch & N. McElvany (Hrsg.), Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten (S. 7–25). Berlin: BMBF, Referat Bildungsforschung.Google Scholar
  6. Baumert, J., & Maaz, K. (2012). Migration und Bildung in Deutschland. Die Deutsche Schule, 104(3), 279–302.Google Scholar
  7. Baumert, J., Stanat, P., & Watermann, R. (2006). Schulstruktur und die Entstehung differenzieller Lern- und Entwicklungsmilieus. In J. Baumert, P. Stanat & R. Watermann (Hrsg.), Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit (S. 95–188). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  8. Beal, S. J., & Crockett, L. J. (2010). Adolescents’ occupational and educational aspirations and expectations: Links to high school activities and adult educational attainment. Developmental Psychology, 46(1), 258–265.CrossRefGoogle Scholar
  9. Becker, B. (2010). Bildungsaspirationen von Migranten (Determinanten und Umsetzung in Bildungsergebnisse, Bd. 137). Mannheim: Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung.Google Scholar
  10. Becker, R. (2009). Entstehung und Reproduktion dauerhafter Bildungsungleichheiten. In R. Becker (Hrsg.), Lehrbuch der Bildungssoziologie (S. 85–129). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  11. Becker, B., & Gresch, C. (2016). Bildungsaspirationen in Familien mit Migrationshintergrund. In C. Diehl, C. Hunkler & C. Kristen (Hrsg.), Ethnische Ungleichheiten im Bildungsverlauf (S. 73–115). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  12. Becker, M., Lüdtke, O., Trautwein, U., & Baumert, J. (2006). Leistungszuwachs in Mathematik: Evidenz für einen Schereneffekt im mehrgliedrigen Schulsystem? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 20, 233–242.CrossRefGoogle Scholar
  13. Best, H., & Wolf, C. (2012). Modellvergleich und Ergebnisinterpretation in Logit-und Probit-Regressionen. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 64(2), 377–395.CrossRefGoogle Scholar
  14. Boudon, R. (1974). Education, opportunity, and social inequality: changing prospects in western society. New York: Wiley.Google Scholar
  15. Dehejia, R. H., & Wahba, S. (2002). Propensity score-matching methods for nonexperimental causal studies. The Review of Economics and Statistics, 84(1), 151–161.CrossRefGoogle Scholar
  16. Denissen, J. J., Zarrett, N. R., & Eccles, J. S. (2007). I like to do it, I’m able, and I know I am: Longitudinal couplings between domain-specific achievement, self-concept, and interest. Child Development, 78(2), 430–447.CrossRefGoogle Scholar
  17. Diefenbach, H. (2002). Bildungsbeteiligung und Berufseinmündung von Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien. In H. Diefenbach, G. Renner & B. Schulte (Hrsg.), Migration und die europäische Integration (S. 9–70). München: Verlag Deutsches Jugendinstitut.Google Scholar
  18. Diefenbach, H. (2007). Bildungschancen und Bildungs(miss)erfolg von ausländischen Schülern oder Schülern aus Migrantenfamilien im System schulischer Bildung. In R. Becker & W. Lauterbach (Hrsg.), Bildung als Privileg. Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit (S. 217–241). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  19. Diehl, C., Hunkler, C., & Kristen, C. (2016). Ethnische Ungleichheiten im Bildungsverlauf. Eine Einführung. In C. Diehl, C. Hunkler & C. Kristen (Hrsg.), Ethnische Ungleichheiten im Bildungsverlauf (S. 3–31). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Ditton, H. (2013). Bildungsverläufe in der Sekundarstufe. Ergebnisse einer Längsschnittstudie zu Wechseln der Schulform und des Bildungsgangs. Zeitschrift für Pädagogik, 59(6), 887–911.Google Scholar
  21. Ditton, H., & Krüsken, J. (2010). Bildungslaufbahnen im differenzierten Schulsystem –Entwicklungsverläufe von Laufbahnempfehlungen und Bildungsaspirationen in der Grundschulzeit. In J. Baumert, K. Maaz & U. Trautwein (Hrsg.), Bildungsentscheidungen (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft: Sonderheft 12, S. 74–102). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  22. Ditton, H., Krüsken, J., & Schauenberg, M. (2005). Bildungsungleichheit – der Beitrag von Familie und Schule. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 8(2), 285–304.CrossRefGoogle Scholar
  23. Dollmann, J. (2010). Türkischstämmige Kinder am ersten Bildungsübergang. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  24. Dollmann, J. (2016). Der Übergang von der Primar-in die Sekundarstufe. In C. Diehl, C. Hunkler & C. Kristen (Hrsg.), Ethnische Ungleichheiten im Bildungsverlauf (S. 517–542). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  25. Eccles, J. S. (2005). Subjective task value and the Eccles et al. model of achievement-related choices. In A. Elliot & C. S. Dweck (Hrsg.), Handbook of competence and motivation (S. 105–121). New York: Guilford.Google Scholar
  26. Eccles, J. S., & Wigfield, A. (2002). Motivational beliefs, values, and goals. Annual Review of Psychology, 53(1), 109–132.CrossRefGoogle Scholar
  27. Fergusson, D. M., Horwood, L. J., & Boden, J. M. (2008). The transmission of social inequality: examination of the linkages between family socioeconomic status in childhood and educational achievement in young adulthood. Research in Social Stratification and Mobility, 26(3), 277–295.CrossRefGoogle Scholar
  28. Fresow, M., Rettich, P., Gniewosz, B., & Reinders, H. (2012). Individuelle Bedingungen für erfolgreiche Bildungskarrieren bei Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 7(4), 473–480.Google Scholar
  29. Gerleigner, S., & Prein, G. (2017). Integration as family history? The impact of migration generations on educational success. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 37(3), 252–269.Google Scholar
  30. Gresch, C., & Becker, M. (2010). Sozial-und leistungsbedingte Disparitäten im Übergangsverhalten bei türkischstämmigen Kindern und Kindern aus (Spät‑) Aussiedlerfamilien. In K. Maaz, J. Baumert, C. Gresch & N. McElvany (Hrsg.), Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten (S. 181–200). Berlin: BMBF Referat für Bildungsforschung.Google Scholar
  31. Guo, S., & Fraser, M. W. (2010). Propensity score analysis: statistical methods and applications. Thousand Oaks: SAGE.Google Scholar
  32. Helmke, A., Hosenfeld, I., Schrader, F.-W., & Wagner, W. (2002). Sozialer und sprachlicher Hintergrund. In A. Helmke & R. S. Jäger (Hrsg.), Das Projekt MARKUS. Mathematik-Gesamterhebung Rheinland-Pfalz: Kompetenzen, Unterrichtsmerkmale, Schulkontext (S. 71–153). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.Google Scholar
  33. Hill, N. E., & Torres, K. (2010). Negotiating the American dream: the paradox of aspirations and achievement among latino students and engagement between their families and schools. Journal of Social Issues, 66(1), 95–112.CrossRefGoogle Scholar
  34. Ho, D. E., Imai, K., King, G., & Stuart, E. A. (2007). Matching as non-parametric preprocessing for reducing model dependence in parametric causal inference. Political Analysis, 15, 199–236.CrossRefGoogle Scholar
  35. Ho, D. E., Imai, K., King, G., & Stuart, E. A. (2011). Match It: nonparametric preprocessing for parametric causal inference. Journal of Statistical Software, 42(8), 1–28.CrossRefGoogle Scholar
  36. Hofer, M., Reinders, H., & Fries, S. (2010). Wie sich die Werte ändern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 42(1), 26–38.CrossRefGoogle Scholar
  37. Hoffmann, S. (2010). Schulabbrecher in Deutschland – eine bildungsstatistische Analyse mit aggregierten und Individualdaten (Diskussionspapier No. 71). Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. https://www.arbeitsmarkt.rw.fau.de/files/2016/07/1290411891_DP71.pdf. Zugegriffen: 21. Mai 2018.Google Scholar
  38. Hunkler, C. (2015). Können, wollen oder dürfen sie nicht? Ethnische Ungleichheit beim Zugang zu Ausbildungsplätzen im dualen System. In A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung migrantischer Jugendlicher in der beruflichen Bildung. Stand der Forschung, Kontroversen, Forschungsbedarf (S. 193–207). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  39. Jerusalem, M., & Schwarzer, R. (1999). Skala zur allgemeinen Selbstwirksamkeitserwartung. Skalen zur Erfassung von Lehrer-und Schülermerkmalen. Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schulen. Berlin: Freie Universität Berlin.Google Scholar
  40. Jonkmann, K., Maaz, K., McElvany, N., & Baumert, J. (2010). Die Elternentscheidung beim Übergang in die Sekundarstufe I – Eine theoretische Adaption und empirische Überprüfung des Erwartungs-Wert-Modells. In K. Maaz, J. Baumert, C. Gresch & N. McElvany (Hrsg.), Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten (S. 253–282). Berlin: BMBF.Google Scholar
  41. Kao, G., & Tienda, M. (1995). Optimism and achievement: The educational performance of immigrant youth. Social Science Quarterly, 76, 1–19.Google Scholar
  42. Konsortium Bildungsberichterstattung (2006). Bildung in Deutschland 2006. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. Bielefeld: wbv.Google Scholar
  43. Krohne, J. A., & Meier, U. (2004). Sitzenbleiben, Geschlecht und Migration. In G. Schümer, K. J. Tillmann & M. Weis (Hrsg.), Die Institution Schule und die Lebenswelt der Schüler. Vertiefende Analysen der PISA-2000-Daten zum Kontext von Schülerleistungen (S. 117–144). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  44. Kropf, M., Gresch, C., & Maaz, K. (2010). Überblick über die rechtlichen Regelungen des Übergangs in den beteiligten Ländern. In K. Maaz, J. Baumert, C. Gresch & N. McElvany (Hrsg.), Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten (S. 401–429). Berlin: BMBF.Google Scholar
  45. Krüsken, J. (2007). Entwicklung von Schülerleistungen und Zensuren in der Grundschule. In H. Ditton (Hrsg.), Kompetenzaufbau und Laufbahnen im Schulsystem. Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung (S. 41–61). Münster: Waxmann.Google Scholar
  46. Liem, A. D., Lau, S., & Nie, Y. (2008). The role of self-efficacy, task value, and achievement goals in predicting learning strategies, task disengagement, peer relationship, and achievement outcome. Contemporary Educational Psychology, 33(4), 486–512.CrossRefGoogle Scholar
  47. Maaz, K., Hausen, C., McElvany, N., & Baumert, J. (2006). Stichwort: Übergänge im Bildungssystem. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9(3), 299–327.CrossRefGoogle Scholar
  48. Maaz, K., & Nagy, G. (2010). Der Übergang von der Grundschule in die weiterführenden Schulen des Sekundarschulsystems: Definition, Spezifikation und Quantifizierung primärer und sekundärer Herkunftseffekte. In K. Maaz, J. Baumert, C. Gresch & N. McElvany (Hrsg.), Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule – Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten (S. 151–180). Bonn: BMBF.Google Scholar
  49. Maaz, K., Baumert, J., Gresch, C., & McElvany, N. (Hrsg.). (2010). Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule: Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten (Bildungsforschung, Bd. 34). Berlin: BMBF.Google Scholar
  50. Marsh, H. W., Trautwein, U., Lüdtke, O., Köller, O., & Baumert, J. (2005). Academic self-concept, interest, grades, and standardized test scores: reciprocal effects models of causal ordering. Child Development, 76(2), 397–416.CrossRefGoogle Scholar
  51. Nagy, G., Garrett, J., Trautwein, U., Cortina, K. S., Baumert, J., & Eccles, J. (2008). Gendered high school course selection as a precursor of gendered occupational careers: The mediating role of self-concept and intrinsic value. In  J. Watts Eccles (Hrsg.), Gendered occupational outcomes: Longitudinal assessments of individual, social, and cultural influences (S. 115–143). Washington: APA.CrossRefGoogle Scholar
  52. Nagy, G., Trautwein, U., Baumert, J., Köller, O., & Garrett, J. (2006). Gender and course selection in upper secondary education: Effects of academic self-concept and intrinsic value. Educational Research and Evaluation, 12(4), 323–345.CrossRefGoogle Scholar
  53. Olczyk, M., Seuring, J., Will, G., & Zinn, S. (2016). Migranten und ihre Nachkommen im deutschen Bildungssystem: Ein aktueller Überblick. In C. Diehl, C. Hunkler & C. Kristen (Hrsg.), Ethnische Ungleichheiten im Bildungsverlauf (S. 33–70). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  54. Pötter, U., & Quellenberg, H. (2016). Ausfälle und Bildungsverzerrung in AID:A II. München: DJI. unveröffentlichtes ArbeitspapierGoogle Scholar
  55. Quellenberg, H. (2012). Von der Stichprobenziehung bis zur Variablenaufbereitung. Der AID: A‑Datensatz. In T. Rauschenbach & W. Bien (Hrsg.), Aufwachsen in Deutschland. AID:A – Der neue DJI-Survey (S. 234–246). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  56. Rauschenbach, T., & Bien, W. (Hrsg.). (2012). Aufwachsen in Deutschland. AID:A – Der neue DJI-Survey. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  57. Reinders, H., Fresow, M., & Fresow, P. (2016). Kompetenzunterschiede und Bildungsgangwechsel bei Schülern mit Migrationshintergrund – Ergebnisse zur Vorhersage der Mathematikleistungen durch individuelle Voraussetzungen. In BMBF (Hrsg.), Forschungsvorhaben in Ankopplung an Large-Scale-Assessments (S. 4–22). Berlin: BMBF.Google Scholar
  58. Relikowski, I., Yilmaz, E., & Blossfeld, H.-P. (2012). Wie lassen sich die hohen Bildungsaspirationen von Migranten erklären? Eine Mixed-Methods Studie zur Rolle von strukturellen Aufstiegschancen und individueller Bildungserfahrung. In R. Becker & H. Solga (Hrsg.), Soziologische Bildungsforschung (Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie: 52. Sonderheft, S. 111–136). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  59. Roeder, P. M., & Schmitz, B. (1995). Der vorzeitige Abgang vom Gymnasium. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.Google Scholar
  60. Schunk, D. H., & Meece, J. L. (2006). Self-efficacy development in adolescence. In T. Urdan & F. Pajares (Hrsg.), Self-efficacy beliefs of adolescents (S. 71–96). Greenwich: Information Age Publishing.Google Scholar
  61. Schunk, D. H., & Mullen, C. A. (2012). Self-efficacy as an engaged learner. In S. L. Christensen, A. Reschly & C. Wylie (Hrsg.), Handbook of research on student engagement (S. 219–235). New York: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  62. Siegert, M., & Olszenka, N. (2016). Ethnische Ungleichheit in der Sekundarstufe I. In C. Diehl, C. Hunkler & C. Kristen (Hrsg.), Ethnische Ungleichheiten im Bildungsverlauf (S. 543–595). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  63. Stanat, P., & Christensen, G. (2006). Where immigrant students succeed: a comparative review of performance and engagement in PISA 2003. Paris: OECD Publishing.Google Scholar
  64. Stanat, P., & Edele, A. (2015). Zuwanderung und soziale Ungleichheit. In H. Reinders, H. Ditton, C. Gräsel & B. Gniewosz (Hrsg.), Empirische Bildungsforschung: Gegenstandsbereiche (S. 215–228). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  65. Stanat, P., Rauch, D., & Segeritz, M. (2010a). Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. In E. Klieme, C. Artelt, H. Hartig, N. Jude, O. Köller, M. Prenzel, W. Schneider & P. Stanat (Hrsg.), PISA 2009. Bilanz nach einem Jahrzehnt (S. 200–230). Münster: Waxmann.Google Scholar
  66. Stanat, P., Segeritz, M., & Christensen, G. (2010b). Schulbezogene Motivation und Aspiration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. In W. Bos, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), Schulische Lerngelegenheiten und Kompetenzentwicklung. Festschrift für Jürgen Baumert (S. 31–57). Münster: Waxmann.Google Scholar
  67. Statistisches Bundesamt (2010). Bildung und Kultur: Allgemeinbildende Schulen. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  68. Stocké, V. (2005). Realistische Bildungsaspirationen. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), ZUMA-Informationssystem. Elektronisches Handbuch sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente. Version 9.00. Mannheim: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen.Google Scholar
  69. Walper, S., & Bien, W. (2015). Einleitung: Aufwachsen in Deutschland 2015. In S. Walper, W. Bien & T. Rauschenbach (Hrsg.), Aufwachsen in Deutschland – heute (S. 8–15). München: DJI.Google Scholar
  70. Walter, O. (2009). Herkunftsassoziierte Disparitäten im Lesen, der Mathematik und den Naturwissenschaften: ein Vergleich zwischen PISA 2000, PISA 2003 und PISA 2006. In M. Prenzel & J. Baumert (Hrsg.), Vertiefende Analysen zu PISA 2006 (S. 149–168). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  71. Watermann, R., & Baumert, J. (2006). Entwicklung eines Strukturmodells zum Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und fachlichen und überfachlichen Kompetenzen: Befunde national und international vergleichender Analysen. In J. Baumert, P. Stanat & R. Watermann (Hrsg.), Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit (S. 61–94). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  72. Wigfield, A., & Cambria, J. (2010). Students’ achievement values, goal orientations, and interest. Definitions, development, and relations to achievement outcomes. Developmental Review, 30(1), 1–35.CrossRefGoogle Scholar
  73. Zuffianò, A., Alessandri, G., Gerbino, M., Kanacri, B. P. L., Di Giunta, L., Milioni, M., & Caprara, G. V. (2013). Academic achievement: The unique contribution of self-efficacy beliefs in self-regulated learning beyond intelligence, personality traits, and self-esteem. Learning and Individual Differences, 23, 158–162.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© The Editors of the Journal 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsches Jugendinstitut e. V.MünchenDeutschland
  2. 2.Fachbereich PsychologieUniversität SalzburgSalzburgÖsterreich

Personalised recommendations