Natur und Recht

, Volume 31, Issue 3, pp 149–159 | Cite as

Anforderungen an die Erfassung, Bewertung und Sanierung von Biodiversitätsschäden nach dem Umweltschadensgesetz

  • Elke Bruns
  • Carolin Kieß
  • Wolfgang Peters
AUFSÄTZE

Zusammenfassung

Durch das Umweltschadensgesetz wurde eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung zur Kompensation für geschädigte natürliche Ressourcen und Funktionen implementiert, die unabhängig von der Vorhabenzulassung oder dem Vorliegen eines Eingriffs ist und damit deutlich über die Verpflichtungen aus der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung hinausgeht. Bisher herrscht eine gewisse Unsicherheit im Umgang mit dem neuen Instrument. Vollzugshinweise in den Ländern fehlen weitgehend. Auch sind Fälle, in denen das Umweltschadensgesetz zur Anwendung gelangte, bisher nicht systematisch erfasst, Rechtsprechung liegt noch nicht vor. Der Beitrag gibt daher Hinweise zur rechtlichen wie naturschutzfachlichen Operationalisierung der zentralen Regelungen zur Erfassung, Bewertung und Sanierung von Biodiversitätsschäden und bietet Unterstützung für die Umsetzung und den Vollzug des Instrumentariums in den Ländern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer 2009

Authors and Affiliations

  • Elke Bruns
    • 1
  • Carolin Kieß
    • 2
  • Wolfgang Peters
    • 3
  1. 1.TU-BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Bundesamt für NaturschutzBonnDeutschland
  3. 3.Peters UmweltplanungBerlinDeutschland

Personalised recommendations