Advertisement

CME

, Volume 16, Issue 6, pp 6–6 | Cite as

„Fake News“ zu Prostatakrebs

  • Springer Medizin
KOMPAKT
  • 54 Downloads

Sich in allgemeinen sozialen Netzwerken über Krebserkrankungen zu informieren, ist wohl keine gute Idee — der Wahrheitsgehalt der kursierenden Beiträge ist eher gering, häufig dominieren falsche oder irreführende Informationen, berichten Urologen um Dr. Muhannad Alsyouf von der Universität in Loma Linda in Kalifornien. Ein Team um Alsyouf hat sich gezielt die populärsten Beiträge zu Urogenitaltumoren angeschaut und kommt zu einem vernichtenden Fazit: Die am häufigsten geteilten Posts und Links enthalten zum großen Teil „Fake News“, vor allem solche zu Prostatakrebs.

Literatur

  1. Alsyouf M et al. BJU Int 2019 (online first)Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations