Skip to main content
Log in

Unkonventionelle Politische Partizipation Im Zeitverlauf

Hat die Bildungsexpansion zu einer politischen Mobilisierung beigetragen?

Unconventional political participation in temporal perspective: Has educational expansion contributed to a political mobilization?

  • I. Abhandlungen
  • Published:
KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Aims and scope Submit manuscript

Zusammenfassung

In Demokratien wird von vielen Seiten eine zunehmende Abkehr der Bürger und Bürgerinnen von Politik beklagt. Haben die Bildungsreformen der 1960er Jahre, zu deren Grundanliegen auch die Förderung politischen Engagements und die Erziehung zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern gehörten, in diesem Punkt versagt? Im Rahmen dieses Beitrags wird der Frage nachgegangen, ob die Bildungsexpansion eine politische Mobilisierung zur Folge hatte, im Zuge derer unkonventionelle politische Partizipationsformen an Bedeutung gewonnen haben. Unter Nutzung kumulierter ALLBUS-Datensätze (1988–2000) werden zunächst soziale Hintergrundmechanismen des Zusammenhangs zwischen Bildung und politischer Partizipation auf der individuellen Ebene betrachtet, um dann anhand einer simultanen Modellierung von Alters-, Perioden-und Kohorteneffekt unkonventionelle politische Partizipation im Zeitverlauf zu untersuchen. Im Ergebnis zeigen sich gleich bleibend starke Effekte des Bildungsniveaus sowie Hinweise, dass eine politische Mobilisierung stattgefunden hat. Während die höher Gebildeten sich als die hauptsächlichen Träger dieses Prozesses erweisen, bleibt die Distinktion der niedrigen Bildungsgruppen im Hinblick auf ein geringes Niveau politischer Partizipation erhalten.

Abstract

A turning away from politics is bemoaned from different sides in democracies. Did the educational reforms in the 1960s, which included the aim of promoting political engagement and educating people to politically mature citizens, failed in this attempt? The paper deals with the question, if educational expansion actually led to a political mobilisation that is characterized by a rising importance of unconventional political participation. By use of cumulated ALLBUS data-sets (1988–2000), at first background mechanisms that are behind the link between education and political participation will be explored to analyze unconventional political participation in temporal perspective. Longitudinal analyses will be carried out including a simultaneous estimation of age, period and cohort effect. Results show constant effects of the educational level. There is evidence indicating a political mobilisation. The more-highly educated people turn out to be the main supporter of this process, whereas the less educated people kept their distinction regarding a low participation level over time.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this article

Price excludes VAT (USA)
Tax calculation will be finalised during checkout.

Instant access to the full article PDF.

Literatur

  • Abramson, Paul, 1983: Political Attitudes in America. Formation and Change. San Francisco: Freeman.

    Google Scholar 

  • Armingeon, Klaus, 2007: Political Participation and Associational Involvement. S. 358–383 in: Jan W. van Deth, José Ramón Montero und Anders Westholm (Hg.), Citizenship and Involvement in European Democracies. A Comparative Analysis. London: Routledge.

    Google Scholar 

  • Arzheimer, Kai, 2002: Politikverdrossenheit. Bedeutung, Verwendung und empirische Relevanz eines politikwissenschaftlichen Begriffs. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Barnes, Samuel, Max Kaase und Klaus Allerheck, 1979: Political Action: Mass Participation in Five Western Democracies. Beverly Hills, CA: Sage Publications.

    Google Scholar 

  • Baumert, Jürgen, 1991: Langfristige Auswirkungen der Bildungsexpansion. Unterrichtswissenschaft 19: 333–349.

    Google Scholar 

  • Baumert, Jürgen, Cordula Atrelt, Eckhard Klieme, Michael Neubrand, Manfred Prenzel, Ulrich Schiefele, Wolfgang Schneider, Gundel Schümer, Klaus-Jürgen Tillmann und Manfred Weiß (Hg.), 2003: Pisa 2000 — Ein differenzierter Blick auf die Länder der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Leske + Budrich.

    Google Scholar 

  • Becker, Gary S., 1974: Human Capital. New York: Columbia University Press.

    Google Scholar 

  • Becker, Rolf, 1998: Bildung und Lebenserwartung in Deutschland. Eine empirische Längsschnittuntersuchung aus der Lebensverlaufsperspektive. Zeitschrift für Soziologie 27: 133–150.

    Google Scholar 

  • Becker, Rolf, 2002: Wahlbeteiligung im Lebensverlauf. A-P-K-Analysen für die Bundesrepublik Deutschland in der Zeit von 1953 bis 1987. Kölner Zeitschrift für Soziologic und Sozialpsychologie 54: 246–263.

    Article  Google Scholar 

  • Becker, Rolf, 2003: Educational Expansion and Persistent Inequalities of Education. Utilizing Subjective Expected Utility Theory to Explain Increasing Participation Rates in Upper Secondary School in the Federal Republic of Germany. European Sociological Review 19: 1–24.

    Article  Google Scholar 

  • Becker, Rolf, 2004: Voter Turnouts in East and West Germany. German Politics 13: 1–19.

    Article  Google Scholar 

  • Becker, Rolf, und Anja Mays, 2003: Soziale Herkunft, politische Sozialisation und Wählen im Lebensverlauf. Politische Vierteljahresschrift 44: 19–40.

    Article  Google Scholar 

  • Breckler, Steven J., 1984: Empirical Validation of Affect, Behavior, and Cognition as Distinct Components of Attitude. Journal of Personality and Social Psychology 47: 1191–1205.

    Article  Google Scholar 

  • Bürklin, Wilhelm, Markus Klein und Achim Ruß, 1994: Dimensionen des Wertewandels. Eine empirische Längsschnittanalyse zur Dimensionalität und der Wandlungsdynamik gesellschaftlicher Wertorientierungen. Politische Vierteljahresschrift 35: 579–606.

    Google Scholar 

  • Campbell, Angus, Gerald Gurin und Warren E. Miller, 1954: The Voter Decides. Evanston, Ill./White Plains, NY: Row, Peterson and Co.

    Google Scholar 

  • Dahrendorf, Ralf, 1965: Bildung ist Bürgerrecht. Plädoyer für eine aktive Bildungspolitik. Hamburg: Wegner.

    Google Scholar 

  • Dalton, Russell J., 1984: Cognitive Mobilization and Partisan Dealignement in Advanced Industrial Democracies. The Journal of Politics 46: 264–284.

    Article  Google Scholar 

  • Deth, Jan W. van, 1990: Interest in Politics. S. 275–312 in: M. Kent Jennings und Jan van Deth (Hg.), Continuities in Political Action. A Longitudinal Study of Political Orientations in Three Western Democracies. Berlin: de Gruyter.

    Google Scholar 

  • Deth, Jan W. van, 1997: Formen konventioneller politischer Partizipation. Ein neues Leben alter Dinosaurier? S. 291–319 in: Oscar W. Gabriel (Hg.), Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich.

    Google Scholar 

  • Diekmann, Andreas, 2004: Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

    Google Scholar 

  • Erikson, Robert, und John H. Goldthorpe, 1992: The Constant Flux. A Study of Class Mobility in Industrial Societies. Oxford: Clarendon Press.

    Google Scholar 

  • Fuchs, Dieter, 2000: Demokratie der Beteiligung in der modernen Gesellschaft. Einige demokratietheoretische Überlegungen. S. 250–280 in: Oskar Niedermayer und Bettina Westle (Hg.), Demokratie und Partizipation. Festschrift für Max Kaase. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Gabriel, Oscar W., und Jan W. van Deth, 1995: Political Interest. S. 390–411 in: Jan W. van Deth und Elinor Scarbrough (Hg.), The Impact of Values. Oxford.

  • Hadjar, Andreas, 2006: Bildungsexpansion und Wandel von sozialen Werten. S. 205–230 in: Andreas Hadjar und Rolf Becker (Hg.), Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Hadjar, Andreas, und Rolf Becker, 2006a: Bildungsexpansion und Wandel des politischen Interesses in Westdeutschland zwischen 1980 und 2002. Politische Vierteljahresschrift 47: 12–34.

    Article  Google Scholar 

  • Hadjar, Andreas, und Rolf Becker (Hg.), 2006b: Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

  • Hecken, Anna, 2006: Bildungsexpansion und Frauenerwerbstätigkeit. S. 123–155 in: Andreas Hadjar und Rolf Becker (Hg.), Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Herz, Thomas A., 1987: Werte, sozio-politische Konflikte und Generationen. Eine Überprüfung der Theorie des Postmaterialismus. Zeitschrift für Soziologie 16: 56–69.

    Google Scholar 

  • Hoffmann-Lange, Ursula, 1993: Jugend und Politik. S. 247–251 in: Uwe Andersen und Wichard Woyke (Hg.), Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. 4. Auflage. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.

