CME

, Volume 14, Issue 11, pp 3–3 | Cite as

Mehr Bewegung gegen Gebärmutterkrebs

  • Springer Medizin
Editorial
  • 38 Downloads

Je mehr sie sich körperlich betätigten, desto seltener erkrankten die Teilnehmerinnen der NOWAC-Studie (Norwegian Women and Cancer) am Endometriumkarzinom. Das ist die Quintessenz der prospektiven Kohortenstudie, an der 52.370 Frauen im Alter zwischen 30 und 70 Jahren beteiligt waren. Über einen Zeitraum von im Mittel knapp 13 Jahren wurde bei 687 Teilnehmerinnen ein Gebärmutterkrebs diagnostiziert. Kristin B. Borch von der Arctic University of Norway in Tromsø und ihr Team hatten die Frauen einmal zu Studienbeginn und ein zweites Mal sechs bis acht Jahre später zu ihrer körperlichen Aktivität befragt. Das Aktivitätslevel wurde von den Frauen selbst auf einer Skala zwischen 1 (sehr niedriges Niveau) und 10 (sehr hohes Niveau) bewertet.

Wie Borch und Kollegen berichten, hatten Frauen auf dem Level 1-2 ein um 60% höheres Erkrankungsrisiko als die Teilnehmerinnen auf dem Level 5-6. Auf dem höchsten Level (9-10) war das Risiko um relative 27% erniedrigt.

Literatur

  1. Borch KB et al. Int J Cancer 2017; online 20. Januar. http://dx.doi.org/10.1002/ijc.30610Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations