Prävention und Gesundheitsförderung

, Volume 8, Issue 4, pp 261–266

Außerschulische Gesundheitsförderung bei jungen Frauen

Evaluation der Wirksamkeit des Streetdance-Angebots „roundabout“
Prävention/Gesundheitsförderung
  • 224 Downloads

Zusammenfassung

Hintergrund

Zweck dieser Studie ist die Analyse der spezifischen Gesundheitseffekte des außerschulischen Streetdance-Projekts „roundabout“, im Vergleich zu traditionellen Gruppenfreizeitaktivitäten von Mädchen und jungen Frauen.

Methodik

Insgesamt nahmen 388 12- bis 20-jährige Frauen einmalig bzw. 200 im Längsschnitt an einer Onlinebefragung teil. Sie sind Mitglied bei „roundabout“, bei kommerziellen Tanzangeboten oder anderen Freizeitangeboten wie Sport- oder Musikvereinen.

Ergebnisse

Die befragten jungen Frauen weisen, gemessen am Schweizer Durchschnitt, ein positives Gesundheitsverhalten auf, z. B. mehr Sport, seltenerer Tabak- und Alkoholkonsum. Dieses dauert sechs Monate nach der Erstbefragung an. Soziale und leistungsunabhängige Beitrittsgründe werden von Teilnehmerinnen aus „roundabout“ häufiger als von den übrigen Befragten angegeben.

Schlussfolgerung

Mit dem expliziten Fokus auf sozialem Austausch und geringen Leistungsanforderungen gelingt es „roundabout“, junge Frauen relativ unabhängig von ihren sportlichen Kompetenzen in ein Bewegungsangebot zu integrieren, und sie in ihren suchtmittelfreien Netzwerken zu unterstützen. Positive Entwicklungen beim Gesundheitsverhalten und der psychischen Gesundheit zeigen sich in allen Untersuchungsgruppen gleichermaßen.

Schlüsselwörter

Außerschulische Gesundheitsförderung Körperliche Aktivität Junge Frauen Evaluationsstudie Jugendliches Freizeitverhalten 

Health promotion of young women in a non-school setting

Evaluation of the effectiveness of the streetdance project ‘roundabout’

Abstract

Background

The purpose of this study was to measure the specific health benefits of the streetdance project ‘roundabout’ compared to traditional group leisure activities of girls and young women.

Methods

Altogether 388 girls aged 12 to 20 years completed the online questionnaire, 200 of whom were followed longitudinally. Participants were members of ‘roundabout’, of commercial dance groups or other leisure groups, such as sports- or music clubs.

Results

All study participants showed positive health behaviors (i.e. more physical activity, lower tobacco and alcohol consumption) compared to the Swiss average. This remained valid six months after the initial survey. Social aspects and non performance-oriented motives for group participation were mentioned significantly more often by ‘roundabout’ girls in comparison to other respondents.

Conclusions

By focusing rather on social needs than dance performance, ‘roundabout’ achieves integration of girls into a physical activity relatively independent of their athletic competences and strengthens participants’ involvement in networks with positive health behaviors. Positive trends in health behavior and psychological well-being were observed to an equal extent in all study groups.

Keywords

Non-school health promotion physical activity Girls Evaluation study Leisure activity 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • Andrea Zumbrunn
    • 1
  • Cornelia Roesch
    • 1
  • Holger Schmid
    • 1
  1. 1.Institut Soziale Arbeit und GesundheitFachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale ArbeitOltenSchweiz

Personalised recommendations