Der Pneumologe

, Volume 14, Issue 2, pp 61–73 | Cite as

Lungenkrebszentren – Entwicklung und aktueller Status

  • D. Ukena
  • H. Hoffmann
  • A. Bischofsberger
  • J. Ferencz
  • S. Wesselmann
Leitthema

Zusammenfassung

Seit 2008 können sich Lungenkrebszentren nach den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifizieren lassen. Dies geschieht mit Hilfe definierter Qualitätskriterien, die eine umfassende, ganzheitliche Versorgung der an Lungenkrebs erkrankten Menschen ermöglicht. Wichtiges Instrument ist die interdisziplinäre und multiprofessionelle Zusammenarbeit aller beteiligten Fachdisziplinen. Die Erfüllung der Anforderungen an ein zertifiziertes Lungenkrebszentrum wird durch ein Panel von Kennzahlen objektiviert, wodurch auch eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung ermöglicht wird. Aktuell werden ca. ein Drittel aller neuerkrankten Patienten mit Lungenkrebs in 45 zertifizierten Lungenkrebszentren behandelt. Durch das Engagement der beteiligten Fachgesellschaften entwickelt sich das Zertifizierungssystem für Lungenkrebszentren stetig weiter: die Zahl der Zentren sowie die Zahl der in den Zentren behandelten Patienten nehmen zu und die Erfüllung der Anforderungen – erfasst anhand der Kennzahlen – steigt ebenfalls regelmäßig an.

Schlüsselwörter

Lungenkarzinom Qualitätskontrolle Qualitätsverbesserung Zertifizierung Qualität im Gesundheitswesen 

Lung cancer centers – Development and current status

Abstract

The German Cancer Society has certified lung cancer centers since 2008. This is realized using clearly specified criteria that enable a complete holistic care of patients with lung cancer. An important instrument is the interdisciplinary and multiprofessional cooperation of the participating specialty disciplines. The requirements for certification as a lung cancer center are fulfilled by a panel of so-called quality indicators. This system also induces a continuous improvement in the quality of care. Approximately one third of new lung cancer patients are currently being treated in 45 certified lung cancer centers. Due to the engagement of the medical and professional associations, the lung cancer certification program is continuously evolving. Both the number of patients as well as the number of cancer centers are continuously increasing and the certification requirements, as seen for the quality indicators, are also increasingly being fulfilled.

Keywords

Lung cancer Quality control Quality improvement Certification Quality of health care  

Literatur

  1. 1.
    Beckmann MW et al (2007) Dreistufenmodell optimiert Behandlung unter Kostendeckung. Wie die künftigen Strukturen der onkologischen Versorgung in Deutschland aussehen sollten. Dtsch Ärztebl 104:3004–3009Google Scholar
  2. 2.
    Bundesministerium für Gesundheit (2012) Nationaler Krebsplan. Handlungsfelder, Ziel und Umsetzungsempfehlungen. www.bmg.bund.de Google Scholar
  3. 3.
  4. 4.
  5. 5.
    Gesetzentwurf der Bundesregierung (2012) Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Krebsfrüherkennung und zur Qualitätssicherung durch klinische Krebsregister (Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz – KFRG). http://www.bmg.bund.de Google Scholar
  6. 6.
    EACTS/ESTS Working Group on Structures in Thoracic Surgery, Klepetko W, Aberg TH, Lerut AE et al (2001) Structure of general thoracic surgery in Europe. Eur J Cardiothorac Surg 20(4):663–668CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Kowalski C, Ferencz J, Brucker SY, Kreienberg R, Wesselmann S (2014) Quality of care in breast cancer centers: results of benchmarking by the German Cancer Society and German Society for Breast Diseases. Breast 24(2):118–123. doi:10.1016/j.breast.2014.11.014 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Kowalski C, Ferencz J, Singer S, Weis I, Wesselmann S (2016) Frequency of psycho-oncologic and social service counseling in cancer centers relative to center site and hospital characteristics: Findings from 879 center sites in Germany, Austria, Switzerland, and Italy. Cancer 122:3538–3545CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Kowalski C, Ferencz J, Ukena D, Hoffmann H, Wesselmann S (2015) Versorgungsqualität in zertifizierten Lungenkrebszentren. Pneumologie 69:329–334CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Thorsteinsson H, Alexandersson A, Oskarsdottir GN et al (2012) Resection rate and outcome of pulmonary resections for non-small-cell lung cancer: a nationwide study for Iceland. J Thorac Oncol 7:164–169CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Wesselmann S (2015) Evaluation onkologischer Leitlinien: Beitrag zertifizierter Zentren. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes 109:459–465CrossRefPubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Wesselmann S, Beckmann MW, Winter A (2014) The concept of the certification system of the German Cancer Society and ist impact on gynecological cancer care. Arch Gynecol Obstet 289:7–12CrossRefPubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Wesselmann S, Melching H, van Oorschot B (2012) Palliativmedizin in Organkrebszentren und Onkologischen Zentren. Pneumologe 9:123–129CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Zentrum für Krebsregisterdaten (GEKID) (2015) Krebs in Deutschland 2011/2012. Robert Koch Institut, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Berlin 2016

Authors and Affiliations

  • D. Ukena
    • 1
  • H. Hoffmann
    • 2
  • A. Bischofsberger
    • 3
  • J. Ferencz
    • 3
  • S. Wesselmann
    • 4
  1. 1.Klinik für Pneumologie und BeatmungsmedizinKlinikum Bremen-OstBremenDeutschland
  2. 2.Thoraxklinik HeidelbergUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland
  3. 3.OnkoZertNeu-UlmDeutschland
  4. 4.Deutsche KrebsgesellschaftBerlinDeutschland

Personalised recommendations