Advertisement

Der Nephrologe

, Volume 11, Issue 2, pp 150–152 | Cite as

Tubuloglomeruläres Feedback

  • H. Castrop
Wie funktioniert es?
  • 367 Downloads

Um was geht es?

Die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) ist die relevanteste Kenngröße der Nierenfunktion. Folglich steht die GFR unter der Kontrolle einer Vielzahl systemischer Regulationsmechanismen, die eine weitgehende Konstanthaltung der GFR ermöglichen, sodass eine uneingeschränkte Nierenfunktion trotz Schwankungen des arteriellen Blutdrucks, des Volumenstatus, der Stellung des Körpers im Raum und weiterer Variablen gewährleistet ist. Zu diesen systemischen Mechanismen der GFR-Kontrolle gehören das vegetative Nervensystem sowie eine Vielzahl verschiedener Hormone.

Neben diesen systemischen Regulationsmechanismen, die die gesamte Niere betreffen, wird die GFR auch individuell auf Ebene der einzelnen Nephrone reguliert; dieser Mechanismus wird als tubuloglomeruläres Feedback (TGF) bezeichnet [5]. Das TGF erlaubt es dem tubulären System, die GFR seines Ursprungsglomerulums zu modulieren. Die anatomische Voraussetzung für eine solche Kommunikation zwischen dem tubulären System und dem...

Tubuloglomerular feedback

Notes

Interessenkonflikt

H. Castrop gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Bell PD, Lapointe JY, Sabirov R et al (2003) Macula densa cell signaling involves ATP release through a maxi anion channel. Proc Natl Acad Sci U S A 100:4322–4327PubMedCentralCrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Castrop H, Huang Y, Hashimoto S et al (2004) Impairment of tubuloglomerular feedback regulation of GFR in ecto-5′-nucleotidase/CD73-deficient mice. J Clin Invest 114:634–642PubMedCentralCrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Peterson OW, Gabbai FB, Myers RR et al (1989) A single nephron model of acute tubular injury: role of tubuloglomerular feedback. Kidney Int 36:1037–1044CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Sun D, Samuelson LC, Yang T et al (2001) Mediation of tubuloglomerular feedback by adenosine: evidence from mice lacking adenosine 1 receptors. Proc Natl Acad Sci U S A 98:9983–9988PubMedCentralCrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Thurau K, Schnermann J (1965) The sodium concentration in the macula Densa cells as a regulating factor for Glomerular filtration (Micropuncture experiments). Klin Wochenschr 43:410–413CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PhysiologieUniversität RegensburgRegensburgDeutschland

Personalised recommendations