Advertisement

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

, Volume 9, Issue 1, pp 81–96 | Cite as

Die Etablierung der akademischen Pädagogik als Reflexionstheorie des Erziehungssystems

Ein anderer Blick auf die „Erfolgsgeschichte“ der geisteswissenschaftlichen Pädagogik
  • Felicitas Thiel
Allgemeiner Teil

Zusammenfassung

Der Beitrag untersucht die These, dass sich die Etablierung der geisteswissenschaftlichen Pädagogik als dominierendes Paradigma der akademischen Erziehungswissenschaft nach 1918 nicht zuletzt den Reflexionsangeboten verdankt, die wichtige Vertreter dieses Paradigmas zur Bearbeitung zentraler Bezugsprobleme des Erziehungssystems formuliert haben. Bezogen auf die drei Bezugsprobleme eines funktional differenzierten Erziehungssystems — Selektion, Lehrplan und Profession — werden Beiträge von Eduard SPRANGER, Erich WENIGER und Herman NOHL diskutiert. Es wird gezeigt, dass eine Erklärung für den „Erfolg“ dieser geisteswissenschaftlichen Pädagogen darin liegt, dass sie an semantische Traditionen anschließen, diese aber vor dem Hintergrund realgeschichtlicher Anpassungszwänge umarbeiteten.

Schlüsselwörter

Erziehungswissenschaftliche Wissenschaftsforschung Akademisierung der deutschen Pädagogik Reflexionstheorie des Erziehungssystems geisteswissenschaftliche Pädagogik 

Summary

Etablishing Academic Pedagogy as a Theory of Reflection on Systems of Education: An alternative view of the ‘success story’ of Hermeneutic Pedagogy

This contribution investigates the claim that the establishment of hermeneutic pedagogy as dominant paradigma in education science after 1918 is particularly down to the opportunities for reflection, which the leading proponents of this paradigma offered for processing central problems within education systems. The work of Eduard SPRANGER, Erich WENIGER and Herman NOHL will be discussed in respect of the three main problems of functionally differentiated education systems — selection, curriculum and profession. It can be shown that one explanation for the ‘success’ of these hermeneutic scientists is to be found in their acceptance of semantic traditions, but also that they modified these in recognition of real-historical problems in education.

Keywords

scientific research on education science academic-integration of German pedagogy theory of reflection hermeneutic pedagogy 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BURG, U. VON DER (1989): Entstehung und Entwicklung der Gymnasialseminare bis 1945. — Bochum.Google Scholar
  2. DILTHEY, W. (1971): Über die Möglichkeit einer allgemeingültigen pädagogischen Wissenschaft. In: DILTHEY, W.: Schriften zur Pädagogik. Besorgt von H.-H. GROOTHOFF und U. HERRMANN. — Pader-born, S. 83–107.Google Scholar
  3. DREWEK, P. (1989): Begabungstheorie, Begabungsforschung und Bildungssystem in Deutschland 1890–1918. In: JEISMANN, K.-E. (Hrsg.): Bildung, Staat, Gesellschaft im 19. Jahrhundert — Mobilisierung und Disziplinierung. — Stuttgart, S. 387–412.Google Scholar
  4. DREWEK, P. (1996): Die Herausbildung der ‚geisteswissenschaftlichen ‘Pädagogik vor 1918 aus sozial-geschichtlicher Perspektive. Zum Strukturwandel der Philosophischen Fakultät und zur Lehrgestalt der Universitätspädagogik im späten Kaiserreich und während des ersten Weltkriegs. In: Die Institutionalisierung von Lehren und Lernen. Beiträge zu einer Theorie der Schule. 34. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik. — Weinheim, S. 299–316.Google Scholar
  5. DREWEK, P. (2002): Defensive Disziplinbildung. Die Akademisierung der deutschen Pädagogik im Kontext der Modernisierungsprobleme des Bildungssystems und der Erziehungswissenschaft am Beginn des 20. Jahrhunderts. In: HOFSTETTER, R./SCHNEUWLY, B. (Hrsg.): Erziehungswissenschaften. 19.-20. Jahrhundert. Zwischen Profession und Disziplin. — Bern, S. 113–140.Google Scholar
  6. Fischer, A. (1926): Unsere Zeit und die Mission der Pädagogik. In: Die Erziehung. Monatsschrift für den Zusammenhang von Kultur und Erziehung in Wissenschaft und Leben, 1. Jg., S. 1–7.Google Scholar
  7. FLITNER, W. (1989): Die Geisteswissenschaften und die pädagogische Aufgabe [1958]. In: FLITNER, W.: Gesammelte Werke. Band 3: Theoretische Schriften: Abhandlungen zu normativen Aspekten und theoretischen Begründungen der Pädagogik. Hrsg. von K. ERLINGHAGEN. — Paderborn 1989, S. 370–377.Google Scholar
  8. Freyer, H. (1931): Zur Bildungskrise der Gegenwart. In: Die Erziehung, 6. Jg., S. 597–626.Google Scholar
  9. FRISCHEISEN-KÖHLER, M. (1962): Wie kann der Historismus überwunden werden?. In: FRISCHEISEN-KÖHLER, M.: Philosophie und Pädagogik. — Weinheim, S. 36–91.Google Scholar
  10. Geiger, T. (1930): Erziehung als Gegenstand der Soziologie. In: Die Erziehung, 5. Jg., S. 405–427.Google Scholar
  11. HERRLITZ u.a. 2001 = HERRLITZ, H.-G./HOPF, W./TITZE, H./CLOER, E. (2001): Deutsche Schulgeschichte von 1800 bis zur Gegenwart. Eine Einführung. — 3. Auflage — Weinheim.Google Scholar
  12. HOFSTETTER, R./SCHNEUWLY, B. (Hrsg.) (2002): Erziehungswissenschaften. 19.–20. Jahrhundert. Zwischen Profession und Disziplin. — Bern.Google Scholar
  13. JEISMANN, K.-E. (1974): Das preußische Gymnasium in Staat und Gesellschaft. Die Entstehung des Gymnasiums als Schule des Staates und der Gebildeten, 1787–1817. — Stuttgart.Google Scholar
  14. KEINER, E. (1999): Erziehungswissenschaft 1947–1990. Eine empirische Untersuchung zur kommunikativen Praxis einer Disziplin. — Weinheim.Google Scholar
  15. Keiner, E./ Schriewer, J. (2000): Erneuerung aus dem Geist der eigenen Tradition? Über Kontinuität und Wandel nationaler Denkstile in der Erziehungswissenschaft. In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 22. Jg., S. 22–50.Google Scholar
  16. KERSCHENSTEINER, G. (1959): Das Grundaxiom des Bildungsprozesses und seine Folgerungen für die Schulorganisation [1917]. — München.Google Scholar
  17. KLÜVER, J. (1983): Universität und Wissenschaftssystem. Die Entstehung einer Institution durch gesellschaftliche Differenzierung. — Frankfurt a.M.Google Scholar
  18. LEPSIUS, R. M. (1992): Das Bildungsbürgertum als ständische Vergesellschaftung. In: KOSELLECK, R./LEPSIUS, R. M. (Hrsg.): Bildungsbürgertum im 19. Jahrhundert. — Stuttgart, S. 8–18.Google Scholar
  19. LUHMANN, N. (1980): Gesellschaftliche Struktur und semantische Tradition. In: LUHMANN, N.: Gesellschaftsstruktur und Semantik. Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft. Bd. 1. — Frankfurt a.M., S. 9–71.Google Scholar
  20. LUHMANN, N./SCHORR, K. E (1988): Reflexionsprobleme im Erziehungssystem. — Frankfurt a. M.Google Scholar
  21. MEUMANN, E. (1910): Aufgaben und Ziele. In: Flugschriften des Bundes für Schulreform. Aufgaben und Ziele des Bundes. — Leipzig, S. 12–31.Google Scholar
  22. NOHL, H. (1929): Pädagogische Menschenkunde. In: NOHL, H.: Pädagogische Aufsätze. — 2., verm. Aufl. — Berlin, S. 199–208.Google Scholar
  23. NOHL, H. (1947): Charakter und Schicksal. Eine pädagogische Menschenkunde. — 3. Aufl. — Frankfurt a.M.Google Scholar
  24. NOHL, H. (1988): Die pädagogische Bewegung in Deutschland und ihre Theorie. — Frankfurt a.M.Google Scholar
  25. PETERSEN, P. (Hrsg.) (1916): Der Aufstieg der Begabten. — Leipzig.Google Scholar
  26. RICHERT, H. (1967): Die Neugestaltung der höheren Schulen in Preußen im Jahre 1925. — Heidelberg.Google Scholar
  27. RINGER, F. K. (1987): Die Gelehrten: der Niedergang der deutschen Mandarine 1890 — 1933. — Stuttgart.Google Scholar
  28. Roth, H. (1962): Die realistische Wendung in der Pädagogischen Forschung. In: Neue Sammlung, 2. Jg., S. 481–490.Google Scholar
  29. Schriewer, J. (1983): Pädagogik — ein deutsches Syndrom? Universitäre Erziehungswissenschaft im deutsch-französischen Vergleich. In: Zeitschrift für Pädagogik, 29. Jg., S. 359–389.Google Scholar
  30. SCHWENK, B. (1977): Pädagogik in den philosophischen Fakultäten. Zur Entstehungsgeschichte der „geisteswissenschaftlichen“ Pädagogik in Deutschland. In: HALLER, H.-D./LENZEN, D. (Hrsg.): Jahrbuch für Erziehungswissenschaft 1977/78. Wissenschaft im Reformprozess. Aufklärung oder Alibi? — Stuttgart, S. 103–131.Google Scholar
  31. SPRANGER, E. (1914): Lebensformen. Ein Entwurf. — Halle.Google Scholar
  32. Spranger, E. (1920): Die pädagogische Wissenschaft und ihre Bedeutung für das Volksleben. Vortrag gehalten am 19. Mai 1920 in der Gründungsversammlung der „Gesellschaft der Freunde des Zentralinstituts für Erziehung und Unterricht“. In: Pädagogisches Zentralblatt, 1. Jg., S. 353–366.Google Scholar
  33. SPRANGER, E. (1965a): Berufsbildung und Allgemeinbildung [1922]. In: SPRANGER, E.: Grundlegende Bildung, Berufsbildung, Allgemeinbildung. Besorgt und eingeleitet von J. K. KNOLL. — Heidelberg, S. 24–45.Google Scholar
  34. SPRANGER, E. (1965b): Grundlegende Bildung, Berufsbildung, Allgemeinbildung [1923]. In: SPRANGER, E.: Grundlegende Bildung, Berufsbildung, Allgemeinbildung. Besorgt und eingeleitet von J. K. KNOLL. — Heidelberg, S. 8–23.Google Scholar
  35. SPRANGER, E. (1969): Das Historismusproblem an der Universität Berlin seit 1900 [1960]. In: SPRANGER, E.: Gesammelte Schriften. — Bd. 5. — Tübingen, S. 430–446.Google Scholar
  36. STERN, W. (1916a): Psychologische Begabungsforschung und Begabungsdiagnose. In: PETERSEN, P. (Hrsg.): Der Aufstieg der Begabten. — Leipzig, S. 105–120.Google Scholar
  37. Stern, W. (1916b): Die Jugendkunde als Kulturforderung. In: Zeitschrift für pädagogische Psychologie und experimentelle Pädagogik, 17. Jg., S. 273–311.Google Scholar
  38. THIEL, F. (2005): Professionalisierung durch Protest? Pädagogische Bewegung und berufliche Selbst-vergewisserung: 1848–1933. Habil.-Schr.–Berlin.Google Scholar
  39. TITZE, H. (1977): Die soziale und geistige Umbildung des preußischen Oberlehrerstandes von 1870 bis 1914. In: HERMANN, U. (Hrsg.): Historische Pädagogik. Studien zur Historischen Bildungsökonomie und Wissenschaftsgeschichte der Pädagogik (Zeitschrift für Pädagogik, 14. Beiheft). — Weinheim, S. 107–128.Google Scholar
  40. TITZE, H. (1990): Der Akademikerzyklus. Historische Untersuchungen über die Wiederkehr von Über-füllung und Mangel in akademischen Karrieren. — Göttingen.Google Scholar
  41. Verhandlungen ... 1891 = Verhandlungen über Fragen des höheren Unterrichts (1891): Berlin, 4.-17. Dezember 1890. Im Auftrage des Ministers der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegen-heiten. — Berlin.Google Scholar
  42. WENIGER, E. (1930): Die Theorie der Bildungsinhalte. In: NOHL, H./PALLAT, L. (Hrsg.): Handbuch der Pädagogik. Bd. 3 — Langensalza, S. 3–55.Google Scholar
  43. WENIGER, E. (1952): Theorie und Praxis in der Erziehung [1930]. In: WENIGER, E.: Die Eigenständigkeit der Erziehung in Theorie und Praxis. — Weinheim, S. 7–22.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage 2006

Authors and Affiliations

  • Felicitas Thiel
    • 1
  1. 1.Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Philosophie der ErziehungBerlinGermany

Personalised recommendations