    Google Scholar 

  • Hu, Li-tze, und Peter B. Bentler, 1999: Cutoff Criteria for Fit Indexes in Covariance Structure Analysis. Conventional Criteria versus New Alternatives. Structural Equation Modeling 6: 1–55.

    Article  Google Scholar 

  • Inglehart, Ronald, 1977: The Silent Revolution. Changing Values and Political Styles among Western Publics. Princeton: Princeton University Press.

    Google Scholar 

  • Inglehart, Ronald, 1997: Modernization and Postmodernization. Cultural, Economic, and Political Change in 43 Societies. Princeton, NJ: Princeton University Press.

    Google Scholar 

  • Jaccard, James, 2001: Interaction Effects in Logistic Regression. Thousend Oaks: Sage.

    Google Scholar 

  • Jennings, M. Kent, 1996: Political Knowledge over Time and across Generations. Public Opinion Quarterly 60: 228–252.

    Article  Google Scholar 

  • Kaase, Max, 1984: The Challenge of the „Participatory Revolution“ in Pluralist Democracies. International Political Science Review 5: 299–318.

    Article  Google Scholar 

  • Kaase, Max, 2000: Politische Beteiligung. S. 473–478 in: Uwe Andersen und Wichard Woyke (Hg.), Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. 4. Auflage. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Kaase, Max, und Alan Marsh, 1979: Distribution of Political Action. S. 167–201 in: Samuel H. Barnes, Max Kaase und Klaus Allerbeck (Hg.), Political Action. Mass Participation in Five Western Democracies. Beverly Hills: Sage.

    Google Scholar 

  • Klages, Helmut, 1984: Wertorientierungen im Wandel. Frankfurt a.M./New York: Campus.

    Google Scholar 

  • Klein, Thomas, Rainer Unger und Alexander Schulze, 2006: Bildungsexpansion und Lebenserwartung. S. 311–331 in: Andreas Hadjar und Rolf Becker (Hg.), Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Klingemann, Hans-Dieter, und Dieter Fuchs (Hg.), 1995: Citizens and the State. Oxford.

  • Klingemann, Hans-Dieter, und Jürgen Lass, 1995: Bestimmungsgründe politischer Beteiligung in Ost-und West-Berlin. S. 148–163 in: Hans-Dieter Klingemann, Lutz Erbring und Nils Diederich (Hg.), Zwischen Wende und Wiedervereinigung. Analysen zur politischen Kultur in West-und Ost-Berlin 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Kohlberg, Lawrence, 1996: Die Psychologie der Moralentwicklung. Herausgegeben von Wolfgang Althof unter Mitarbeit von Gil Noam und Fritz Oser. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Kornelius, Bernhard, und Dieter Roth, 2004, Politische Partizipation in Deutschland. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.

    Google Scholar 

  • Krebs, Dagmar, und Peter Schmidt, 1993: Political Efficacy: A Cross-National Comparison of Germany, Great Britain, Italy, and the United States. S. 152–166 in: Dagmar Krebs und Peter Schmidt (Hg.), New Directions in Attitude Measurement. Berlin: de Gruyter.

    Google Scholar 

  • Krimmel, Iris, 2000: Politische Beteiligung in Deutschland — Strukturen und Erklärungsfaktoren. S. 611–639 in: Jürgen W. Falter, Oscar W. Gabriel und Hans Rattinger (Hg.), Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost-und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Leighley, Jan E., 1995: Attitudes, Opportunities and Incentives. A Review Essay on Political Participation. Political Research Quarterly 48: 181–209.

    Google Scholar 

  • Lengfeld, Holger, Stefan Liebig und Alfredo Märker, 2000: Politisches Engagement, Protest und die Bedeutung sozialer Ungerechtigkeit. Aus Politik und Zeitgeschichte B 7–8: 22–31.

    Google Scholar 

  • Lempert, Wolfgang, 1993: Moralische Sozialisation im Beruf. Bedingungsvarianten und-konfigurationen, Prozeßstrukturen, Untersuchungsstrategien. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 13: 2–34.

    Google Scholar 

  • Lösche, Peter, 1995: Parteienverdrossenheit ohne Ende? Polemik gegen das Lamentieren deutscher Politiker, Journalisten, Politikwissenschaftler und Staatsrechtler. Zeitschrift für Parlamentsfragen 26: 149–159.

    Google Scholar 

  • Mayer, Karl-Ulrich, und Hans-Peter Blossfeld, 1990: Die gesellschaftliche Konstruktion sozialer Ungleichheit im Lebensverlauf. S. 297–318 in: Peter A. Berger und Stefan Hradil (Hg.), Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. Göttingen.

  • Mayer, Karl-Ulrich, und Johannes Huinink, 1990: Alters-, Perioden-, Kohorteneffekte in der Analyse von Lebensverläufen oder: Lexis ade? S. 442–459 in: Karl-Ulrich Mayer (Hg.), Lebensverläufe und sozialer Wandel. Sonderheft 31 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologic. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Meulemann, Heiner, 1987: Bildung, Generationen und die Konjunkturen des Werts Leistung. Über die Vielschichtigkeit eines Wertewandels. Zeitschrift für Soziologie 16: 272–287.

    Google Scholar 

  • Milbrath, Lester W., und Madan Lal Goel, 1977: Political Participation. How and Why Do People Get Involved in Politics? 2. Auflag. Chicago: Rand McNally.

    Google Scholar 

  • Müller, Walter, 1998: Erwartete und unerwartete Folgen der Bildungsexpansion. S. 81–112 in: Jürgen Friedrichs, M. Rainer Lepsius und Karl-Ulrich Mayer (Hg.), Die Diagnosefähigkeit der Soziologie. Sonderheft 38 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Niedermayer, Oskar, 2001: Bürger und Politik. Politische Orientierungen und Verhaltensweisen der Deutschen. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Opp, Karl-Dieter, 1985: Konventionelle und unkonventionelle politische Partizipation. Zeitschrift für Soziologie 14: 282–296.

    Google Scholar 

  • Sayers, Lois W., 1989: Pooled Time Series Analysis. Thousand Oaks, CA: Sage.

    Google Scholar 

  • Schelsky, Helmut, 1956: Soziologische Bemerkungen zur Rolle der Schule in unserer Gesellschaftsverfassung. S. 9–50 in: Helmut Schelsky (Hg.), Schule und Erziehung in der industriellen Gesellschaft. Würzburg: Werkbund-Verlag.

    Google Scholar 

  • Schmidtchen, Gerhard, und Hans-Martin Uehlinger, 1983: Jugend und Staat. S. 105–437 in: Ulrich Matz und Gerhard Schmidtchen, Gewalt und Legitimität (Analysen zum Terrorismus 4/1, hg. vom Bundesminister des Innern). Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Solga, Heike, und Sandra Wagner, 2001: Paradoxie der Bildungsexpansion. Die doppelte Benachteiligung von Hauptschülern. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 4: 107–127.

    Article  Google Scholar 

  • Uehlinger, Hans-Martin, 1988: Politische Partizipation in der Bundesrepublik. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Tuma, Nancy Brandon, und Michael T. Hannan, 1984: Social Dynamics. Models and Methods. Orlando: Academic Press.

    Google Scholar 

  • Verba, Sidney, Kai Lehman Schlozman und Henry E. Brady, 1995: Voice and Equality. Civic Voluntarism in American Politics. Cambridge/London: Harvard University Press.

    Google Scholar 

  • Vetter, Angelika, 1997: Political Efficacy: Alte und neue Messmodelle im Vergleich. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 49: 53–73.

    Google Scholar 

  • Vetter, Angelika, 2000: Frischer Wind in einer alten Beziehung? Political Efficacy und die Bundestagswahl 1998. S. 79–109 in: Jürgen W. Falter, Oscar W. Gabriel und Hans Rattinger (Hg.), Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost-und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Wegener, Bernd, 1988: Kritik des Prestiges. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Westle, Bettina, 2001: Politische Partizipation und Geschlecht. S. 131–168 in: Achim Koch, Martina Wasmer und Peter Schmidt (Hg.), Politische Partizipation in der Bundesrepublik Deutschland. Empirische Befunde und theoretische Entwicklungen. Blickpunkt Gesellschaft 6. Opladen: Leske + Budrich.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Andreas Hadjar.

Additional information

Wir danken Klaus Armingeon, Achim Goerres, Anna Hecken und Harald Schoen für wertvolle Hinweise und Anregungen.

Rights and permissions

Reprints and permissions

About this article

Cite this article

Hadjar, A., Becker, R. Unkonventionelle Politische Partizipation Im Zeitverlauf. Koelner Z.Soziol.u.Soz.Psychol 59, 410–439 (2007). https://doi.org/10.1007/s11577-007-0055-5

Download citation

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s11577-007-0055-5

Keywords

Stichworte

Navigation