Skip to main content

Entwicklung der Arbeitszeitbelastung von Lehrpersonen in der Deutschschweiz in den letzten 10 Jahren

Development of the working time load of teachers in German-speaking Switzerland over the last ten years

Zusammenfassung

Hintergrund

Lehrpersonen können die vorgegebenen Aufgaben nicht in der verfügbaren Zeit ausführen und sind durch die entstehenden Überstunden stark belastet. Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) gibt in Abständen von 10 Jahren eine Arbeitszeiterhebung (AZE) in Auftrag, um zu ermitteln, wie viele Stunden Lehrpersonen pro Jahr aufwenden, um ihre berufliche Verpflichtung zu erfüllen

Methodik

An der jüngsten Durchführung 2019 beteiligten sich über 10.000 Lehrpersonen und 800 schulischen Heilpädagoginnen und -pädagogen (SHP). Teilnehmende. Lehrpersonen wurden aufgefordert, ihre Arbeitszeiten während einer zufällig zugeteilten Kalenderwoche tageweise zu protokollieren. Die Befragung wurde ergänzt durch Fragen zur Beobachtungswoche, zur Person und zur Anstellung sowie durch weitere Fragen rund um das Thema Arbeitszeit und Belastung.

Ergebnisse

Im Vergleich zur AZE’09 ist die Jahresarbeitszeit der Lehrpersonen in der Deutschschweiz zwar um 7 % gesunken, die Lehrpersonen leisten aber je nach Stufe weiterhin zwischen 8,9 und 16,0 % Überzeit ohne Kompensationsmöglichkeit. Vor allem Teilzeitlehrpersonen leisten überproportional viele Überstunden.

Diskussion

Die AZE’19 liefert eine aktuelle und repräsentative empirische Grundlage über die aufgewendeten Arbeitszeiten und Belastungsmomente der Lehrpersonen und kann zur Versachlichung der Diskussion rund um die Belastung, den Berufsauftrag und das Arbeitszeitmodell für Lehrpersonen beitragen

Abstract

Background

Teachers often cannot complete the given tasks in the time available and are heavily strained by overtime. The Swiss Teachers’ Federation (LCH) commissions a survey on working time (in German: Arbeitszeiterhebung, AZE) every 10 years to determine how many hours teachers spend per year on the job.

Methods

More than 10,000 teachers and 800 special education teachers (SHP) took part in the most recent survey, which was carried out in 2019. Participating teachers were asked to log their working hours on a daily basis during a randomly assigned calendar week. The survey was supplemented by questions about the observation week, the person and employment, as well as other questions about working hours and stress.

Results

Compared to AZE’09, the annual working hours of teachers in German-speaking Switzerland have fallen by 7%, but teachers still work between 8.9 and 16.0% overtime, depending on their level, without any possibility of compensation. Part-time teachers in particular work a disproportionately high amount of overtime.

Conclusion

The AZE’19 provides an up-to-date and representative empirical basis on the working hours and stress levels of teachers and can contribute to objectifying the discussion about stress, job description and working time models for teachers.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6
Abb. 7
Abb. 8

Notes

  1. 1.

    Als Mass galt hierfür pro Wochentyp eine Abweichung von mehr als der doppelten Standardabweichung (innerhalb einer Pensengruppe von je 5 Stellenprozenten) von der logarithmischen Verteilungskurve der Wochenarbeitszeit in Abhängigkeit des Anstellungsgrads.

Literatur

  1. 1.

    Brägger M (2020) Ergebnisse der LCH Arbeitszeiterhebung 2019. Mehrbelastung durch Weiterbildung. Weiterbildung 6/2020:35–37

    Google Scholar 

  2. 2.

    Brägger M (2016) Individuelle Gestaltung des Arbeitspensums von Lehrerinnen und Lehrern (Im Auftrag von Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH)

    Google Scholar 

  3. 3.

    Bundesamt für Statistik (2019) Lehrkräfte nach Schuljahr, Kanton, Beschäftigungsgrad und Bildungsstufe (px-x-1504000000_173)

    Google Scholar 

  4. 4.

    Bundesamt für Statistik (2019) Normalarbeitszeit und Ferienwochen der Vollzeitarbeitnehmenden, die im Wirtschaftsabschnitt „Erziehung und Unterricht“ arbeiten, nach Geschlecht

    Google Scholar 

  5. 5.

    Bundesamt für Statistik (2018) Schulpersonal 2016/17: Obligatorische Schule, Sekundarstufe II und Tertiärstufe (höhere Fachschulen), S 1–2016

    Google Scholar 

  6. 6.

    Bundesamt für Statistik (2016) Arbeitsvolumenstatistik (AVOL). Indikatoren für den Wirtschaftsabschnitt Erziehung und Unterricht

    Google Scholar 

  7. 7.

    Bundesamt für Statistik (2016) Ergänzungen zu den Indikatoren des Arbeitsvolumens der Lehrkräfte

    Google Scholar 

  8. 8.

    Bundesamt für Statistik (2018) Personal von Bildungsinstitutionen (2014/2016/2018)

    Google Scholar 

  9. 9.

    Criblez L (2016) Bildungsreformen und die Neukonstituierung der Schweizer Bildungsforschung in den 1960er- und 1970er Jahren. Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaften, Zürich

    Google Scholar 

  10. 10.

    Dienststelle Volksschulbildung des Kantons Luzern (2017) Berufsauftrag für Lehrpersonen. Arbeitszeit und Arbeitsfelder, 6. Aufl.

    Google Scholar 

  11. 11.

    Dorsemagen C, Lacroix P, Krause A (2013) Arbeitszeit an Schulen: Welches Modell passt in unsere Zeit? Kriterien zur Gestaltung schulischer Arbeitsbedingungen. In: Rothland M (Hrsg) Belastung und Beanspruchung im Lehrerberuf, Kapitel 12

    Google Scholar 

  12. 12.

    Felsing C, Kreuzfeld S, Stoll R, Seibt R (2019) App-basierte vs. geschätzte Ermittlung der Arbeitszeit von Gymnasiallehrkräften. Präv Gesundheitsf 14(3):281–289

    Article  Google Scholar 

  13. 13.

    Forneck HJ, Schriever F (2001) Die individualisierte Profession. Belastungen im Lehrberuf. h.e.p., Bern

    Google Scholar 

  14. 14.

    Hardwig T, Mußmann F (2018) Zeiterfassungsstudien zur Arbeitszeit von Lehrkräften in Deutschland. Konzepte, Methoden und Ergebnisse von Studien zur Arbeitszeiten und Arbeitsverteilung im historischen Vergleich. GOEDOC, Dokumenten- und Publikationsserver der Georg-August-Universität, Göttingen

    Google Scholar 

  15. 15.

    Hostettler U, Windlinger R (2016) Schulleitung – Profession und Forschung. In: Hofmann H, Hellmüller P, Hostettler U (Hrsg) Eine Schule leiten. Grundlagen und Praxis. h.e.p., Bern, S 12–24

    Google Scholar 

  16. 16.

    Klusmann U, Waschke N (2018) Gesundheit und Wohlbefinden im Lehrberuf. Psychologie im Alltag. Hogrefe, Göttingen

    Book  Google Scholar 

  17. 17.

    Landert Ch, Brägger M (2009) LCH Arbeitszeiterhebung 2009 (AZE’09). Bericht zur Erhebung bei 5’000 Lehrpersonen im Zeitraum Oktober 2008–September 2009 (Im Auftrag von Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH)

    Google Scholar 

  18. 18.

    Landert Ch (1999) Die Arbeitszeit der Lehrpersonen in der Deutschschweiz (Im Auftrag von Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH)

    Google Scholar 

  19. 19.

    Lehrerinnen und Lehrer Schwyz & Bildungsdepartment des Kantons Schwyz (2008) Arbeitszeiterfassung. Präsentation DV LSZ, 25. Nov. 2008

    Google Scholar 

  20. 20.

    Nido M, Trachsler E, Ackermann K, Brüggen S, Ulich E (2008) Arbeitsbedingungen, Belastungen und Ressourcen von Lehrpersonen und Schulleitungen im Kanton Aargau 2008. BKS, Kanton Aargau (Ergebnisse der Untersuchung im Auftrag des Departements Bildung, Kultur und Sport)

    Google Scholar 

  21. 21.

    Sandmeier A, Kunz Heim D, Windlin B, Krause A (2017) Negative Beanspruchung von Schweizer Lehrpersonen. Trends von 2006 bis 2014. Schweiz Z Bildungswiss 39(1):75–94

    Google Scholar 

  22. 22.

    Volksschulamt Kanton Zürich (2015) Neu definierter Berufsauftrag. Informationen. Bildungsdirektion, Kanton Zürich

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Beat A. Schwendimann.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

M. Brägger und B.A. Schwendimann geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Die Autoren geben an, dass die ethischen Richtlinien, gemäß der Deklaration von Helsinki von 1975 (in der aktuellen, überarbeiteten Fassung), eingehalten werden.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Brägger, M., Schwendimann, B.A. Entwicklung der Arbeitszeitbelastung von Lehrpersonen in der Deutschschweiz in den letzten 10 Jahren. Präv Gesundheitsf (2021). https://doi.org/10.1007/s11553-021-00835-y

Download citation

Schlüsselwörter

  • Überzeit
  • Belastung
  • Umfrage
  • Schweiz
  • Arbeitszeit

Keywords

  • Overtime
  • Stress
  • Survey
  • Switzerland
  • Working hours