„Was du da machst, ist grenzwertig“. Ein Beratungskonzept für Politiker/innen

“What you are up to is nearly impossible”. A consultation concept for politicians

Zusammenfassung

Politik geht an die Nieren. Die Akteure in der Politik sind oft einsam. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von Bundestagsabgeordneten aller Parteien durch die Autorin. Politiker müssen im Spannungsfeld Macht versus Ohnmacht, Abhängig versus Unabhängig, Sicher versus Unsicher und Privat versus Öffentlich bestehen. Die Schaffung von Reflexionsinseln im Coaching kann die Akteure unterstützen, diese Kräfte auszubalancieren. Statt Niederlagen zu verdrängen, kann Coaching die Politiker befähigen, diese zu nutzen, um mit ihrer Ohnmacht, ihrer Unsicherheit, ihrer Abhängigkeit umzugehen und sie positiv zu gestalten. Dieser Beitrag liefert einen Ansatz für ein Beratungskonzept in diesem Arbeitsumfeld.

Abstract

Politics is nerve-wracking. Politicians are often lonely. These findings come from a survey of members of the German Bundestag belonging to all parties, operated by the author. Politicians have to survive in the conflict fields of power versus weakness, dependence versus independence, certainty versus uncertainty and private versus public. The creation of space for reflection in coaching can help them find the right balance. Instead of suppressing defeats, coaching can help politicians use these setbacks to confront their weaknesses, uncertainty and dependence and apply them positively. This article provides suggestions for a consultation concept in this field of work.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Abb. 1

Literatur

  1. Baddeley, S., & James, K. (1987). Owl, fox, donkey, or sheep. Political skills for managers. Management Education and Development, 18(1), 3–19.

    Article  Google Scholar 

  2. Bentele, M. (2013). Supervisorische Reflexion in der kommunalen und regionalen Politikberatung. Eine Erkundung in Vorarlberg/Österreich. Supervision, 31(1), 13–18.

    Google Scholar 

  3. Borchert, J. (1999). Politik als Beruf: Die politische Klasse in westlichen Demokratien. In J. Borchert (Hrsg.), Politik als Beruf: Die politische Klasse in westlichen Demokratien (S. 7–39). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  4. Heidenreich, M. (2000). Die Organisation der Wissensgesellschaft. In C. Hubig (Hrsg.), Unterwegs zur Wissensgesellschaft: Grundlagen – Trends – Probleme (S. 107–118). Berlin: Sigma.

    Google Scholar 

  5. Hein, J. (2012). Analyse (in)direkter Effekte von Coaching anhand der generischen Prinzipien – eine empirische Fallstudie. In C. Schiersmann & H.-U. Thiel (Hrsg.), Beratung als Förderung von Selbstorganisationsprozessen (S. 132–163). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Google Scholar 

  6. Ismayr, W. (2000). Der Deutsche Bundestag: im politischen System der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  7. Jankowitsch, R. M. (2013). Coaching zwischen Mutmacher, Sparringspartner und Ratgeber. Supervision, 31(1), 19–23.

    Google Scholar 

  8. Koelbl, H. (1999). Spuren der Macht. München: Knesebeck.

    Google Scholar 

  9. Krainz, E. (1995). Veränderung in Organisationen – Einführung in die Fragestellung. In R. Grossmann, E. Krainz & M. Oswald (Hrsg.), Veränderung in Organisationen (S. 3–8). Wiesbaden: Springer Gabler.

    Google Scholar 

  10. Lesjak, B. (2009). Die Kunst der Politik. Zum Potenzial von Gruppendynamik und Organisationsentwicklung für politische Lernprozesse. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  11. Schäfer, V. (2013). Wo es an Beratung fehlt, da scheitern die Pläne. Überlegungen zu einer Brücke zwischen Beratung und Kommunalpolitiker/-innen. Supervision, 31(1), 4–12.

    Google Scholar 

  12. Schmitt, S. (2013). Die wenigsten sind Naturtalente – Beratung in der Politik. Der Freie Zahnarzt, 57(11), 46–47.

    Article  Google Scholar 

  13. Scholl, W., & Looss, W. (2018). Macht und Mikropolitik als Thema im Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 343–351). Berlin: Springer.

    Google Scholar 

  14. Sollmann, U. (2007). Integrierte Coachingprojekte als Lerngeschichte eines Unternehmens. profile, 14, 53–58.

    Google Scholar 

  15. Weber, M. (1919). Politik als Beruf. Berlin: Duncker & Humblot. (11. Aufl. 2010)

    Google Scholar 

  16. Weber, M. (1922). Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie. Tübingen: Mohn Siebeck. (5. Aufl. 1972)

    Google Scholar 

  17. Weisensee, H. (2016). Wann wird Dornröschen wachgeküsst? Coaching in der Politik: Einblick in die Praxis – Ansätze für die Forschung. In R. Wegener, M. Loebbert & A. Fritze (Hrsg.), Coaching-Praxisfelder – Forschung und Praxis im Dialog (S. 43–61). Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  18. Wolter, K. (2018). Vertraute Feinde – Das Leben in der Politik. Greifswald: Steinbeis-InRE.

    Google Scholar 

  19. Wolter, K. (2019). Liebe vergeht – Fraktion besteht! Wie zerschellt man möglichst schnell an den Strukturen in der Politik? Widersprüche und Herausforderungen für Bundestagsabgeordnete. Gruppe. Interaktion. Organisation. Zeitschrift für Angewandte Organisationspsychologie (GIO), 50(3), 271–280.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Katja Wolter M.A..

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Wolter, K. „Was du da machst, ist grenzwertig“. Ein Beratungskonzept für Politiker/innen. Organisationsberat Superv Coach 26, 529–540 (2019). https://doi.org/10.1007/s11613-019-00627-6

Download citation

Schlüsselwörter

  • Politik
  • Beratungskonzept
  • Coaching

Keywords

  • Politics
  • Consulting concept
  • Coaching