Skip to main content

Die Bedeutung der Kostenstruktur für die Effektivität von Staatshilfen

The Importance of Cost Structure for the Effectiveness of State Aid

Zusammenfassung

Die Corona-Krise führt bei vielen Unternehmen zu andauernden Umsatzeinbrüchen, die einen akuten Liquiditätsbedarf verursachen, sofern laufende Kosten nicht reduziert werden. Auf Grundlage neuer Daten des German Business Panels wird ein Klassifizierungsverfahren genutzt, das die Kostenstruktur von Unternehmen und damit die Sensitivität gegenüber Umsatzschocks sichtbar macht. Dies ist nützlich, um effektive Hilfsmaßnahmen so zu gestalten, dass sie die Beschäftigung sichern, Insolvenzen genauso wie Insolvenzverschleppung vermeiden, die speziellen Gegebenheiten von Branchen berücksichtigen und die wirtschaftliche Erholung beschleunigen.

Abstract

For many firms, the coronavirus crisis has lead to persistent sales slumps that generated urgent liquidity demand — unless fixed costs were reduced. The authors use a newly developed classification procedure that makes the cost structure of companies and, thus, their sensitivity to sales shocks visible. This is useful for designing effective relief measures that preserve corporate structures by protecting employment and avoiding insolvencies of companies with healthy prospects for a recovery during the post-crisis period. Such an approach helps to accelerate economic recovery.

Literatur

  1. Bischof, J., P. Dörrenberg, D. Rostam-Afschar, D. Simons und J. Voget (2021a), The German Business Panel: Insights on Corporate Taxation and Accounting during the COVID-19 Pandemic, Technical report, Universität Mannheim, https://ssrn.com/abstract=3777306 (21. Mai 2021).

  2. Bischof, J., C. Karlsson, D. Rostam-Afschar, T. Simon und D. Simons (2021b), Corporate Responses to a Crisis: The Role of Operating Leverage during the COVID-19 Pandemic, Working Paper, Universität Mannheim.

  3. Reuters (2021), UK’s Sunak promises to do „whatever it takes“ to shield the economy, https://www.reuters.com/article/ushealthcoronavirus-britainsunaki dUSKCN2AU2D1 (26. Mai 2021).

  4. Statistisches Bundesamt (2008), Klassifikation der Wirtschaftszweige mit Erläuterungen, WZ 2008.

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding authors

Correspondence to Jannis Bischof, Christopher Karlsson, Davud Rostam-Afschar or Thomas Simon.

Additional information

Prof. Dr. Jannis Bischof ist Professor an der Universität Mannheim und Projektleiter im DFG-geförderten TRR 266 „Accounting for Transparency“ sowie Research Fellow am Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE.

Christopher Karlsson ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim und im DFG-geförderten TRR 266 „Accounting for Transparency“ tätig.

Dr. Davud Rostam-Afschar ist akademischer Rat an den Universitäten Mannheim und Hohenheim sowie akademischer Leiter des German Business Panels im DFG-geförderten TRR 266 „Accounting for Transparency“.

Thomas Simon ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim und im DFG-geförderten TRR 266 „Accounting for Transparency“ tätig.

Die Autoren danken der DFG für die Förderung dieses Teilprojektes im Rahmen des Sonderforschungsbereiches: Collaborative Research Center (SFB/TRR) Projektnummer 403041268 — TRR 266 Accounting for Transparency.

Rights and permissions

Open Access: Dieser Artikel wird unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz veröffentlicht (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de).

Open Access wird durch die ZBW — Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft gefördert.

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Bischof, J., Karlsson, C., Rostam-Afschar, D. et al. Die Bedeutung der Kostenstruktur für die Effektivität von Staatshilfen. Wirtschaftsdienst 101, 536–543 (2021). https://doi.org/10.1007/s10273-021-2962-x

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s10273-021-2962-x

JEL Classification

  • H12
  • H81
  • D24