Skip to main content

IT-gestützte individualisierte Altersvorsorgeberatung

IT-based individualised advice for retirement arrangements

Kernpunkte

  • Die Berücksichtigung persönlicher steuerlicher und sozialversicherungsrechtlicher Effekte erhöht den Individualisierungsgrad in der IT-gestützten Finanzberatung.

  • Die hiermit mögliche qualitative und quantitative Verbesserung des Beratungs-bzw. Vertriebsprozesses beispielsweise im Bereich der Altersvorsorge generiert Wettbewerbsvorteile und erhöht den Kundennutzen.

  • Die IT leistet damit einen Beitrag zur Komplexitätsbewältigung, begünstigt einen einheitlichen, beraterunabhängigen Qualitätsstandard und fördert den Absatz.

  • Die Umsetzung dieses Konzepts in einem Beratungsunterstützungssystem ist ein erster Schritt von der isolierten Liquiditäts-und Performancebetrachtung einzelner Produkte hin zu einer automatisierten ganzheitlichen privaten Finanzplanung.

Abstract

The paper outlines, how financial service providers can generate competitive advantages through innovative IT-support for their financial advisory processes. Therefore a generic concept for individualised financial advisory processes is enhanced by the consideration of tax and social contribution effects. This concept is operationalised for the important field of private retirement planning. Thus IT-support for the process of individualised advice is essential because of its high complexity and enables an individualised optimisation of customers’ portfolios. In cooperation with a German financial service provider this concept is already successfully implemented in a first release and will be extended and improved in the future.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. [Barl05]

    Barlitz, Torsten: Private Altersvorsorge — Handlungsbedarf für Angestellte und Selbstständige vor dem Jahresende?. In: Betriebs-Berater 60 (2005) 44, S. 2403–2408.

    Google Scholar 

  2. [BHSW04]

    Buhl, Hans Ulrich; Heinrich, Bernd; Steck, Werner; Winkler Veronica: Konzept zur individualisierten Finanzdienstleistungsberatung für Privatkunden und dessen prototypische Umsetzung. In: WIRTSCHAFTSINFORMATIK 46 (2004) 6, S. 427–438.

    Article  Google Scholar 

  3. [BöSt03]

    Böckhoff, Michael; Stracke, Guido: Der Finanzplaner: Handbuch der privaten Finanzplanung und individuellen Finanzberatung. 2. Aufl., Heidelberg 2003.

  4. [Brei02]

    Breiing, Burkhard: Erfolgreiches Retail Banking: Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität. In: Die Bank 12 (2002), S. 802–806.

    Google Scholar 

  5. [Bues05]

    Buess, Michael: Messung und Steuerung des Kundenwerts im Privatkundengeschäft von Banken. Bern 2005.

  6. [FiHo05]

    Fischer, Hans-Jörg; Hoberg, Peter: Die ‘Rürup-Rente’: Wen begünstigt sie wirklich? — Die Besteuerung von Renten nach dem Alterseinkünftegesetz. In: Der Betrieb 58 (2005) 24, S. 1285–1288.

    Google Scholar 

  7. [Fina07]

    Finanzitest : Kreditberatung — Beraten und Verkauft. Online-Ausgabe vom 2007-01-16. http://www.stiftungwarentest.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/1496415.html?print=true, Abruf am 2007-01-31.

  8. [From05]

    Fromme, Norbert: Rürup-Rente rettet Umsätze von Finanzvertrieb MLP. In: Financial Times Deutschland, Ausgabe vom 2005-08-25.

  9. [Gerk01]

    Gerke, Wolfgang: Portfoliotheorie. In: Gerke, Wolfgang; Steiner, Manfred (Hrsg.): Handwörterbuch des Bank und Finanzwesens. 3. Aufl., Stuttgart 2001, S. 1694–1707.

  10. [Mark59]

    Markowitz, H. M.: Portfolio Selection — Efficient Diversification of Investments. John Wiley, New York 1959.

    Google Scholar 

  11. [MeWB07]

    Meier, Marco; Winkler, Veronica; Buhl, Hans Ulrich: Ansätze zur Gestaltung situierter und individualisierter Anwendungssysteme. In: WIRTSCHAFTSINFORMATIK 49 (2007), Sonderheft, S. S39–S49.

    Google Scholar 

  12. [ÖsBH92]

    Österle, Hubert; Brenner, Walter; Hilbers, Konrad: Unternehmensführung und Informationssystem: Der Ansatz des St. Galler Informationssystem-Managements. 2. Aufl., Stuttgart 1992.

  13. [PeSt07]

    Perridon, Louis; Steiner, Manfred: Finanzwirtschaft der Unternehmung. 14. Aufl., München 2007.

  14. [PrSi05]

    Preißer, Michael; Sieben, Stefan: Alterseinkünftegesetz. 2. Aufl., Freiburg 2005.

  15. [Rist04a]

    Risthaus, Anne: Die Änderungen in der privaten Altersversorgung durch das Alterseinkünftegesetz (Teil I). In: Der Betrieb 57 (2004) 25, S. 1329–1340.

    Google Scholar 

  16. [Rist04b]

    Risthaus, Anne: Die Änderungen in der privaten Altersversorgung durch das Alterseinkünftegesetz (Teil II). In: Der Betrieb 57 (2004) 26, S. 1383–1388.

    Google Scholar 

  17. [Stin87]

    Stinson, Douglas: An Introduction to the Design and Analysis of Algorithms. 2nd edition, The Charles Babbage Research Center, Winnipeg, Manitoba, Canada 1987.

    Google Scholar 

  18. [Tilm02]

    Tilmes, Rolf: Financial Planning im Private Banking: Kundenorientierte Gestaltung einer Beratungsdienstleistung. 3. Aufl., Bad Soden 2002.

  19. [Zube03]

    Zuber, Markus: Segmentierte Anlageberatung: Welcher Kunde braucht was? In: bank und markt 6 (2003), S. 26–29.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Eberhardt, M., Zimmermann, S. IT-gestützte individualisierte Altersvorsorgeberatung. Wirtsch. Inform. 49, 104–115 (2007). https://doi.org/10.1007/s11576-007-0032-7

Download citation

Stichworte

  • Individualisierung
  • Automatisierung
  • Geschäftsprozessoptimierung
  • Altersvorsorge
  • Beratungsunterstützungssysteme

Keywords

  • Financial Advice
  • Individualisation
  • Automation
  • Business Process Reengineering
  • Retirement Arrangements