Advertisement

Wirtschaftsdienst

, Volume 94, Issue 12, pp 906–911 | Cite as

Jean Tirole — Ökonomie-Nobelpreisträger 2014

  • Justus HaucapEmail author
  • Hans-Theo Normann
Analysen und Berichte Nobelpreis

Zusammenfassung

Der diesjährige Nobelpreis für Ökonomie ging an einen Wirtschaftswissenschaftler, der sich mit dem Wettbewerb auf Märkten und der Regulierung von Unternehmen befasst und dies solide — auch spieltheoretisch — fundiert. Jean Tirole hat allerdings ein sehr breites Forschungsspektrum, das Fragen der Informationstechnik, Patente, Standards, die Finanzintermediation und die Institutionenökonomie einschließt. Sein Einfluss auf die Ökonomik zeigt sich unter anderem an der Fülle von Zitationen, die ihn in verschiedenen Rankings auf die vordersten Plätze brachte.

Jean Tirole — winner of the Nobel Prize for economics 2014

Abstract

This article summarises some of the most important works of Jean Tirole, the first economist in more than 30 years — following George Stigler in 1982 — to win the Nobel Prize for his work in industrial economics. The article argues that Jean Tirole has revolutionised the field of industrial organisation — not only through his articles, but even more so through his textbook — by providing a solid gametheoretic underpinning, emphasising the role of asymmetric information.

JEL Classification

A10 B30 L00 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© ZBW and Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE)Heinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations