Advertisement

Muster des schulischen Erfolgs von jugendlichen Migranten in Deutschland: Evidenz für segmentierte Assimilation?

  • Michael SegeritzEmail author
  • Oliver Walter
  • Petra Stanat
Abhandlungen

Zusammenfassung

Auf der Basis der nationalen Erweiterungsstichprobe von PISA 2003 (PISA-E 2003) werden strukturelle Assimilationstendenzen bei 15-Jährigen, deren Familien aus der Türkei, dem Gebiet der ehemaligen UdSSR oder Polen zugewandert sind, im Hinblick auf den Gymnasialbesuch und mathematische Kompetenzen untersucht. Es wird der Frage nachgegangen, ob segmentierte Assimilationsprozesse zu beobachten sind. Eine allmähliche Annäherung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund an solche ohne Migrationshintergrund im Hinblick auf diese Indikatoren über die Einwanderergenerationen hinweg würde auf eine direkte Assimilation (straight-line assimilation), eine annähernde Konstanz der Disparitäten hingegen auf eine so genannte abwärtsgerichtete Assimilation (downward assimilation) hindeuten. Die Ergebnisse weisen bezüglich der Gymnasialbeteiligung und der Kompetenzen für türkischstämmige Jugendliche auf Muster der abwärtsgerichteten Assimilation hin, während die Befunde für Jugendliche mit Eltern aus Polen und der ehemaligen UdSSR dem Muster der direkten Assimilation entsprechen. Weiterhin lässt sich aus den Befunden schließen, dass der Migrationshintergrund möglichst detailliert erfasst werden sollte (1,5. Generation, interethnische Beziehungen), da sonst bedeutende Unterschiede in den Lebensumständen und dem Bildungserfolg dieser Teilgruppen unerkannt bleiben.

Schlüsselwörter

Assimilation Bildung Ethnische Unterschiede Migration Generation 1,5. Generation Intermarriage 

Patterns of educational success of immigrant students in Germany: Evidence of segmented assimilation?

Abstract

Using the extension of the national PISA 2003 sample (PISA 2003-E) of 15-year-old students, this study analyzes assimilation patterns of immigrants from Turkey, the former USSR, and Poland in terms of educational attainment and performance in mathematics. It explores the extent to which segmented assimilation processes are observed for these groups. Increasing similarity of immigrant students across generations with native students on these dimensions would support the notion of straight-line assimilation, whereas stability in disparities would point to downward assimilation. The results of the study suggest downward assimilation for immigrant students of Turkish descent regarding educational attainment and performance in mathematics. Students whose families immigrated from the former USSR or Poland, in contrast, show patterns of straight-line assimilation. In addition, our analyses suggest that capturing immigrant status as precisely as possible (1.5 generation, intermarriage) is important, as significant differences in educational success and living conditions of these groups would otherwise be overlooked.

Keywords

Assimilation Achievement Migration Generation 1.5 generation Intermarriage 

Literatur

  1. Alba, Richard D. 2008. Why we still need a theory of mainstream assimilation. In Migration und Integration, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 48, Hrsg. Frank Kalter, 37–56. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Alba, Richard D., und Victor Nee. 2003. Remaking the mainstream: Assimilation and contemporary immigration. Cambridge, MA: Harvard University Press.Google Scholar
  3. Baumert, Jürgen. 2001. Internationale Schulleistungsvergleiche. In Pädagogische Psychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen, Hrsg. Detlef Rost, 294–304. Weinheim: PVU.Google Scholar
  4. Baumert, Jürgen, und Gundel Schümer. 2001. Familiäre Lebensverhältnisse, Bildungsbeteiligung und Kompetenzerwerb. In PISA 2000: Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich, Hrsg. Deutsches PISA-Konsortium, 323–410. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  5. Carstensen, Claus H., Steffen Knoll, Thilo Siegle, Jürgen Rost, und Manfred Prenzel. 2005. Technische Grundlage des Ländervergleichs. In PISA 2003: Der zweite Vergleich der Länder in Deutschland – Was wissen und was können Jugendliche? Hrsg. PISA-Konsortium Deutschland, 385–401. Münster: Waxmann.Google Scholar
  6. Esser, Hartmut. 1990. Nur eine Frage der Zeit? Zur Frage der Eingliederung von Migranten im Generationen-Zyklus und zu einer Möglichkeit, Unterschiede hierin zu erklären. In Generation und Identität: Theoretische und empirische Beiträge zur Migrationssoziologie, Hrsg. Hartmut Esser und Jürgen Friedrichs, 73–100. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  7. Esser, Hartmut. 2001. Integration und ethnische Schichtung. Mannheim: MZES.Google Scholar
  8. Esser, Hartmut. 2003. Does the new immigration require a new theory of intergenerational integration? Working Paper – Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung 71.Google Scholar
  9. Esser, Hartmut. 2006. Sprache und Integration: Die sozialen Bedingungen und Folgen des Spracherwerbs von Migranten. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  10. Farley, Reynolds, und Richard Alba. 2002. The new second generation of the United States. International Migration Review 36:669–701.Google Scholar
  11. Gans, Herbert J. 1992. Second-generation decline: Scenarios for the economic and ethnic futures of the post-1965 American immigrants. Ethnic and Racial Studies 15:173–192.Google Scholar
  12. Ganzeboom, Harry B. G., Paul M. de Graaf, Donald J.Treimann, und Jan de Leeuw. 1992. A standard international socio-economic index of occupational status. Social Science Research 21:1–56.Google Scholar
  13. Gibson, Margareth A. 1988. Accommodation without assimilation: Sikh immigrants in an American high school. Ithaka: Cornell University Press.Google Scholar
  14. Glick, Jennifer E., und Michael J. White. 2003. The academic trajectories of immigrant youth: Analysis within and across cohorts. Demography 40:759–784.CrossRefGoogle Scholar
  15. Glick, Jennifer E., und Bryndl Hohmann-Marriott. 2007. Academic performance of young children in immigrant families: The significance of race, ethnicity, and national origins. International Migration Review 41:371–402.CrossRefGoogle Scholar
  16. Gonzalez, Gabriella C. 2002. Family background, ethnicity, and immigrant status: Predicting school success for Asian and Latino students. Cambridge, MA.: Harvard University.Google Scholar
  17. Gordon, Milton M. 1964. Assimilation in American life: The role of race, religion, and national origins. New York: Oxford University Press.Google Scholar
  18. Hopf, Diether. 1987. Herkunft und Schulbesuch ausländischer Schüler: Eine Untersuchung am Beispiel griechischer Schüler. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.Google Scholar
  19. Hyltenstam, Kenneth, und Niclas Abrahamsson. 2005. Maturational constraints in SLA. In The handbook of second language acquisition, eds. Catherine J. Doughty und Michael H. Long, 539–588. Malden, MA: Blackwell.Google Scholar
  20. Kao, Grace, und Martha Tienda. 1995. Optimism and achievement: The educational performance of immigrant youth. Social Science Quarterly 76:1–19.Google Scholar
  21. Konsortium Bildungsberichterstattung. 2006. Bildung in Deutschland. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  22. Kristen, Cornelia. 2008. Schulische Leistungen von Kindern in türkischen Familien am Ende der Grundschulzeit: Befunde aus der IGLU-Studie. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Sonderheft 48:230–251.Google Scholar
  23. Levels, Mark, Jaap Dronkers, und Gerbert Kraaykamp. 2008. Immigrant children's educational achievement in western countries: Origin, destination, and community effects on mathematical performance. American Sociological Review 73:835–853.CrossRefGoogle Scholar
  24. Müller, Andrea G., und Petra Stanat. 2006. Schulischer Erfolg von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund: Analysen zur Situation von Jugendlichen aus der ehemaligen Sowjetunion und der Türkei. In Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit, Hrsg. Jürgen Baumert, Petra Stanat, und Rainer Watermann, 221–256. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  25. OECD. 2004. Learning for tomorrow's world: First results from PISA 2003. Paris: OECD.Google Scholar
  26. OECD. 2005. PISA 2003: Technical report. Paris: OECD.Google Scholar
  27. Oropesa, R. Salvador, und Nancy S. Landale. 1997. In search of the new second generation: Alternative strategies for identifying second generation children and understanding their acquisition of English. Sociological Perspectives 40:429–455.Google Scholar
  28. Portes, Alejandro, und Min Zhou. 1993. The new second generation: Segmented assimilation and its variants. Annals of the American Academy of Political and Social Sciene 530:74–96.CrossRefGoogle Scholar
  29. Portes, Alejandro, und Rubén G. Rumbaut. 2001. Legacies: The story of the immigrant second generation. Berkeley, CA: University of California Press.Google Scholar
  30. Rumbaut, Rubén G. 2004. Ages, life stages, and generational cohorts: Decomposing the immigrant first and second generations in the United States. International Migration Review 38:1160–1205.CrossRefGoogle Scholar
  31. Segeritz, Michael. 2007. Türkischstämmige Jugendliche in deutschen Schulen: Eine Analyse der nationalen PISA-2000 Daten (unveröff. Diplomarbeit). Freie Universität Berlin.Google Scholar
  32. Stanat, Petra. 2006. Disparitäten im schulischen Erfolg: Analysen zur Rolle des Migrationshintergrunds. Unterrichtswissenschaft 34:98–124.Google Scholar
  33. Stanat, Petra. 2008. Heranwachsende mit Migrationshintergrund im deutschen Bildungswesen. In Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland: Strukturen und Entwicklungen im Überblick, Hrsg. Kai S. Cortina, Jürgen Baumert, Achim Leschinsky, Karl Ulrich Mayer, und Luitgard Trommer, 691–705. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  34. Waldinger, Roger, und Cynthia Feliciano. 2004. Will the new second generation experience ‚downward assimilation‘? Segmented assimilation re-assessed. Ethnic and Racial Studies 27:376–402.CrossRefGoogle Scholar
  35. Walter, Oliver. 2008a. Lesekompetenz und Bildungserfolg von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. In Bildungserfolg, Migration und Zweisprachigkeit: Perspektiven für Forschung und Entwicklung, Hrsg. Cristina Allemann-Ghionda und Saskia Pfeiffer, 69–84. Berlin: Frank + Timme.Google Scholar
  36. Walter, Oliver. 2008b. Herkunftsassoziierte Disparitäten im Lesen, in der Mathematik und in den Naturwissenschaften: Ein Vergleich zwischen PISA 2000, PISA 2003 und PISA 2006. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 10:149–168.Google Scholar
  37. Walter, Oliver, und Päivi Taskinen. 2007. Kompetenzen und bildungsrelevante Einstellungen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Deutschland: Ein Vergleich mit ausgewählten OECD-Staaten. In PISA 2006: Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie, Hrsg. Manfred Prenzel, Cordula Artelt, Jürgen Baumert, Werner Blum, Marcus Hammann, Eckhard Klieme, und Reinhard Pekrun, 337–366. Münster: Waxmann.Google Scholar
  38. Walter, Oliver, Petra Stanat, und Michael Segeritz. (im Druck). Schulbezogene Kompetenzen, motivationale Orientierungen und Bildungsaspirationen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Deutschland: Differenzierte Analysen zu PISA 2003. In Integration durch Bildung? Bildungserwerb von jungen Migranten in Deutschland, Hrsg. Wolfgang Lauterbach, und Rolf Becker. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  39. Waters, Mary C., und Tomás R. Jiménez. 2005. Assessing immigrant assimilation: New empirical and theoretical challenges. Annual Review of Sociology 31:105–125.CrossRefGoogle Scholar
  40. Weststat. 2002 Wesvar 4.2. Rockville, MD: Weststat.Google Scholar
  41. Zhou, Min. 1997. Segmented assimilation: Issues, controversies, and recent research on the new second generation. International Migration Review 31:975–1008.Google Scholar

Copyright information

© VS-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Arbeitsbereich Empirische Bildungsforschung, FU BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN)KielDeutschland

Personalised recommendations