Profitieren Kinder mit Migrationshintergrund von pädagogischen Fachkräften mit Migrationshintergrund?

Do migrant children benefit from migrant teachers?

Zusammenfassung

Der Beitrag prüft die Annahme, ob eine stärkere Präsenz von pädagogischen Fachkräften mit Migrationshintergrund in Kindertagesstätten dazu beitragen kann, ethnische Bildungsnachteile auszugleichen und so frühzeitig zu mehr Chancengerechtigkeit beizutragen. Dazu werden Kinder mit Migrationshintergrund, die von Fachkräften mit Migrationshintergrund erzogen werden, mit solchen verglichen, die nur mit einheimischen Fachkräften konfrontiert sind. Als Ergebnisvariablen werden schulische Vorläuferkompetenzen in den Bereichen deutsche Sprache, Mathematik und Naturwissenschaften analysiert sowie die Sozialkompetenz der Kinder. Darüber hinaus untersucht der Beitrag den Kontakt der Eltern zur Kindertagesstätte, um zu prüfen, ob zugewanderte Eltern enger mit Einrichtungen zusammenarbeiten, in denen pädagogisches Personal mit Migrationshintergrund beschäftigt ist. Propensity Score Matching-Analysen auf Basis der Kindergartenkohorte des Nationalen Bildungspanels (NEPS) zeigen, dass die Kinder bei Fachkräften mit Migrationshintergrund, entgegen der Annahme, keine höheren Kompetenzen erreichen; ebenso wenig zeigen sich positive Effekte bei der Zusammenarbeit mit zugewanderten Eltern. Mehr Fachkräfte mit Migrationshintergrund werden die ethnischen Bildungsnachteile kaum reduzieren.

Abstract

This paper tests the assumption that a stronger presence of migrant teachers in preschool can help to reduce ethnic disadvantages and contribute to more equality of opportunity. To this end, migrant children who are taught by teachers with a migration background are compared to those who are confronted with only autochthonous teachers in their day-care centre. The outcome variables include competencies in German language, mathematics, science, as well as social competencies of the children. In addition, the study investigates the contact frequency of migrant parents with the day care centre to test whether contact is enhanced in centres which employ migrant teachers. Contrary to expectations, propensity score matching analyses based on the Kindergarten cohort of the German National Educational Panel Study (NEPS) show that migrant children do not achieve higher competencies when being taught by migrant teachers. Similarly, contact to migrant parents is not improved. More teachers with a migration background will hardly reduce ethnic disadvantages in educational outcomes.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1

Notes

  1. 1.

    Da in Kindertagesstätten überwiegend Frauen beschäftigt sind (in den NEPS Daten sind es 97 %), wird hier vereinfachend von Erzieherinnen gesprochen. Männliche pädagogische Fachkräfte sind stets mitgemeint.

  2. 2.

    Drei weitere Erwartungen können wir mit den verfügbaren Daten nicht empirisch prüfen, nämlich dass Erzieherinnen mit Migrationshintergrund die Zweisprachigkeit der Kinder besser fördern, die deutschstämmigen Kollegen zu einem positiven Umgang mit Interkulturalität anregen und die Nachfrage nach Kindertagesplätzen bei Migrantenfamilien erhöhen können.

  3. 3.

    Diese Arbeit nutzt Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) Startkohorte 2 (Kindergarten), doi:10.5157/NEPS:SC2:2.0.0. Die Daten des NEPS wurden von 2008 bis 2013 als Teil des Rahmenprogramms zur Förderung der empirischen Bildungsforschung erhoben, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wurde. Seit 2014 wird NEPS vom Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. (LIfBi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg in Kooperation mit einem deutschlandweiten Netzwerk weitergeführt.

  4. 4.

    Es handelt sich sowohl um Variablen auf Familienebene (z. B. sozioökonomischer Status der Familien), auf KITA-Gruppenebene (z. B. Gruppenanteil an Kindern mit Migrationshintergrund) und auf KITA-Ebene (z. B. Sprachförderprogramm in der KITA); siehe Tab. 1 für einen Überblick.

  5. 5.

    Wenn wir auch die Kinder zur Migrantengruppe zählen, von denen lediglich ein Großelternteil im Ausland geboren wurde, beträgt der Migrantenanteil 35,9 %.

  6. 6.

    In sämtlichen Modellen berechnen wir den Avarage Treatment Effect on the Treated (ATT), also den Effekt der sich für Kinder der Treatmentgruppe aus dem Migrationshintergrund der Erzieherin ergibt.

  7. 7.

    Die Gruppenvergleiche wurden anhand bivariater Regerssionsanalysen berechnet. Hierbei wurden clusterrobuste Standardfehler verwendet um die Gruppierung von Kindern in Kindergärten zu berücksichtigen.

  8. 8.

    Siehe: http://kzfss.uni-koeln.de/download/materialien/anhaenge/ks-68-2-neugebauer-et-al.pdf.

  9. 9.

    Davon sind 9 türkisch, 4 polnisch und 3 kasachisch. Bei der Kontakthäufigkeit der Eltern finden sich sogar nur 12 Matches.

  10. 10.

    In diesen Subgruppenanalysen muss zudem berücksichtigt werden, dass es nicht möglich war, eine ausreichende Balancierung auf den Kovariaten zu erreichen.

  11. 11.

    Dies wäre auch wünschenswert, um zu prüfen, ob positive Einflüsse von KITA-Fachkräften mit Migrationshintergrund möglicherweise erst zu einem späteren Zeitpunkt in der Bildungslaufbahn der Kinder sichtbar werden.

Literatur

  1. Abgeordnetenhaus Berlin. 2011. Berlin braucht mehr Lehrer und Erzieher mit Migrationshintergrund. Antwort auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner (CDU). Berlin: Abgeordnetenhaus. Drucksache 16/14 998.

    Google Scholar 

  2. Ackermann, Lisanne, und Viola B. Georgi. 2011. Lehrende mit Migrationshintergrund im Verhältnis zu schulischen Akteurinnen und Akteuren. In Vielfalt im Lehrerzimmer. Selbstverständnis und schulische Integration von Lehrenden mit Migrationshintergrund in Deutschland, Hrsg. Viola B. Georgi, Lisanne Ackermann und Nurten Karakaş, 145–183. Münster: Waxmann.

    Google Scholar 

  3. Alexander, Karl L., Doris R. Entwisle und Maxine S. Thompson. 1987. School performance, status relations, and the structure of sentiment: Bringing the teacher back in. American Sociological Review 52:665–682.

    Article  Google Scholar 

  4. Anders, Yvonne. 2013. Stichwort: Auswirkungen frühkindlicher institutioneller Betreuung und Bildung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 16:237–275.

    Article  Google Scholar 

  5. Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe. 2011. Interkulturalität und Fachlichkeit. Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe Diskussionspapier der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

    Google Scholar 

  6. Autorengruppe Bildungsberichterstattung. 2014. Bildung in Deutschland 2014. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur Bildung von Menschen mit Behinderungen. Bielefeld: Bertelsmann.

    Google Scholar 

  7. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). 2010. Bundesweites Integrationsprogramm. Angebote der Integrationsförderung in Deutschland – Empfehlungen zu ihrer Weiterentwicklung. Nürnberg: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

    Google Scholar 

  8. Becker, Birgit. 2010. Wer profitiert mehr vom Kindergarten? – Die Wirkung der Kindergartenbesuchsdauer und Ausstattungsqualität auf die Entwicklung des deutschen Wortschatzes bei deutschen und türkischen Kindern. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 62:139–163.

    Article  Google Scholar 

  9. Becker, Birgit. 2012. Ethnische Bildungsungleichheit in der frühen Kindheit: Ergebnisse aus dem Projekt ESKOM-V. Frühe Bildung 1:150–158.

    Article  Google Scholar 

  10. Becker, Birgit, und Nicole Biedinger. 2006. Ethnische Bildungsungleichheit zu Schulbeginn. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 58:660–684.

    Article  Google Scholar 

  11. Becker, Rolf. 2010. Bildungseffekte vorschulischer Erziehung und Elementarbildung – Bessere Bildungschancen für Arbeiter- und Migrantenkinder? In Bildung als Privileg, Hrsg. Rolf Becker und Wolfgang Lauterbach, 129–160. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  12. Birch, Sondra H., und Gary W. Ladd. 1997. The teacher-child relationship and children’s early school adjustment. Journal of School Psychology 35:61–79.

    Article  Google Scholar 

  13. Blossfeld, Hans Peter, Hans-Günther Roßbach und Jutta von Maurice. 2011. Education as a lifelong process – the german national educational panel study (NEPS). Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (Sonderheft 14). ISBN: 978-3531177854.

  14. Burchinal, Margaret R., und Debby Cryer. 2003. Diversity, child care quality, and developmental outcomes. Early Childhood Research Quarterly 18:401–426.

    Article  Google Scholar 

  15. Caliendo, Marco, und Sabine Kopeinig. 2008. Some practical guidance for the implementation of propensity score matching. Journal of Economic Surveys 22:31–72.

    Article  Google Scholar 

  16. Cassidy, Jude, und Steven R. Asher. 1992. Loneliness and peer relations in young children. Child Development 63:350–365.

    Article  Google Scholar 

  17. Dee, Thomas S. 2004. Teachers, race, and student achievement in a randomized experiment. Review of Economics and Statistics 86:195–210.

    Article  Google Scholar 

  18. Dee, Thomas S. 2005. A teacher like me: Does race, ethnicity, or gender matter? The American Economic Review 95:158–165.

    Article  Google Scholar 

  19. Die Bundesregierung. 2007. Der Nationale Integrationsplan. Neue Wege – Neue Chancen. Berlin: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

    Google Scholar 

  20. Downey, Douglas B., und Shana Pribesh. 2004. When race matters: Teachers’ evaluations of students’ classroom behavior. Sociology of Education 77:267–282.

    Article  Google Scholar 

  21. Dubowy, Minja, Susanne Ebert, Jutta von Maurice und Sabine Weinert. 2008. Sprachlich-kognitive Kompetenzen beim Eintritt in den Kindergarten – Ein Vergleich von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie 40:124–134.

    Article  Google Scholar 

  22. Ehrenberg, Ronald G., Daniel G. Goldhaber und Dominic J. Brewer. 1995. Do teachers’ race, gender and ethnicity matter? Evidence from the National Educational Longitudinal Study of 1988. Industrial and Labor Relations Review 48:547–561

    Article  Google Scholar 

  23. Ewing, Allison R., und Angela R. Taylor. 2009. The role of child gender and ethnicity in teacher-child relationship quality and children’s behavioral adjustment in preschool. Early Childhood Research Quarterly 24:92–105.

    Article  Google Scholar 

  24. Fröhlich-Gildhoff, Klaus. 2013. Kooperation von Familien und familienergänzenden Einrichtungen. In Handbuch frühkindliche Bildungsforschung, Hrsg. Margrit Stamm und Doris Edelmann, 357–371. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  25. Gangl, Markus. 2010. Nichtparametrische Schätzung kausaler Effekte mittels Matchingverfahren. In Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse, Hrsg. Christof Wolf und Henning Best, 931–961. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  26. Georgi, Viola B. 2013. Empirische Forschung zu Lehrenden mit Migrationshintergrund, minority teachers und teachers of color. In Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund. Zur Relevanz eines Merkmals in Theorie, Empirie und Praxis, Hrsg. Karin Bräu, Viola B. Georgi, Yasemin Karakaşoğlu und Carolin Rotter, 85–103. Münster: Waxmann.

    Google Scholar 

  27. Goodman, Robert. 1997. The strengths and difficulties questionnaire: A research note. Journal of Child Psychology and Psychiatry 38:581–586.

    Article  Google Scholar 

  28. Graham, Patricia A. 1987. Black teachers: A drastically scarce resource. The Phi Delta Kappan 68:598–605.

    Google Scholar 

  29. Hauser-Cram, Penny, Selcuk R. Sirin und Deborah Stipek. 2003. When teachers’ and parents’ values differ: Teachers’ ratings of academic competence in children from low-income families. Journal of Educational Psychology 95:813–820.

    Article  Google Scholar 

  30. Heckmann, Friedrich. 2008. Education and the integration of migrants. Challenges for European education systems arising from immigration and strategies for the successful integration of migrant children in European schools and societies. NESSE Analytical Report 1 for EU Commission DG Education and Culture. Bamberg: European Forum for Migration Studies.

  31. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration. 2010. Grosse Zukunft mit kleinen Helden: Werde Erzieherin/Erzieher. http://www.grosse-zukunft-erzieher.de/global/show_document.asp?id=aaaaaaaaaaaaial (Zugegriffen: 25. Juni 2014).

    Google Scholar 

  32. Hofmann, Nicole, Silvana Polotzek, Jeanette Roos und Hermann Schöler. 2008. Sprachförderung im Vorschulalter – Evaluation dreier Sprachförderkonzepte. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 3:291–300.

    Google Scholar 

  33. Howes, Carollee, und Eva Marie Shivers. 2006. New child-caregiver attachment relationships: Entering childcare when the caregiver is and is not an ethnic match. Social Development 15:574–590.

    Article  Google Scholar 

  34. Howes, Carollee, Claire E. Hamilton und Catherine C. Matheson. 1994. Children’s relationships with peers: Differential associations with aspects of the teacher-child relationship. Child Development 65:253–263.

    Article  Google Scholar 

  35. Jussim, Lee, Stacy L. Robustelli und Thomas R. Cain. 2009. Teacher expectations and self-fulfilling prophecies. In Handbook of motivation at school, Hrsg. Kathryn R. Wentzel und Allan Wigfield, 349–380. New York: Routledge.

    Google Scholar 

  36. KMK. 2004. Gemeinsamer Rahmen der Länder für die frühe Bildung in Kindertageseinrichtungen Beschluss der Jugendministerkonferenz vom 13.–14.05.2004/Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 03.–04.06.2004

    Google Scholar 

  37. Kratzmann, Jens. 2013. Migrationsgekoppelte Ungleichheit durch niedrigere Erwartungen im Kindergarten? Fähigkeitseinschätzungen und Prognosen durch Erzieherinnen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 65:73–99.

    Article  Google Scholar 

  38. Kratzmann, Jens, und Thorsten Schneider. 2009. Soziale Ungleichheiten beim Schulstart. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 61:211–234.

    Article  Google Scholar 

  39. McGrady, Patrick B., und John R. Reynolds. 2013. Racial mismatch in the classroom: Beyond black-white differences. Sociology of Education 86:3–17.

    Article  Google Scholar 

  40. Neumann, Ursula. 2005. Kindertagesangebote für unter Sechsjährige mit Migrationshintergrund. In Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern unter sechs Jahren, Bd. 1, Hrsg. Sachverständigenkommission Zwölfter Kinder- und Jugendbericht, 175–226. München: DJI.

    Google Scholar 

  41. Niklas, Frank, Sandra Schmiedeler, Nina Pröstler, Thorsten Schneider und Wolfgang Schneider. 2011. Die Bedeutung des Migrationshintergrunds, des Kindergartenbesuchs sowie der Zusammensetzung der Kindergartengruppe für sprachliche Leistungen von Vorschulkindern. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie 25:115–130.

    Article  Google Scholar 

  42. Olczyk, Melanie, Gisela Will und Cornelia Kristen. 2014. Personen mit Zuwanderungshintergrund im NEPS: Zur Bestimmung von Generationenstatus und Herkunftsgruppe NEPS Working Paper, Bd. 41b

    Google Scholar 

  43. Otto, Hiltrud, Lisa Schröder und Ariane Gernhardt. 2013. Kulturelle Heterogenität in Kitas. Weiterbildungsformate für Fachkräfte. Expertise der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) des BMBF, der Robert Bosch Stiftung und des DJI. München: Deutsches Jugend Institut.

    Google Scholar 

  44. Pigott, Rowan L., und Emory L. Cowen. 2000. Teacher race, child race, racial congruence, and teacher ratings of children’s school adjustment. Journal of School Psychology 38:177–195.

    Article  Google Scholar 

  45. Roßbach, Hans-Günther. 2004. Kognitiv anregende Lernumwelten im Kindergarten. In PISA und die Konsequenzen für die erziehungswissenschaftliche Forschung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Beiheft 3, Hrsg. Dieter Lenzen, Jürgen Baumert, Rainer Waterman und Ulrich Trautwein, 9–24. Wiesbaden: VS.

  46. Roßbach, Hans-Günther. 2008. Vorschulische Erziehung. In Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland, 2. Aufl., Hrsg. Kai S. Cortina, Jürgen Baumert, Achim Leschinsky, Karl Ullrich Mayer und Luitgard Trommer, 283–323. Hamburg: Rowohlt.

    Google Scholar 

  47. Rotter, Carolin. 2012. Lehrkräfte mit Migrationshintergrund als eine neu entdeckte Ressource im Umgang mit schulischer Heterogenität? Wirkungsannahmen – empirische Befunde – kritische Diskussion. In Männer und Grundschullehramt, Hrsg. Sabine Hastedt und Silvia Lange, 101–118. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  48. Runder Tisch der Gewerkschaften und Berufsverbände. 2012. In der Kita trifft sich die ganze Welt Initiative „Profis für die Kita“. Unter Beteiligung von GEW, ver.di, GKD, KEG, vkm Deutschland, VBE. http://www.runder-tisch.eu/Migranten.html

    Google Scholar 

  49. Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration. 2014. Kitas als Brückenbauer. Interkulturelle Elternbildung in der Einwanderungsgesellschaft. Berlin: SachVerständigen Rat.

    Google Scholar 

  50. Schlotter, Martin, und Ludger Wößmann. 2010. Frühkindliche Bildung und spätere kognitive und nicht-kognitive Fähigkeiten: Deutsche und internationale Evidenz Ifo Working Paper, Bd. 91.

    Google Scholar 

  51. Schofield, Janet W. 2006. Migrationshintergrund, Minderheitenzugehörigkeit und Bildungserfolg: Forschungsergebnisse der pädagogischen, Entwicklungs- und Sozialpsychologie AKI-Forschungsbilanz, Bd. 5. Berlin: Arbeitsstelle Interkulturelle Konflikte und gesellschaftliche Integration (AKI) des WZB.

    Google Scholar 

  52. Schwab, Susanne, Barbara Gasteiger-Klicpera, Doreen Patzelt, Ingo C. Riemenschneider, Werner Knapp und Diemut Kucharz. 2014. Effekte sprachlicher Förderung sowie sozialer Aspekte auf sprachliche Lernzuwächse bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund im Vorschulalter. Lernen und Lernstörungen 3:39–51.

    Article  Google Scholar 

  53. Spieß, C. Katharina, Felix Büchel und Gert G. Wagner. 2003. Children’s school placement in Germany: Does kindergarten attendance matter? Early Childhood Research Quarterly 18:255–270.

    Article  Google Scholar 

  54. Statistisches Bundesamt. 2014. Bevölkerung mit Migrationshintergrund: Ergebnisse des Mikrozensus 2013. Bevölkerung und Erwerbstätigkeit, Fachserie 1 Reihe 2.2. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.

    Google Scholar 

  55. Steele, Claude M. 1997. A threat in the air: How stereotypes shape the intellectual identities and performance of women and African-Americans. American Psychologist 52:613–629.

    Article  Google Scholar 

  56. Stitzinger, Ulrich, und Ulrike M. Lüdtke. 2014. Mehrsprachigkeit als Potenzial in Kita-Teams. Osnabrück: Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung.

    Google Scholar 

  57. U.S. Departement of Education. 2010. U.S. Department of Education launches national teacher recruitment campaign. http://www.ed.gov/news/press-releases/us-department-education-launches-national-teacher-recruitment-campaign (Zugegriffen: 20. Jan. 2015).

    Google Scholar 

  58. Weinert, Sabine, und Susanne Ebert. 2013. Spracherwerb im Vorschulalter – Soziale Disparitäten und Einflussvariablen auf den Grammatikerwerb. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 16:303–332.

    Article  Google Scholar 

  59. Weinert, Sabine, Cordula Artelt, Manfred Prenzel, Martin Senkbeil, Timo Ehmke und Claus H. Carstensen. 2011. Development of competencies across the life span. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 14:67–86.

  60. Weishaupt, Horst, und Radoslaw Huth. 2012. Systematisierung der Lehrerforschung und Verbesserung ihrer Datenbasis Bildungsforschung, Bd. 36. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

    Google Scholar 

  61. Westphal, Manuela. 2009. Interkulturelle Kompetenzen als Konzept der Zusammenarbeit mit Eltern. In Migration und schulischer Wandel: Elternbeteiligung, Hrsg. Sara Fürstenau und Mechtild Gomolla, 89–105. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  62. Wolf, Katrin M., Petra Stanat und Wolfgang Wendt. 2011. EkoS – Evaluation der kompensatorischen Sprachförderung: Abschlussbericht Berlin: AB Empirsiche Bildungsforschung an der Freien Universität, Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e. V. (ISQ). http://www.isq-bb.de/uploads/media/ekos-bericht-3-110216 (Zugegriffen: 20. Febr. 2015).

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding authors

Correspondence to Martin Neugebauer or Oliver Klein.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Neugebauer, M., Klein, O. Profitieren Kinder mit Migrationshintergrund von pädagogischen Fachkräften mit Migrationshintergrund?. Köln Z Soziol 68, 259–283 (2016). https://doi.org/10.1007/s11577-016-0359-4

Download citation

Schlüsselwörter

  • Bildungsungleichheit
  • Kindergarten
  • Migration
  • Fachkräfte mit Migrationshintergrund

Keywords

  • Educational inequality
  • Preschool
  • Migration
  • Minority teachers