Körperschaftsteuersätze, Verlustverrechnung und Steuerwettbewerb in der EU

Corporate Tax Rates, Loss Offsetting and Tax Competition in the European Union

Zusammenfassung

Die neuen Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben ihre nominalen Körperschaftsteuersätze vor ihrem Beitritt stark reduziert. Vielfach wurde befürchtet, dass die geringeren nominalen Steuersätze von restriktiveren Verlustverrechnungsmodalitäten begleitet werden. Dies könnte zu einem destruktiven Steuerwettbewerb führen. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass Steuerwettbewerb in dieser Form nicht vorangetrieben wird, sondern vielmehr die Verlustvortragsfristen in den Mitgliedstaaten ausgedehnt werden.

Abstract

This article describes the developments in corporate tax rates and loss-offset provisions in the EU countries and addresses the question of whether the new member states of the EU are applying lower tax rates and therefore boosting their loss-offset restrictions. Such a harmful tax competition has been feared with regard to the case law of the European Court of Justice that considers the cross-border loss offset. This study shows the opposite is true. In recent years, especially the new EU member states have extended the loss carry-forward period.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Authors

Additional information

Wojciech Stiller, Dipl.-Volkswirt, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für ABWL und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der Universität Mannheim.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Stiller, W. Körperschaftsteuersätze, Verlustverrechnung und Steuerwettbewerb in der EU. Wirtschaftsdienst 92, 535–540 (2012). https://doi.org/10.1007/s10273-012-1416-x

Download citation

JEL-Classification

  • E62
  • H20
  • K34