Advertisement

Publizistik

, Volume 59, Issue 3, pp 241–245 | Cite as

Dortmunder Discount-Doktor

Die Kommunikationswissenschaft hat ihr erstes Dissertations-Desaster mit einem Politiker
  • Reiner Burger
Gastessay
  • 302 Downloads

Es war keine Entscheidung, es war die Karikatur einer Entscheidung. Am 9. April 2014 befand der Rat der Fakultät für Kulturwissenschaften der TU Dortmund, dass der nordrhein-westfälische Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann (SPD) seinen 2011 mit einer Arbeit über die Nachrichtenagentur „Deutscher Presse-Dienst“ erworbenen Doktortitel behalten darf – obwohl die Dissertation weitgehend identisch ist mit Eumanns Magisterarbeit aus dem Jahr 1991 und „trotz großer Bedenken bezüglich eines wissenschaftlichen Fehlverhaltens“, wie der Fakultätsrat beschönigend formulierte. Für Eumann, der auch Vorsitzender der Medienkommission beim SPD-Bundesvorstand ist und als einer der einflussreichsten deutschen Medienpolitiker gilt, hing von dem Beschluss viel ab. Anders als Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) kann er sein Amt behalten. Für die anderen Beteiligten und auch für die Wissenschaft im Allgemeinen aber ist der Ausgang des Falls Eumann ein Fiasko. Denn es gibt keinen vernünftigen...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurter Allgemeine ZeitungLandeskorrespondent für Nordrhein-WestfalenDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations