Advertisement

Publizistik

, Volume 63, Issue 1, pp 163–164 | Cite as

Schweiger, Wolfgang: Der (des)informierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern.

Wiesbaden: Springer VS 2017. 228 Seiten. Preis: € 19,99
  • Martin Emmer
Buchbesprechung
  • 379 Downloads

Wolfgang Schweiger hat ein etwas ungewöhnliches Buchprojekt vorgelegt, an dessen Gelingen er zu Beginn selbst zweifelt: Er will zeigen, was die Kommunikationswissenschaft zur Erklärung und Bewältigung des sehr aktuellen und drängenden gesellschaftlichen Problems der zunehmenden Störung oder gar Zerstörung der demokratischen Meinungsbildung in den Kommunikationsräumen Sozialer Medien beitragen kann. Der Autor macht dabei von Beginn an keinen Hehl aus seiner persönlichen Motivation, die ihn selbst beunruhigenden Tendenzen in der öffentlichen Debatte erklären und auch Lösungen anbieten zu wollen. Die Frage nach der Zielgruppe des Buches ist nicht ganz einfach zu beantworten: Es richtet sich einerseits an die kommunikationswissenschaftliche Gemeinschaft, die Wolfgang Schweiger zu einer aktiveren und auch gesellschaftlich sichtbareren Rolle bei der Bearbeitung solch wichtiger Probleme anregen will. Daneben sind aber auch Studierende und Forschende aus angrenzenden Feldern angesprochen, die...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Publizistik- und KommunikationswissenschaftFreie Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations