Advertisement

CME

, Volume 14, Issue 11, pp 28–28 | Cite as

Zugeschnittenes Trainingsprogramm

Keine Angst vor Sport bei multimorbiden Arthrose-Kranken

Schwerpunkt Bewegung und Sport
  • 80 Downloads

Mit einem maßgeschneiderten Trainingsprogramm lassen sich offenbar auch bei Patienten mit Begleiterkrankungen Arthrose-bedingte Beschwerden sicher und effektiv lindern.

Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der Arthrosetherapie. Bei Patienten, die neben ihrer Kniearthrose noch ein Herz- oder Lungenleiden haben oder zusätzlich an Diabetes erkrankt sind, wird jedoch aufgrund der eingeschränkten körperlichen Belastbarkeit und aus Angst vor trainingsbedingten Zwischenfällen oft darauf verzichtet.

Niederländische Rehabilitationsmediziner und Orthopäden haben 126 Probanden mit Gonarthrose in zwei Gruppen randomisiert. Alle litten zusätzlich an mindestens einer Begleiterkrankung, darunter koronare Herzkrankheit, Diabetes, chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Adipositas. Die Patienten der Interventionsgruppe trainierten 20 Wochen lang unter Anleitung eines Physiotherapeuten Kraft und Ausdauer. Die Trainingsintensität wurde anhand der Borg-Skala beurteilt und individuell an den jeweiligen Gesundheitszustand adaptiert. Die Patienten der Kontrollgruppe erhielten lediglich ihre gewohnte Medikation.

Die körperliche Leistungsfähigkeit wurde bei allen Probanden zu Studienbeginn sowie nach 10, 20 und schließlich nach 32 Wochen anhand der Subskala „physische Funktion“ des Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis-Indexes (WOMAC-pf) und des 6-Minuten-Geh-Tests (6-MWT) beurteilt.

Training war sicher und effektiv

Die Probanden der Interventionsgruppe schnitten im Studienverlauf signifikant besser ab als die der Kontrollgruppe. Nach drei Monaten hatten sich die Teilnehmer der Interventionsgruppe auf der WOMAC-pf-Skala im Schnitt um 11,6 Punkte (33%) verbessert, im 6-MWT um 59 Meter (15%). Schwerwiegende trainingsbedingte Zwischenfälle traten nicht auf.

Literatur

  1. De Rooij M et al. Arthritis Care Res 2017; doi: 10.1002/acr.23013Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • dk
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations