Skip to main content

Zoomication: The New Normal?

Beobachtungen und Erfahrungen im Corona-Jahr 2020

Zoomication: The New Normal?

Observations and experiences in the light of Covid in 2020

Zusammenfassung

Dieser Beitrag der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation. (GIO) beschreibt die Auswirkungen von Videokonferenzen auf Kommunikationsprozesse in verschiedenen Organisationen und Unternehmen und ihre psychische Verarbeitung bei den Beteiligten. Es wird die These verfolgt, dass die zunehmende Verwendung von Kommunikationstools wie Zoom zu Veränderungen des Sozialverhaltens der beteiligten Akteur*innen führt und Auswirkungen auf Kommunikationspotenziale und individuelle Selbstwahrnehmung hat.

Die Unkörperlichkeit des hier als Zoomication beschriebenen Prozesses führt, neben der oft konstatierten Versachlichung von Besprechungen auf Kosten von Bindung und Vertrauen, auch zu einer Fokussierung auf ästhetische Gesichtspunkte. Darüber hinaus werden traditionelle hierarchische Gegebenheiten in Frage gestellt. Basierend auf einem Corpus informeller Untersuchungen und Befragungen erfolgt eine Abwägung von Kosten und Nutzen von Zoom-Konferenzen als Hauptmedium der „neuen Normalität“, sowohl aus der Perspektive der Angestellten wie der Projektverantwortlichen.

Abstract

This article published in the journal Gruppe. Interaktion. Organisation. (GIO) considers the possible impact of video conferences on communication processes in non-profit organizations and commercial companies, as well as the potential of related psychological effects on individual staff members.

The author’s reflections and conclusions are based on the underlying assumption that the increasing use of communication tools such as Zoom (a phenomenon labeled Zoomication) is leading to changes in the social behavior of staff members—changes that affect not only the communication patterns but also the self-perception of individuals.

The absence of physical presence in communication processes leads to not only an objectification of verbal interaction as well as a lack of trust and social connection, but also an inordinate focus on appearance, due to extensive (self)-observation in the computer screen during video meetings.

Moreover, hierarchical traditions, traditionally signaled by dress codes and non-verbal behavior, are challenged by the new format.

Drawing on a data corpus grounded in informal research and interviews with informants from commercial organizations and non-profits, the article evaluates the benefits and risks Zoom-style conferences as a new main medium of communication from the perspective of employees and project leaders.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Diekmann, S. (2020), „‚Die endlosen Wortbeiträge entfallen‘, Stefanie Diekmann, Professorin für Medienkulturwissenschaft, über Vor- und Nachteile von Videokonferenzen, ihre Nutzung nach dem Ende der Pandemie – und warum junge Menschen lieber die Kamera ausschalten“, Der Tagesspiegel, Nr. 24 406, 31. Dezember 2020.

  2. Fleisch, N. (2020). Das Quartett der Persönlichkeit: Das Riemann-Thomann-Modell in Beziehungen und Konflikten. Bern: Haupt.

    Google Scholar 

  3. Hartmann, M. (2020). Vertrauen. Die unsichtbare Macht. Frankfurt am Main: S. Fischer.

    Google Scholar 

  4. Kaeser, E. (2021). Das Unbehagen in der körperlosen Kultur – Fragen aus der Beklemmung des Lockdowns. Neue Zürcher Zeitung. https://www.nzz.ch/meinung/corona-und-das-unbehagen-in-der-koerperlosen-kultur-ld.1591636?mktcid=smsh&mktcval=E-mail. Zugegriffen: 16. Jan. 2021.

  5. Riemann, F. (1961). Grundformen der Angst (42. Aufl.). München, Basel: Ernst Reinhardt.

    Google Scholar 

  6. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC), 3. Juli 2020, Pressemitteilung: Auswirkungen der Coronakrise auf die Schönheitsindustrie. 11. Juni 2021, Pressemitteilung: Neue VDÄPC-Studie„Fokus-Gesichtsästhetik: Zoom-Boom, Selbstbild und Social Media.

  7. Zoom Video Communications, Inc. (2020). Zoom Reports Results for Third Quarter Fiscal Year 2021. 05 ET

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Anette Bickmeyer.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Bickmeyer, A. Zoomication: The New Normal?. Gr Interakt Org 52, 459–466 (2021). https://doi.org/10.1007/s11612-021-00587-5

Download citation

Schlüsselwörter

  • Videokonferenzen/Zoomication
  • Vertrauen
  • Körperlichkeit
  • Kommunikationsprozesse

Keywords

  • Video conferences
  • Zoomication
  • Trust/physicality
  • Communication processes