Jugendliche Lebensstile und Nachhaltigkeit

Forschungsnotizen
  • 634 Downloads

Zusammenfassung

Im Projekt „My Life — My Style — My Future“ untersuchten SchülerInnen zweier sechster Klassen von zwei Wiener Schulenmit sozialwissenschaftlichen Methoden ihre eigenen und die Lebensstile anderer Jugendlicher. In diesem Artikel werden quantitative Erkenntnisse zum Konsum- und Kommunikationsverhalten, zu allgemeinen, auch nachhaltigkeitsrelevanten, Werthaltungen der ca. 1000 befragten 10- bis 19-jährigen Jugendlichen präsentiert und im Hinblick auf Möglichkeiten der Nachhaltigkeitskommunikation für Jugendliche diskutiert.

Schlüsselwörter

Nachhaltigkeit Lebensstile Jugendliche Schule Nachhaltigkeitskommunikation 

My Life — My Style — My Future: Juvenile Lifestyles and sustainability

Abstract

„My Life — My Style — My Future“ was a project in which pupils of two Viennese schools analysed their own lifestyles and those of other teenagers by using social research methods. The article presents quantitative results regarding consumption patterns, communication styles, values and attitudes in order to explore the potentials for sustainability-related communication strategies for young people.

Keywords

Sustainability Lifestyles Adolescents School Communication of Sustainability 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, Mathias, Klaus Hurrelmann und Gudrun Quenzel. 2010. 16. Shell Jugendstudie. Jugend 2010. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  2. Amelung, Nina, Barbara Mayer-Scholl, Martina Schäfer und Janine Weber (Hg.). 2008. Einstieg in nachhaltige Entwicklung. Frankfurt am Main, Wien: Lang.Google Scholar
  3. Bamert, Thomas und Petra Oggenfuß. 2005. Der Einfluss von Marken auf Jugendliche: Ergebnisse einer Befragung von Jugendlichen im Alter von 15 bis 22 Jahren. Zürich: Lehrstuhl Marketing, Universität Zürich.Google Scholar
  4. Bertelsmann Stiftung (Hg.). 2009. Jugend und die Zukunft der Welt: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage in Deutschland und Österreich „Jugend und Nachhaltigkeit“. Wien: Gütersloh.Google Scholar
  5. BMSG — Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz (Hg.). 2003. 4. Bericht zur Lage der Jugend in Österreich: Teil A: Jugendradar 2003. Kurzfassung. Wien: Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz.Google Scholar
  6. Bormann, Inka. 2005. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Nachhaltigkeitskommunikation in Schulen. In: Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation, hrsg. Gerd Michelsen und Jasmin Godemann, 787–797. München: oekom Verlag.Google Scholar
  7. Brand, Karl-Werner. 2000. „Ich lasse mir meinen Schweinsbraten nicht vermiesen.“ Alltagsbewusstsein, Lebensstile und nachhaltiger Konsum. In: Neue Wege zu nachhaltigem Konsumverhalten, hrsg. Günther Claudia, Corinna Fischer und Susanne Lerm, 13–26. Berlin: Erich Schmidt.Google Scholar
  8. Brämer, Rainer. 2010. Natur: Vergessen? Erste Befunde des Jugendreports Natur 2010. Bonn, Marburg: information.medien.agrar e. V.Google Scholar
  9. Diekmann, Andreas und Peter Preisendörfer. 2001. Umweltsoziologie: eine Einführung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  10. Franz-Balsen, Angela. 2005. Gender im Mainstream — Konsequenzen für Theorie und Praxis der Nachhaltigkeitskommunikation. In: Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation, hrsg. Gerd Michelsen und Jasmin Godemann, 338–348. München: oekom Verlag.Google Scholar
  11. Grunwald, Armin. 2002. Die Realisierung eines Nachhaltigen Konsums — Aufgabe des Konsumenten? In: Nachhaltiger Konsum, hrsg. Gerhard Scherhorn und Christoph Weber, 433–442. München: oekom Verlag.Google Scholar
  12. Heiler, Florian, Karl-Michael Brunner, Alfred Strigl, Margit Leuthold, Sylvia Stuppäck, Hanni Rützler, Alexander Keul, Dietmar Kanatschnig, Martina Schmalnauer, Petra Schmutz und Sylvia Brenzel. 2009. Sustainable Lifestyles, Nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Lebensstile hervorbringen: Analyse von Lebensstiltypologien, Gestaltungsmöglichkeiten für Unternehmen, Einbindung von KonsumentInnen und Stakeholdern. Schriftenreihe „Berichte aus Energie- und Umweltforschung“, hrsg. BMVIT — Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie 1/2009. Wien: BMVIT.Google Scholar
  13. Herzog, Walter und Christine Künzli. 2007. Nachhaltigkeitsforschung — Perspektiven der Sozialund Geisteswissenschaften. In: Nachhaltigkeit in der Erziehungswissenschaft. Schlaglichter auf einen unabgeschlossenen Diskurs, hrsg. Ruth Kaufmann, Paul Burger und Martine Stoffel: 281–304. Bern: Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.Google Scholar
  14. Hurrelmann, Klaus und Mathias Albert. 2006. 15. Shell-Jugendstudie. Eine pragmatische Generation unter Druck. Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar
  15. Inglehart, Ronald. 1998. Modernisierung und Postmodernisierung. Kultureller, wirtschaftlicher und politischer Wandel in 43 Gesellschaften. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  16. Kleinhückelkotten, Silke. 2005. Suffizienz und Lebensstile. Berlin: NWV.Google Scholar
  17. Konsortium Bildungsberichterstattung im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (Hg.). 2006. „Bildung in Deutschland. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration“. Bielefeld: Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  18. Kromer, Ingrid und Notburga Oberhollenzer. 2004. NÖ Jugendstudie 2004: Vom Umweltinteresse zum nachhaltigen Lebensstil. Endbericht eines qualitativen Forschungsprojekts. Wien: Österreichisches Institut für Jugendforschung.Google Scholar
  19. Kuckartz, Udo und Anke Rheingans-Heintze. 2004. Umweltbewusstsein in Deutschland 2004. Berlin: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Kuckartz, Udo, Anke Rheingans-Heintze und Stefan Rädiker. 2006. Umweltbewusstsein in Deutschland 2006. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).Google Scholar
  20. Radits, Franz, Franz Rauch und Ulrich Kattenmann (Hg.). 2005. Gemeinsam Forschen — Gemeinsam Lernen. Wissen, Bildung und Nachhaltige Entwicklung. Innsbruck et al.: StudienVerlag.Google Scholar
  21. Reusswig, Fritz. 1994. Lebensstile und Ökologie. Frankfurt: IKO.Google Scholar
  22. Reusswig, Fritz. 1999. Umweltgerechtes Handeln in verschiedenen Lebensstil-Kontexten. In: Umweltgerechtes Handeln. Barrieren und Brücken, hrsg. Volker Linneweber und Elisabeth Kals, 49–69. Berlin: Springer.Google Scholar
  23. Riepl, Barbara, Katrin Triebswetter und Ingrid Kromer. 2009. „Säge nicht an dem Ast, auf dem du sitzt!“ — Chancen und Grenzen eines nachhaltigen Lebensstils bei jungen Menschen in Österreich. Wien: Österreichisches Institut für Jugendforschung.Google Scholar
  24. Schöps, Katrin, Martin Senkbeil und Kerstin Schutte. 2008. Umweltbezogene Einstellungen von Jugendlichen in Deutschland — Ergebnisse aus PISA 2006. In: Vertiefende Analysen zu PISA 2006, hrsg. Manfred Prenzel und Jürgen Baumert. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft Sonderheft 10: 53–77. Berlin: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Zubke, Gundula. 2006. Umwelthandeln und jugendtypische Lebensstile. Kröning: Asanger Verlag.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag f�r Sozialwissenschaften 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.ÖIN - Österreichisches Institut für Nachhaltige EntwicklungWienÖsterreich

Personalised recommendations