Advertisement

Publizistik

, Volume 63, Issue 2, pp 317–319 | Cite as

Klamt, Marlies: Medien und Normkonstruktion. Zur Darstellung von Pädophilie, Missbrauch und Familie im „Tatort“

Bielefeld: transcript 2017. 452 Seiten. Preis: 39,99 €
  • Christine Linke
Buchbesprechung

Wie tragen mediale Repräsentationen zur Konstruktion von Ungleichheit bei? Dieser Frage geht Marlies Klamt in ihrer Dissertation nach, die sich im Zentrum mit der Darstellung von Pädophilie, Missbrauch und Familie in drei Fernsehfilmen der Kriminalreihe Tatort aus dem Jahr 2014 beschäftigt. Des Weiteren wird ein journalistischer Beitrag untersucht. Die Arbeit widmet sich einem komplexen Feld, mit dem sich die kommunikations- und medienwissenschaftliche Forschung bis dato wenig auseinandergesetzt hat.

Das theoretische Gerüst zum Verständnis medialer Konstruktion von Ungleichheit speist die Autorin schlüssig mit Konzepten zu sozialen Normen sowie Machstrukturen und Dominanzverhältnissen. In einer inhaltlichen Fokussierung wird die Thematik Pädophilie und die weiße Kernfamilie adressiert. Hiervon ausgehend wird das Ziel der Arbeit konkreter: Es soll gezeigt werden, wie die Themen Pädophilie und Missbrauch medial dargestellt werden. Zudem geht es um eine Reflexion der Repräsentation von...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für MedienforschungUniversität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations