Advertisement

Gewaltkriminalität Junger Deutscher und Ausländer

Brisante Befunde, die irritieren: Eine Erwiderung auf Ulrich Mueller
  • Dirk Enzmann
  • Peter WetzelsEmail author
II. Berichte und Diskussionen

Zusammenfassung

Ulrich Mueller kritisiert in diesem Heft die von Christian Pfeiffer, Ingo Delzer und uns vorgestellte Studie zur Jugendgewaltkriminalität (Pfeiffer et al. 1998). Den Vorwurf wissenschaftlicher Unredlichkeit weisen wir entschieden zurück. Unsere Erwiderung konzentriert sich vorwiegend auf die Frage der methodischen Absicherung zentraler inhaltlicher Befunde. Zunächst treten wir der Unterstellung interessegeleiteter Einseitigkeit entgegen. Im zweiten Abschnitt behandeln wir die Behauptung, die notwendige signifikanzstatistische Prüfung sei nicht erfolgt. Im dritten Abschnitt gehen wir auf das Phänomen des ethnisch selektiven Anzeigeverhaltens ein. Im vierten Abschnitt diskutieren wir ausführlich die empirischen Evidenzen zur Problematik der so genannten „Ausländerkriminalität“. Zum Abschluss thematisieren wir die Notwendigkeit des Wissenschaftstransfers in die Praxis und das Erfordernis verständlicher Darstellung bei Texten, die für eine breite Öffentlichkeit bestimmt sind.

Violent crimes committed by native and foreign juveniles in Germany

Empirical results that confuse: A rejoinder to Ulrich Mueller

Abstract

Ulrich Mueller criticizes a report on juvenile criminal violence in Germany, published by Christian Pfeiffer, Ingo Delzer, and the authors (Pfeiffer et al. 1998). We emphatically reject the accusation of unsound scientific methodology and dishonesty. The reply focuses on the issue of methodological rigor and the validity of the substantial results. First, we counter the insinuation of deliberate one-sidedness and argue that our presentation of results is not intended to serve personal preferences for a certain criminal policy, as Mueller assumes. Second, we refute the assumption that appropriate tests of significance have not been applied. Third, we treat the phenomenon of ethnic selective reporting to the police. In the fourth section we discuss and present in detail empirical evidence concerning the issue of higher rates of violent offenders among foreign juveniles. Finally, the necessity of giving scientific results away to the practice and the requirements of a comprehensible form of presentation for the general public is discussed.

Keywords

juvenile delinquency delinquency of foreigners methodology 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bakan, David, 1966: The Test of Significance in Psychological Research, Psychological Bulletin 66: 423–437.CrossRefGoogle Scholar
  2. Brakhage, Monika, und Regine Drewniak, 1999: „Sonst wäre ich im Knast gelandet ...“. Die ambulanten Maßnahmen aus der Perspektive der betroffenen Jugendlichen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  3. Bundeskriminalamt (Hg.), 1999: Polizeiliche Kriminalstatistik Bundesrepublik Deutschland. Berichtsjahr 1998. Wiesbaden: BKA.Google Scholar
  4. Bundesministerium der Justiz (Hg.), 1989: Jugendstrafrechtsreform durch die Praxis. Informelle Reaktionen und neue ambulante Maßnahmen auf dem Prüfstand. Bonn: Forum.Google Scholar
  5. Cohen, Jacob, 1994: The Earth is Round (p <.05), American Psychologist 49: 997–1003.CrossRefGoogle Scholar
  6. Delzer, Ingo, 1999: Jugendgewalt in Hamburg. Eine Analyse staatsanwaltlicher Verfahrensakten zu unter 21jährigen Beschuldigten von Raub- und qualifizierten Körperverletzungsdelikten des Jahres 1996. Abschlußbericht an die Freie und Hansestadt Hamburg. Hannover: KFN.Google Scholar
  7. Drewniak, Regine, 1996: Ambulante Maßnahmen für junge Straffällige. Eine kritische Bestandsaufnahme für Niedersachsen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  8. Greve, Werner, und Daniela Hosser, 1998: Psychische und soziale Folgen einer Jugendstrafe: Forschungsstand und Desiderate, Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 81: 83–103.Google Scholar
  9. Greve, Werner, und Peter Wetzels, 1999: Kriminalität und Gewalt in Deutschland: Lagebild und offene Fragen, Zeitschrift für Sozialpsychologie 30,2/3: 95–110.CrossRefGoogle Scholar
  10. Kerner, Hans-Jürgen, Gabriele Dolde und Hans-Georg Mag (Hg.), 1996: Jugendstrafvollzug und Bewährung. Analysen zum Vollzugsverlauf und zur Rückfallentwicklung. Bonn: Forum.Google Scholar
  11. Mansel, Jürgen, 1994: Schweigsame „kriminelle“ Ausländer: Eine Replik auf Jo Reichertz und Norbert Schröer, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 46,2: 299–307.Google Scholar
  12. Mueller, Ulrich, 2000: Umgang mit Jugenddelinquenz. Zur methodischen Qualität ihrer sozialwissenschaftlichen Erforschung, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 52: 132–141.CrossRefGoogle Scholar
  13. Pfeiffer, Christian, Kathrin Brettfeld und Ingo Delzer, 1997: Jugenddelinquenz und jugendstrafrechtliche Praxis in Hamburg. Forschungsbericht Nr. 67. Hannover: KFN.Google Scholar
  14. Pfeiffer, Christian, Ingo Delzer, Dirk Enzmann and Peter Wetzels, 1998: Ausgrenzung, Gewalt und Kriminalität im Leben junger Menschen: Kinder und Jugendliche als Opfer und Täter. Sonderdruck der DVJJ zum 24. Deutschen Jugendgerichtstag. Hannover: DVJJ.Google Scholar
  15. Pfeiffer, Christian, und Peter Wetzels, 1999: Zur Struktur und Entwicklung der Jugendgewalt in Deutschland, Aus Politik und Zeitgeschichte B26/99: 3–22.Google Scholar
  16. Rebmann, Matthias, 1998: Ausländerkriminalität in der BRD. Eine Analyse der polizeilich registrierten Kriminalität von 1986 bis 1995. Freiburg: Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht.Google Scholar
  17. Reichertz, Jo, und Norbert Schröer, 1994: Gute Gesinnung oder prüfende Forschung? Eine Erwiderung zu Jürgen Mansels Replik, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 46,2: 308–311.Google Scholar
  18. Steffen, Wiebke, 1995: Streitfall „Ausländerkriminalität“. Ergebnisse einer Analyse der von 1983 bis 1994 in Bayern polizeilich registrierten Kriminalität ausländischer und deutscher Tatverdächtiger, Bewährungshilfe 42: 133–154.Google Scholar
  19. Steffen, Wiebke, Peter Czogalla, Manfred Gerum, Siegfried Kammhuber et al., 1992: Ausländerkriminalität in Bayern. Eine Analyse der 1983 bis 1990 polizeilich registrierten Kriminalität ausländischer und Deutscher Tatverdächtiger. München: Bayer. LKA.Google Scholar
  20. Walter, Michael, und Michael Kubink, 1993: Ausländerkriminalität — Phänomen oder Phantom der (Kriminal-)Politik?, Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 76: 306–319.Google Scholar
  21. Wetzels, Peter, und Dirk Enzmann, 1999: Die Bedeutung der Zugehörigkeit zu devianten Cliquen und der Normen Gleichaltriger für die Erklärung jugendlichen Gewalthandelns, DVJJ-Journal 10: 116–131.Google Scholar
  22. Wetzels, Peter, Dirk Enzmann und Christian Pfeiffer, 1999: Gewalterfahrungen und Kriminalitätsfurcht von Jugendlichen in Hamburg. Hamburg: Freie und Hansestadt Hamburg, BSJB.Google Scholar
  23. Wetzels, Peter, Dirk Enzmann, Eberhard Mecklenburg und Christian Pfeiffer (im Druck): Jugend und Gewalt. Eine repräsentative Dunkelfeldanalyse in München und acht anderen deutschen Städten. Baden-Baden: Nomos. (Erscheint voraussichtlich Anfang 2000).Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  1. 1.Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.HannoverGermany

Personalised recommendations