Advertisement

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

, Volume 21, Issue 1, pp 29–48 | Cite as

Englischnoten und globale englische Sprachkompetenz in bilingualen Zweigen

  • Dominik Rumlich
Schwerpunkt
  • 380 Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag untersucht den Zusammenhang zwischen bilingualem Sachfachunterricht (BSFU), Englisch-Zeugnisnoten und globaler englischer Sprachkompetenz. Dabei werden zunächst die Schülerinnen und Schüler bilingualer Zweige (BILI; N = 414) vor Beginn und nach zwei Jahren BSFU mit ihren Peers in den Parallelklassen (PARA; N = 360) und auf Regelschulen ohne bilinguale Zweige (REGEL; N = 179) bezüglich ihrer globalen englisch Sprachkompetenz verglichen. Erwartungskonform schneiden Schülerinnen und Schüler des BSFU stets deutlich besser als die beiden Kontrollgruppen ab (0,84 < d < 1,18). BSFU leistet jedoch keinen signifikanten Beitrag, denn die Größe der zu Tage tretenden Vorsprünge ist bereits a priori vorhanden. Bei der Analyse der Noten fällt auf, dass BILI-Schülerinnen und Schüler in ihren leistungsstarken Klassen aufgrund von Referenzgruppeneffekten für die gleiche Leistung deutlich schlechtere Noten bekommen als Schülerinnen und Schüler in den Kontrollgruppen. Ihre Parallelklassen werden gegenüber REGEL-Klassen hingegen bevorteilt; trotz signifikant niedrigerer durchschnittlicher Leistungen erhalten sie bessere Noten. Diese und weitere Befunde werden im Kontext existierender Studien kritisch diskutiert.

Schlüsselwörter

Bilingualer Sachfachunterricht Englischleistung Fischteicheffekt Noten Referenzgruppeneffekt 

English grades and general English proficiency in bilingual streams

Abstract

This contribution examines the relationship between the attendance of bilingual/CLIL streams, general EFL (English as a foreign language) proficiency, and English grades. Pre-program and at the two-year mark, CLIL students (N = 414) were compared to non-CLIL students in parallel classes at the same school (non-CLIL/PARA; N = 360) and to regular students from schools without CLIL streams (regular/REGEL; N = 179). CLIL students consistently outperformed the two control groups (0.84 < d < 1.18). However, CLIL did not make a significant contribution to the CLIL students’ advantage in general EFL proficiency, as the magnitude of differences was stable over time. When analyzing students’ grades, results reveal that CLIL students in their high-proficiency classes obtained markedly worse grades than students in the control groups at the same proficiency level due to a big-fish-little-pond effect. Along the same vein, students in non-CLIL classes obtain better grades, on average, than regular students as non-CLIL classes are characterized by lower average proficiency levels. These and other results will be critically discussed in the context of existing studies.

Keywords

Big-fish-little-pond effect Bilingual Education Content and Language Integrated Learning/CLIL General English proficiency Grades 

Literatur

  1. Amt für Schule, Hamburg. Behörde für Schule, Jugend und Berufsbildung (Hrsg.) (2000). Der Hamburger Schulleistungstest für achte und neunte Klassen – SL-HAM 8/9. Hamburg: Amt für Schule.Google Scholar
  2. Amt für Schule, Hamburg. Behörde für Schule, Jugend und Berufsbildung (1998). Der Hamburger Schulleistungstest für sechste und siebte Klassen – SL-HAM 6/7. Hamburg: Amt für Schule.Google Scholar
  3. Bos, W., Bonsen, M., Gröhlich, C., & Rau, A. (2009). Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern am Ende der Jahrgangsstufe 6. In W. Bos, M. Bonsen & C. Gröhlich (Hrsg.), KESS 7. Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern an Hamburger Schulen zu Beginn der Jahrgangsstufe 7 (S. 39–58). Münster: Waxmann.Google Scholar
  4. Bos, W., Gröhlich, C., Guill, I. S., May, P., Nikolova, R., Scharenberg, K., & Wendt, H. (2010). KESS 8. Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schüler – Jahrgangsstufe 8. http://bildungsserver.hamburg.de/contentblob/2914458/data/kess-8.pdf. Zugegriffen: 10. Apr. 2015.Google Scholar
  5. Breidbach, S., & Viebrock, B. (2012). CLIL in Germany: results from recent research in a contested field of education. International CLIL Research Journal, 4(1), 5–16.Google Scholar
  6. Brinton, D., Snow, M. A., & Wesche, M. B. (1989). Content-based second language instruction. New York: Newbury House.Google Scholar
  7. Burmeister, P. (1994). Englisch im Bili-Vorlauf: Pilotstudie zur Leistungsfähigkeit des verstärkten Vorlaufs in der 5. Jahrgangsstufe deutsch-englisch bilingualer Zweige in Schleswig-Holstein. Kiel: l&f.Google Scholar
  8. Butzkamm, W. (1992). Zur Methodik des Unterrichts an bilingualen Zweigen. Zeitschrift für Fremdsprachenforschung, 3(1), 8–30.Google Scholar
  9. Dallinger, S., Jonkmann, K., Hollm, J., & Fiege, C. (2016). The effect of content and language integrated learning on students’ English and history competences – killing two birds with one stone? Learning and Instruction, 41(1), 23–31.CrossRefGoogle Scholar
  10. Eckes, T., & Grotjahn, R. (2006). A closer look at the construct validity of C‑tests. Language Testing, 23(3), 290–325.CrossRefGoogle Scholar
  11. Grum, U. (2012). Mündliche Sprachkompetenzen deutschsprachiger Lerner des Englischen. Entwicklung eines Kompetenzmodells zur Leistungsheterogenität. Frankfurt a. M.: Peter Lang.CrossRefGoogle Scholar
  12. Gymnasium Heißen (2017). Bilingualer Zweig. http://gymnasium-heissen.de/index.php/category/unsere-schule/schulprofil/bilingualer-zweig/. Zugegriffen: 10. Apr. 2017.Google Scholar
  13. Hallet, W. (2005). Bilingualer Unterricht: Idee, Formen und Modelle. Der Fremdsprachliche Unterricht Englisch, 39(78), 12.Google Scholar
  14. IBM (2016). SPSS [version 24]. Armonk: IBM.Google Scholar
  15. Ingenkamp, K. (1995). Sind Zensuren aus verschiedenen Klassen vergleichbar? In K. Ingenkamp (Hrsg.), Die Fragwürdigkeit der Zensurengebung. Texte und Untersuchungsberichte (9. Aufl., S. 194–201). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  16. Ioannou Georgiou, S. (2012). Reviewing the puzzle of CLIL. English Language Teaching Journal, 66(4), 495–504.CrossRefGoogle Scholar
  17. Köller, O., Leucht, M., & Pant, H. A. (2012). Effekte bilingualen Unterrichts auf die Englischleistungen in der Sekundarstufe I. Unterrichtswissenschaft, 40(4), 334–350.Google Scholar
  18. Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) (2013). Konzepte für den bilingualen Unterricht – Erfahrungsbericht und Vorschläge zur Weiterentwicklung. http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2013/201_10_17-Konzepte-_bilingualer-_Unterricht.pdf. Zugegriffen: 25. Juni 2014.Google Scholar
  19. Lasagabaster, D., & Sierra, J. M. (2010). Immersion and CLIL in English: more differences than similarities. English Language Teaching Journal, 64(4), 367–375.CrossRefGoogle Scholar
  20. Lehmann, R. H., Gänsfuß, R., & Husfeldt, V. (2011). LAU 9. Aspekte der Lernerausgangslage und Lernerentwicklung – Klassenstufe 9. In Behörde für Schule, Jugend und Berufsbildung (Hrsg.), LAU – Aspekte der Lernerausgangslage und der Lernerentwicklung. Klassenstufen 5, 7 und 9 (S. 293–451). Münster: Waxmann.Google Scholar
  21. Leucht, M., Frenzel, J., & Pöhlmann, C. (2010). Der Ländervergleich im Fach Englisch. In O. Köller, M. Knigge, & B. Tesch (Hrsg.), Sprachliche Kompetenzen im Ländervergleich (S. 97–105). Münster: Waxmann.Google Scholar
  22. Lipowsky, F. (2015). Unterricht. In E. Wild & J. Möller (Hrsg.), Pädagogische Psychologie (2. Aufl., S. 69–105). Berlin: Springer.Google Scholar
  23. Marsh, D. (2009). Foreword. In Y. Ruiz de Zarobe & R. M. Jiménez Catalán (Hrsg.), Content and language integrated learning. Evidence from research in Europe (S. vii–viii). Bristol: Multilingual Matters.Google Scholar
  24. Marsh, H. W. (1987). The big-fish-little-pond effect on academic self-concept. Journal of Educational Psychology, 79(3), 280–295.CrossRefGoogle Scholar
  25. May, P. (2009). Englischleistungen in verschiedenen Schulformen am Ende der Jahrgangsstufe 6. In W. Bos, M. Bonsen & C. Gröhlich (Hrsg.), KESS 7. Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern an Hamburger Schulen zu Beginn der Jahrgangsstufe 7 (S. 64–67). Münster: Waxmann.Google Scholar
  26. Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MBWWK) (2011). Bilinguale Züge an Gymnasien. https://fremdsprachen.bildung-rp.de/fileadmin/user_upload/fremdsprachen.bildung-rp.de/VVbilineuVeroeffentlichte_FassungAmtsbl.7_2011inklalleAnlagen.pdf. Zugegriffen: 22. Dez. 2017.Google Scholar
  27. Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt (MKSA) (2004). Bilingualer Unterricht im Gymnasium. http://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/jportal/?quelle=jlink&query=VVST-223162-MK-19990324-SF&psml=bssahprod.psml&max=true. Zugegriffen: 22. Dez. 2017.Google Scholar
  28. MSW NRW. (2007). Zu BASS 13–21: Bilingualer Unterricht in der Sekundarstufe I. http://arbeitsplattform.bildung.hessen.de/fach/bilingual/bildungspolitik/material_bipo/RunderlassNRW_2007.pdf. Zugegriffen: 22. Dez. 2017Google Scholar
  29. Muthén, L. K., & Muthén, B. O. (2012). Mplus user’s guide (7. Aufl.). Los Angeles: Muthén & Muthén. Erstausgabe 1998Google Scholar
  30. Nold, G., Hartig, J., Hinz, S., & Rossa, H. (2008). Klassen mit bilingualem Sachfachunterricht: Englisch als Arbeitssprache. In E. Klieme (Hrsg.), Unterricht und Kompetenzerwerb in Deutsch und Englisch. Ergebnisse der DESI-Studie (S. 451–457). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Pérez-Cañado, M. L. (2012). CLIL research in Europe: past, present, and future. International Journal of Bilingual Education and Bilingualism, 15(3), 315–341.CrossRefGoogle Scholar
  32. Rumlich, D. (2016). Evaluating bilingual education in Germany: CLIL students’ general English proficiency, EFL self-concept and interest. Frankfurt a. M.: Peter Lang.CrossRefGoogle Scholar
  33. Schrader, F.-W., & Helmke, A. (2014). Alltägliche Leistungsbeurteilung durch Lehrer. In F. E. Weinert (Hrsg.), Leistungsmessungen in Schulen (3. Aufl., S. 45–58). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  34. Tent, L. (2006). Zensuren. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (3. Aufl., S. 873–880). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  35. Trautwein, U., & Baeriswyl, F. (2007). Wenn leistungsstarke Klassenkameraden ein Nachteil sind: Referenzgruppeneffekte bei Übertrittsentscheidungen. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 21(2), 119–133.CrossRefGoogle Scholar
  36. Vollmer, H. J. (2010). Bilingualer Unterricht als Inhalts- und Sprachenlernen. In G. Bach & S. Niemeier (Hrsg.), Bilingualer Unterricht: Grundlagen, Methoden, Praxis, Perspektiven (5. Aufl., S. 47–70). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  37. Wesche, M. B. (2002). Early French immersion: how has the original Canadian model stood the test of time? In P. Burmeister, T. Piske & A. Rohde (Hrsg.), An integrated view of language development – papers in honor of Henning Wode (S. 357–379). Trier: WVT.Google Scholar
  38. Wolff, D. (1997). Bilingualer Sachfachunterricht: Versuch einer lernpsychologischen und fachdidaktischen Begründung. In H. J. Vollmer & E. Thürmann (Hrsg.), Englisch als Arbeitssprache im Fachunterricht: Begegnungen zwischen Theorie und Praxis (S. 50–62). Soest: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung.Google Scholar
  39. Wolff, D. (2007). The history and current situation of bilingual instruction in Germany. http://www.goethe.de/ges/spa/dos/ifs/cdl/en2747735.htm. Zugegriffen: 12. Okt. 2010.Google Scholar
  40. Wu, M. L., Adams, R. J., & Wilson, M. (2007). ConQuest manual. Camberwell: Acer Press.Google Scholar
  41. Zydatiß, W. (2007a). Bilingualer Sachfachunterricht in Deutschland: Eine Bilanz. Fremdsprachen Lehren und Lernen, 36, 30–47.Google Scholar
  42. Zydatiß, W. (2007b). Deutsch-Englische Züge in Berlin (DEZIBEL). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  43. Zydatiß, W. (2009). Die Gerechtigkeitsfalle bilingualer Bildungsgänge. In D. Caspari, W. Hallet, A. Wegner, & W. Zydatiß (Hrsg.), Bilingualer Unterricht macht Schule. Beiträge aus der Praxisforschung (2. Aufl., S. 161–176). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.FB 09 Philologie, Englisches SeminarWestfälische Wilhelms-UniversitätMünsterDeutschland

Personalised recommendations