Sinn, Zweck und Purpose im Organisationskontext

Magic Moments

Purposes and Meanings in Organizational Contexts

Magic Moment

Zusammenfassung

Der folgende Artikel der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO) fokussiert auf Sinnphänomene in Organisationen und das individuelle Sinnerleben darin. Sinn, Purpose und Zweck werden dabei voneinander unterschieden. Sinn wird in diesem Artikel als ‚Emotionale Erkenntnis‘, als Magic Moment, verstanden. Magic Moments sind Ergebnisse eines Prozesses, der in vier Episoden beschrieben werden kann: Aktion – Erleben – Reflexion – Erkenntnis. Anhand einer Fallstudie über die emotionalen und sozialen Herausforderungen von Ensembleschauspieler/innen wird zwischen Grundmotivation, Zweck, Purpose und Sinn dieses Arbeitsfeldes unterschieden. Magic Moments werden identifiziert und benannt.

Abstract

In this article of the journal Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO) phenomena of meaning in organizations and the individual experience of meaning therein are highlighted. A distinction is made between meaning, purpose 1 (as the intention for a course of action or production) and purpose 2 (as the higher reason for which something is made or done). Meaning is understood as ‘emotional understanding’, or, as we call it, a magic moment, showing itself as the results of a process that can be described in four episodes: Action—experience—reflection—emotional knowledge. On the basis of a case study on the emotional and social challenges of ensemble actors, a distinction is made between basic motivation, purpose 1, purpose 2 and meaning of this field of work. Magic moments are identified and named.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Notes

  1. 1.

    Die Autorin des Artikels, Sofie Burfeind, nimmt hier Bezug auf eine Vortrag von Steffi Burkhart (steffiburkhart.com).

  2. 2.

    (Lhttps://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2018/personal/generation-z-erst-das-vergnuegen-dann-die-arbeitara Sechtin, 17).

  3. 3.

    https://www.shell.de/ueber-uns/shell-jugendstudie/_jcr_content/par/toptasks.stream/1570708341213/4a002dff58a7a9540cb9e83ee0a37a0ed8a0fd55/shell-youth-study-summary-2019-de.pdf.

  4. 4.

    Definition aus www.duden.de/rechtschreibung/transzendenz. 14.01.2015.

  5. 5.

    Holztrattner, M. (2014). „Was leitet mich, wenn ich leite?“ Management und Spiritualität – eine Metaphernanalyse. Unveröffentlichte Masterarbeit. Universität Kassel.

  6. 6.

    Im Rahmen des Masterstudiums MDOb an der Universität Kassel wurden die beruflichen Lebens- und Arbeitswelten untersucht und als unveröffentlichte Masterarbeiten an der Universität Kassel dokumentiert. U. a. wurden die beruflichen Lebens- und Arbeitswelten von Einsatzkräften der Katastrophenhilfe (Jünemann 2010), selbständigen Hebammen (Dittrich 2012), Erzieher/innen (Krauß-Matlachowsky 2014) stationären Jugendhelfer/innen (Wagemann 2014), Orchestermusiker (Wittekind 2014), Datenschutzbeauftragten (Tasch 2015), Wellness Counceler (Vössing 2015), Change Consultants (Cool 2016), Politiker/innen (Wolter 2017), YouTuber/innen (Albièz 2018), Rettungssanitäter/innen (Lochmann 2019), Ensembleschauspieler/innen (Schuster 2019) qualitativ empirisch untersucht.

    Die Auswahl der Berufsgruppen unserer Studien erfolgte zufällig. Weder das psychologische Profil der Proband/innen noch das professionell-berufliche Profil des ‚Jobs‘ wurden berücksichtig. Ob ein besonderes narzisstisches Engagement oder eine exotische Komponente oder eine andere berufliche Herausforderung das Erleben von sinnstiftenden Erfahrungen – wir nennen diese in diesem Artikel „Magic Moments“ die wesentlichen Bestandteile beruflichen Erfolgs ausmachen, wurde von uns nicht erhoben. Das lässt jedoch Spielraum für weitere Forschungsaktivitäten in diesem Bereich offen. Die Studie über Ensembleschauspieler/innen wird in diesem Artikel beispielhaft und illustrativ dargestellt. Die Studie über YouTuber/innen wird in einem eigenen Beitrag in diesem Heft von Milena Albièz vorgestellt.

  7. 7.

    https://www.idag-gmbh.de/glossar/kohaerenzgefuehl-sense-of-coherence/ (IDAG 2020).

  8. 8.

    https://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/deutsch-englisch/Sinn (PONS 2020).

  9. 9.

    Joachim Meyerhoff im Interview mit Günter Keil am 11.09.2020 (Keil 2020; derstandard.at).

  10. 10.

    Schuster, M. (2017). Soziale und emotionale Herausforderungen von Ensembleschauspielern. Unveröffentlichte Masterarbeit. Universität Kassel.

  11. 11.

    Schuster, M. (2017). Soziale und emotionale Herausforderungen von Ensembleschauspielern. Unveröffentlichte Masterarbeit. Universität Kassel.

  12. 12.

    Schuster, M. (2017). Soziale und emotionale Herausforderungen von Ensembleschauspielern. Unveröffentlichte Masterarbeit. Universität Kassel.

Literatur

  1. Albert, M., Hurrelmann, K., & Quenzel, G. (2019). 18. SHELL JUGENDSTUDIE - JUGEND 2019 - EINE GENERATION MELDET SICH ZU WORT. https://www.shell.de/ueber-uns/shell-jugendstudie/_jcr_content/par/toptasks.stream/1570708341213/4a002dff58a7a9540cb9e83ee0a37a0ed8a0fd55/shell-youth-study-summary-2019-de.pdf. Zugegriffen: 16. Sept. 2020.

  2. Allmer, H. (1998). „No risk – no fun“ – zur psychologischen Erklärung von Extrem- und Risikosportarten. In H. Allmer & N. Schulz (Hrsg.), Erlebnissport – Erlebnis Sport. Brennpunkte der Sportwissenschaft. St. Augustin: Academia Verlag.

    Google Scholar 

  3. Allmer, H., & Schulz, N. (Hrsg.). (1998). Erlebnissport – Erlebnis Sport. Brennpunkte der Sportwissenschaft. St. Augustin: Academia Verlag.

    Google Scholar 

  4. Antonovsky, A. (1979). Health, stress and coping. San Francisco: Jossey-Brass Inc.

    Google Scholar 

  5. Bataille, G. (1997). Theorie der Religion. München: Matthes & Seitz.

    Google Scholar 

  6. Bergfleth, G. (1997). Die Religion der Weltimmanenz. In G. Bataille (Hrsg.), Theorie der Religion. München: Matthes & Seitz.

    Google Scholar 

  7. Burfeind, S. (2018). Die Generation Z wird die Wirtschaft verändern – nur wie? https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2018/personal/generation-z-erst-das-vergnuegen-dann-die-arbeit. Zugegriffen: 12. Sept. 2020.

  8. Duden (2002). Bedeutungswörterbuch. Köln: RM Verlag.

    Google Scholar 

  9. Edlund, J. R. (1998). Spiritualität und Management. Wiesbaden: Springer. Perspektiven unternehmerischen Fundamentalwandels

    Google Scholar 

  10. Frankl, V. (1946). Trotzdem Ja zum Leben sagen. Wien: Deuticke. Drei Vorträge

    Google Scholar 

  11. Frankl, V. (1985). Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn. München: Piper. Eine Auswahl aus dem Gesamtwerk. Vorwort von Konrad Lorenz

    Google Scholar 

  12. Frankl, V. (1987). Logotherapie und Existenzanalyse. München: Piper.

    Google Scholar 

  13. Frankl, V. (2009). ... trotzdem Ja zum Leben sagen (9. Aufl.). München: Kösel-Verlag. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager

    Google Scholar 

  14. Hartung, M. J. (2018). Wir graben etwas aus. Interview mit Brad White. https://www.zeit.de/2018/39/unternehmensberatung-brighthouse-brad-white-firmen-identitaet. Zugegriffen: 30. Juni 2020.

  15. IDAG Kohärenzgefühl (sense of coherence). https://www.idag-gmbh.de/glossar/kohaerenzgefuehl-sense-of-coherence/. Zugegriffen: 16. Sept. 2020.

  16. Keil, G. (2020). Interview mit Joachim Meyerhoff. https://www.derstandard.de. Zugegriffen: 12. Sept. 2020.

  17. Lackner, K. (2002). Zeitphänomene im Sport. In Brennpunkte der Sportwissenschaft (S. 25–46). Köln: Deutsche Sporthochschule.

    Google Scholar 

  18. Lackner, K. (2012). Die zweifelhafte Verlässlichkeit methodischer Haltegriffen in der Beratung. In Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit Bd. 1. Wiesbaden: VS.

    Google Scholar 

  19. Lackner, K. (2014). Inszenierungen als Glaubensbekenntnisse : Die panoptische Subjektivität innerhalb der Organisation. In Organisation und Intimität: der Umgang mit Nähe im organisationalen Alltag – zwischen Vertrauensbildung und Manipulation (S. 105–137). Heidelberg: Carl Auer Verlag.

    Google Scholar 

  20. Lackner, K. (2015). Affiliationsverlust und Kompensation. Über den Niedergang von Gemeinschaft, der Freiheit des Individuums, und den organisationalen Versuchen der Wiederherstellung von Bindung in Form von spirituellen und quasi religiösen Inszenierungen. In Zeitschrift für Gruppendynamik und Organisationsberatung. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  21. Lackner, K. (2018). Millennials und Nexters. Veränderung von Interaktions‑, Beziehungs‑, Bindungs- und Affektmuster in gruppendynamischen Trainingsgruppen. In Zeitschrift für Gruppendynamik und Organisationsberatung. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  22. Längle, A. (2001). Viktor Frankl – Ein Portrait. München: Piper. 1998

    Google Scholar 

  23. Lorenz, K. (1985). Vorwort. In V. Frankl (Hrsg.), Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn. München: Piper. Eine Auswahl aus dem Gesamtwerk. Vorwort von Konrad Lorenz.

    Google Scholar 

  24. Mayring, Ph (2008). Qualitative Inhaltsanalyse (10. Aufl.). Weinheim, Basel: Beltz.

    Google Scholar 

  25. PONS Sinn. https://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/deutsch-englisch/Sinn. Zugegriffen: 18. Sept. 2020.

  26. Rolker, K. Über Sinn und Zweck eines Corporate Purpose. https://www.corporate-reporting.com/artikel/ber-sinn-und-zweck-eines-corporate-purpose?locale=de (Erstellt: 28. Aug. 2018). Zugegriffen: 30. Juni 2020.

  27. Rosa, H. (2018). Sinnsuche und Resonanzbedürfnis. 3sat 12.08.2018

    Google Scholar 

  28. Rutishauser, C. (2014). Organisation und Spiritualität. Kongressvortrag. Coaching Meets Research. Bern

  29. soulworx.de (2020). Homepage. Zugegriffen: 30. Juni 2020.

  30. White, B. (2018). Interview mit Manuel J. Hartung am 19. Sept. 2018. DIE ZEIT Nr. 39/2018

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Prof. i.R. Dr. Karin Lackner.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Lackner, K., Schuster, M. Sinn, Zweck und Purpose im Organisationskontext. Gr Interakt Org 51, 403–413 (2020). https://doi.org/10.1007/s11612-020-00537-7

Download citation

Schlüsselwörter

  • Organisationsherausforderungen
  • Purpose
  • Sinn
  • Motivation

Keywords

  • Organizational challenges
  • Purpose
  • Meaning
  • Motivation