Advertisement

Husserl Studies

, Volume 31, Issue 3, pp 237–243 | Cite as

Fünf Briefe von Husserl an Karl Groos zwischen 1907–1912

  • Iso Kern
  • Liangkang NiEmail author
Article

Der im folgenden veröffentlichte Text umfasst fünf Briefe (zwei Briefe + drei Postkarten) von Edmund Husserl, welche er zwischen 1907 und 1912, also während seiner Göttinger Lehrjahre, an den deutschen Philosophen und Psychologen Karl Groos (1861–1946) geschrieben hat. Sie wurden 2014 im deutschen Autographen- und Bücher-Markt entdeckt und erworben und befinden sich jetzt in der Dokumentation des Forschungsinstituts für Phänomenologie an der Sun Yat-sen Universität. Da sie nicht in dem von Karl Schuhmann herausgegebenen 10-bändigen Briefwechsel aufgenommen sind, ist es angezeigt, sie hier in der Originalsprache zu veröffentlichen, als eine Ergänzung zu Husserls Briefwechsel.1

Karl Groos lehrte hintereinander an den Universitäten Basel, Gießen und Tübingen. Sein Forschungsgebiet und seine Wirkung lagen mehr in der Psychologie als in der Philosophie. Er publizierte 1896 sein Buch Die Spiele der Tiere, welches große Beachtung fand. Bereits 1901 wurde das Buch ins Englische übersetzt und...

Keywords

Modern Philosophy Jewish Ancestry Philosophical Biology 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Copyright information

© Springer Science+Business Media Dordrecht 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.University BernBernSwitzerland
  2. 2.Institute of Phenomenology, Department of PhilosophySun Yat-sen UniversityGuangzhouChina

Personalised recommendations