Advertisement

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

, Volume 7, Issue 2, pp 235–247 | Cite as

Können Lehr-Lern-Prozesse im Unterricht evolutionstheoretisch erklärt werden?

  • Manfred LüdersEmail author
Allgemeiner Teil
  • 154 Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag befasst sich mit Theorie-und Erklärungsangeboten der evolutionären Pädagogik und Didaktik. Im Zentrum steht die kritische Auseinandersetzung mit der These dieses Ansatzes, dass nicht nur die Geschichte der Erziehung, sondern auch Lehr-Lern-Prozesse im Unterricht mit Hilfe der evolutionstheoretischen Kategorien Variation, Selektion und Stabilisierung erklärt werden könnten. Im ersten Teil wird gefragt, ob mit der Übernahme dieser Kategorien aus der Evolutionsforschung in die Pädagogik eine Naturalisierung des Sozialen impliziert ist. Im zweiten Teil findet eine Analyse der beanspruchten Erklärungsleistungen am Beispiel des Schulunterrichts statt. Im Ergebnis zeigt sich, dass die evolutionäre Pädagogik und Didaktik einer evolutionsbiologischen Perspektive auf soziale Gegenstände verhaftet bleibt und der faktischen Komplexität unterrichtlicher Lehr-Lern-Prozesse nicht gewachsen ist. Als besonders problematisch erweisen sich die Indifferenz des Ansatzes gegenüber Fragen der Unterrichtsmethodik und die Vernachlässigung der individuellen psychischen Voraussetzungen der Schüler bei der Erklärung der Wirksamkeit von Schulunterricht.

Summary

Can teaching and learning processes in lessons be explained by evolution theory?

The paper deals with the theory and explanations of the so-called evolutionary pedagogic and didactics. It focuses on a critical analysis of this approach’s claim to explain not only the history of education, but also teaching and learning processes in lessons with the help of the categories variation, selection and stabilization. In the first section, the question will be raised as to whether the adoption of these categories implies a naturalization of the social. In the second part, there is an analysis of their proclaimed explanatory power regarding school lessons. The results show that the evolutionary pedagogic and didactic is bound to an evolutionary-biological perspective of social objects and cannot cope with the factual complexity of teaching and learning processes. Particularly problematic is the indifference of this approach to appropriate teaching methods and to the individual psychic conditions of pupils for the explanation of effectiveness of taught lessons.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adick, C. /Krebs, U. (1992) (Hrsg.): Evolution, Erziehung und Schule: Beiträge aus Anthropologie, Entwicklungspsychologie, Humanethologie und Pädagogik. — Erlangen.Google Scholar
  2. Adorno u. a. 1969 = Adorno, T. W. /Dahrendorf, R. /Pilot, H. /Albert, H. /Habermas, J. /Popper, K. R. (Hrsg.) (1969): Der Positivismusstreit in der deutschen Soziologie. — Darmstadt.Google Scholar
  3. Apel, K.-O. (1979): Die Erklären: Verstehen-Kontroverse in transzendentalpragmatischer Sicht. — Frankfurt/M.Google Scholar
  4. Bayertz, K. Hrsg.) (1993): Evolution und Ethik. — Stuttgart.Google Scholar
  5. Brezinka, W. (1978): Metatheorie der Erziehung. — München.Google Scholar
  6. Brophy, J. E. /Good, T. L. (1986): Teacher behavior and student achievement. In: Wittrock, M. C. (Ed.): Handbook of research on teaching. — 2rd ed. — New York, S. 328–376.Google Scholar
  7. Bühler u. a. 1996 = Bühler, H. /Datta, A. /Mergner, G. /Karcher, W. (1996): Ist eine Evolutionstheorie erziehungswissenschaftlich brandgefährlich? In: Zeitschrift für Entwicklungspädagogik, 19. Jg., S. 27–29.Google Scholar
  8. Buss, C. M. (1999): Evolutionary psychology. The new science of the mind. — Boston.Google Scholar
  9. Cartwirght, J. (2000): Evolution and human behavior. Darwinian perspectives on human nature. — Houndmills.Google Scholar
  10. Dawkins, R. (1994): Das egoistische Gen. — Erg und überarb. Neuaufl. — Heidelberg.Google Scholar
  11. Dietrich, C. /Sanides-Kohlrausch, C. (1994): Erziehung und Evolution. Kritische Anmerkungen zur Verwendungbio-evolutionstheoretischer Ansätze in der Erziehungswissenschaft. In: Bildung und Erziehung, 47. Jg., S. 397–410.CrossRefGoogle Scholar
  12. Gaulin, S. J. C. /McBurney, D. H. (2001): Psychology. An evolutionary approach. — Upper Saddle River, NJ.Google Scholar
  13. Greil, H. (1992): Anthropologische Befunde als Hilfen für Erziehung und Schule. In: Adick, C. /Krebs, U. (Hrsg.): Evolution, Erziehung und Schule. — Erlangen. S. 151–170.Google Scholar
  14. Grossmann, K. E. (1992): Evolution und schulisch-kulturelles Lernen. In: Adick, C. /Krebs, U. (Hrsg.): Evolution, Erziehung und Schule. — Erlangen, S. 225–236.Google Scholar
  15. Habermas, J. (1985): Zur Logik der Sozialwissenschaften. — Frankfurt/M.Google Scholar
  16. Hahlweg, K. (Ed.) (1989): Issues in evolutionary epistemology. Proceedings of an international conference held July 6–10th, 1987. — Albany.Google Scholar
  17. Helmke, A. (2003): Unterrichtsqualität erfassen, bewerten, verbessern. — Großburgwedel.Google Scholar
  18. Herzog, W. (1999): Verhältnisse von Natur und Kultur. Die Herausforderung der Pädagogik durch das evolutionsbiologische Denken. In: Neue Sammlung, 39, Jg., S. 97–129.Google Scholar
  19. Kern, P. /Wittig, H.-G. (1982): Phylogenetische Normierung der Pädagogik? Anfragen zur pädagogischen Rezeption evolutionswissenschaftlicher Ansätze. In: Pädagogische Rundschau, 36. Jg., S. 393–408.Google Scholar
  20. Liedtke, M. (1976): Evolution und Erziehung. Ein Beitrag zur integrativen pädagogischen Anthropologie. — Göttingen.Google Scholar
  21. Lüders, M. /Rauin, U. (2004): Unterrichts-und Lehr-Lern-Forschung. In: Helsper, W. /Böhme, J. (Hrsg.): Handbuch der Schulforschung. — Opladen, S. 691–720.Google Scholar
  22. Luhmann, N. (1992): Die Wissenschaft der Gesellschaft. — Frankfurt/M.Google Scholar
  23. Luhmann, N. (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. — 2 Bde. — Frankfurt/M.Google Scholar
  24. Luhmann, N. (2002): Das Erziehungssystem der Gesellschaft. — Frankfurt/M.Google Scholar
  25. Luhmann, N. /Schorr, K. E. (1981): Wie ist Erziehung möglich? Eine wissenschaftssoziologische Analyse der Erziehungswissenschaft. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 1. Jg., S. 37–54.Google Scholar
  26. Malik, F. F. (1994): Management-Perspektiven. Wirtschaft und Gesellschaft. Strategie. Management und Ausbildung. — Bern.Google Scholar
  27. Metzinger, T. (1995): Bewusstsein — Beiträge aus der Gegenwartsphilosophie. — Paderborn.Google Scholar
  28. Miller-Kipp, G. (1992): Wie ist Bildung möglich? Die Biologie des Geistes unter pädagogischem Aspekt. — Weinheim.Google Scholar
  29. Neumann, D. (1994): Pädagogische Perspektiven der Humanethologie. In: Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 40, S. 201–227.Google Scholar
  30. Neumann, D. (2002): Ein Klassiker der Pädagogik in evolutionärer Perspektive: Eduard Sprangers „Lebensformen“ im Lichte der modernen Biologie. In: Zeitschrift für Pädagogik, 48, Jg., S. 720–740.Google Scholar
  31. Neumann, D. /Schöppe, A. /Treml, A. K. (Hrsg.) (1999): Die Natur der Moral. — Stuttgart.Google Scholar
  32. Priebe, B. (1995): Von der fundierten Kritik zur Auflösung der Entwicklungspädagogik in Evolutions-theorie und Systemtheorie. In: Schulz, R. (Hrsg.): Entwicklungspolitische Bildung auf dem Prüfstand. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Landesinstitut für Schule und Weiterbildung. — Bönen, S. 23–26.Google Scholar
  33. Promp, D. (1992): Über die Notwendigkeit einer biofunktionalistischen Sichtweise in der Pädagogik. In: Adick, C. /Krebs, U. (Hrsg.): Evolution, Erziehung und Schule. — Erlangen, S. 91–110.Google Scholar
  34. Rescher, N. (1990): Evolution, cognition, and realism: Studies in evolutionary epistemology. — Lanham.Google Scholar
  35. Richards, R. J. (1987): Darwin and the emergence of evolutionary theories of mind and behavior. — Chicago.Google Scholar
  36. Scheunpflug, A. (1999): Evolutionäres Denken als Angebot für die Erziehungswissenschaft. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2, Jg., S. 59–72.Google Scholar
  37. Scheunpflug, A. (2000): Didaktische Theoriebildung. Ein kritischer Aufriss ihrer handlungstheoretischen Logik. Beiträge aus dem Fachbereich Pädagogik der Universität der Bundeswehr, Heft 1. — Hamburg.Google Scholar
  38. Scheunpflug, A. (2001a): Biologische Grundlagen des Lernens. — Berlin.Google Scholar
  39. Scheunpflug, A. (2001b): Evolutionäre Didaktik. Unterricht aus system-und evolutionstheoretischer Perspektive. — Weinheim.Google Scholar
  40. Servatius, H.-G. (1991): Vom strategischen Management zur evolutionären Führung. Auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Denken und Handeln. — Stuttgart.Google Scholar
  41. Treml, A. K. (1986): Evolutionstheorie und Systemtheorie, ‚Anschlüsse an die Pädagogik’. In: Oelkers, J. /Tenorth, H.-E. (Hrsg.): Systemtheorie und Pädagogik. — Weinheim, S. 285–302.Google Scholar
  42. Treml, A. K. (1992): Zur Logik des evolutionstheoretischen Denkens in der Pädagogik. In: Adick, C. /Krebs, U. (Hrsg.): Evolution, Erziehung und Schule. — Erlangen, S. 27–34.Google Scholar
  43. Treml, A. K. (1996): „Biologismus“ — Ein neuer Positivismusstreit in der deutschen Erziehungswissenschaft? In: Erziehungswissenschaft, 7. Jg., S. 85–98.Google Scholar
  44. Treml, A. K. (2000): Allgemeine Pädagogik. Grundlagen, Handlungsfelder und Perspektiven der Erziehung. — Stuttgart.Google Scholar
  45. Treml, A. K. (2002): Evolutionäre Pädagogik — Umrisse eines Paradigmenwechsels. In: Zeitschrift für Pädagogik, 48. Jg., S. 652–669.Google Scholar
  46. Voland, E. /Voland, R. (2002): Erziehung in einer biologisch determinierten Welt — Herausforderung für die Theoriebildung einer evolutionären Pädagogik aus biologischer Perspektive. In: Zeitschrift für Pädagogik, 48. Jg., S. 690–706.Google Scholar
  47. Wukettts, F. M. (1990): Evolutionary epistemology and its implications for humankind. — Albany.Google Scholar
  48. Wulf, C. (Hrsg.) (1997): Vom Menschen. Handbuch Historische Anthropologie. — Weinheim.Google Scholar
  49. Zdarzil, H. (1985): Soziobiologie, Verhaltensforschung und Pädagogik. In: Pädagogische Rundschau, 39. Jg., S. 559–578.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät ErziehungswissenschaftenTechnische Universität DresdenDresdenGermany

Personalised recommendations