Advertisement

Markus Engler (2016): Zur Entstehung europäischer Solidarität. Eine soziologische Analyse der Gewerkschaften bei Airbus im Konflikt

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 259 Seiten, € 41,11
  • Vera Glassner
Rezensionen
  • 90 Downloads

Die grenzüberschreitende Kooperation von ArbeitnehmerInnenvertretungen in transnationalen Unternehmen ist Gegenstand einer Vielzahl von Studien. Ausgelöst wurde dieses verstärkte Forschungsinteresse durch die Schaffung eines umfassenden regulativen Rahmens zur ArbeitnehmerInnenmitbestimmung in den 1990er-Jahren, wie der Verabschiedung der EU-Richtlinie zum Europäischen Betriebsrat (1994, sowie ihrer revidierten Fassungen 2004 und 2009). Europäische Betriebsräte (EBR) stellen eine wichtige Arena der Institutionalisierung europäischer und transnationaler Klassenkonflikte dar und können somit einen Beitrag zur Integration des europäischen Sozialraums leisten. EBR unterscheiden sich jedoch stark in ihrer Handlungsfähigkeit und -bereitschaft. Die Mehrzahl der heute mehr als 900 existierenden EBR erfüllen zwar die ihnen zugedachte Informations- und Konsultationsfunktion bei grenzüberschreitenden Unternehmensentscheidungen. Nur ein kleiner Teil der EBR hat sich aber zu verhandlungsfähigen...

Literatur

  1. Fetzer, Thomas. 2008. European works councils as risk communities: The case of General Motors. European Journal of Industrial Relations 14(3):289–308.CrossRefGoogle Scholar
  2. Knudsen, Hermann, Michael Whittall, und Fred Huijgen. 2007. European works councils and the problem of identity. In Towards a european labour identity, Hrsg. Michael Wittall, Hermann Nudsen, und Fred Huijgen, 5–18. London: Spon Press.CrossRefGoogle Scholar
  3. Pernicka, Susanne, Vera Glassner, Nele Dittmar, Adam Mrozowicki, und Malgorazata Maciejewska. 2015. Where does solidarity end? Transnational labour cooperation during and after the crisis – the GM/Opel case revisited. Economic and Industrial Democracy online first. doi: 10.1177/0143831X15577840.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für Wirtschafts- und Organisationssoziologie, Institut für SoziologieLinzÖsterreich

Personalised recommendations