Skip to main content

Agitiertheit, Pfötchenstellung – und keine Besserung unter Rückatmung

Symptomatische Hypokalzämie bei schwerem Vitamin-D-Mangel

Agitation and “Obstetrician’s hand”—and no clinical improvement through rebreathing

Symptomatic hypocalcemia in severe hypovitaminosis D

Zusammenfassung

Die häufigste Ursache für die sogenannte Pfötchenstellung der Hände ist eine psychogene Hyperventilation mit daraus folgender respiratorischer Alkalose und verminderter Serumkonzentration des freien Kalziums (Pseudohypokalzämie). Eine weitere mögliche Ursache ist die echte Hypokalzämie mit einem verminderten Gesamtkalziumwert im Serum. Um einen sogenannten Fixierungsfehler (Fixierung auf Symptome, die typischerweise bei einer bestimmten Erkrankung auftreten, wobei mögliche Differenzialdiagnosen vernachlässigt werden) zu vermeiden und die richtige Diagnose zu stellen, ist neben einer detaillierten klinischen Untersuchung auch ein genauer Blick auf die Blutgasanalyse essenziell. Im vorliegenden Fall berichten wir über eine symptomatische Hypokalzämie ausgelöst durch einen schweren Vitamin-D-Mangel und erläutern die zugrunde liegenden pathophysiologischen Zusammenhänge.

Abstract

The most common reason for the so-called “obstetrician’s hand” is psychogenic hyperventilation with pseudo-hypocalcemia. Less frequent but of particular importance is the so-called “true hypocalcemia” as a trigger for this symptom. To avoid a fixation error (fixation on a symptom which represents the lead symptom of a specific disease without considering other differential diagnoses) and identify the correct differential diagnosis, it is essential not only to perform a detailed physical examination, but also to closely examine the patients’ blood gas analysis. In this article, we report a case of severe hypocalcemia due to hypovitaminosis D and explain the pathophysiologic context.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. 1.

    Cooper MS, Gittoes NJL (2008) Diagnosis and management of hypocalcaemia. BMJ 336:1298–1302. https://doi.org/10.1136/bmj.39582.589433.BE

    Article  PubMed  PubMed Central  Google Scholar 

  2. 2.

    Eyles DW, Burne THJ, McGrath JJ (2013) Vitamin D, effects on brain development, adult brain function and the links between low levels of vitamin D and neuropsychiatric disease. Front Neuroendocrinol 34:47–64. https://doi.org/10.1016/j.yfrne.2012.07.001

    CAS  Article  PubMed  Google Scholar 

  3. 3.

    Füeßl HS (2015) Hyperventilationstetanie. Fortschr Med 157:49–49. https://doi.org/10.1007/s15006-015-3034-1

    Article  Google Scholar 

  4. 4.

    Heemskerk CPM, Pereboom M, van Stralen K et al (2018) Risk factors for QTc interval prolongation. Eur J Clin Pharmacol 74:183–191. https://doi.org/10.1007/s00228-017-2381-5

    CAS  Article  PubMed  Google Scholar 

  5. 5.

    Jesus JE, Landry A (2012) Chvostek’s and Trousseau’s Signs. N Engl J Med 367:e15. https://doi.org/10.1056/NEJMicm1110569

    Article  Google Scholar 

  6. 6.

    Kasperk C (2017) Hyperkalzämische Krise und hypokalzämische Tetanie. Internist 58:1029–1036. https://doi.org/10.1007/s00108-017-0311-3

    CAS  Article  PubMed  Google Scholar 

  7. 7.

    Meienberg F, Siegenthaler J, Kränzlin M (2011) Hypokalzämie nach Schilddrüsenoperationen. Schweiz Med Forum 11(37):627–631. https://doi.org/10.4414/smf.2011.07614

    Article  Google Scholar 

  8. 8.

    Nijjer S, Ghosh AK, Dubrey SW (2010) Hypocalcaemia, long QT interval and atrial arrhythmias. Case Rep 2010:bcr820092216–bcr820092216. https://doi.org/10.1136/bcr.08.2009.2216

    Article  Google Scholar 

  9. 9.

    Offermann G (1978) Immigranten-Osteomalazie in Deutschland. Dtsch Med Wochenschr 103:1387–1388. https://doi.org/10.1055/s-0028-1129268

    CAS  Article  PubMed  Google Scholar 

  10. 10.

    Ziya Erkal M (2005) Untersuchungen zur Prävalenz des Vitamin D‑Mangels und sekundären Hyperparathyreoidismus sowie deren Risikofaktoren bei Migranten aus der Türkei in Deutschland im Vergleich zu Deutschen in Deutschland und Türken in der Türkei, 1. Aufl. VVB Laufersweiler Verlag, Wettenberg

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to M. Bernhard MHBA.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

A. Schneider, T. Hartwig, A. Gries, H. Schlögl und M. Bernhard geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Schneider, A., Hartwig, T., Gries, A. et al. Agitiertheit, Pfötchenstellung – und keine Besserung unter Rückatmung. Notfall Rettungsmed 22, 147–149 (2019). https://doi.org/10.1007/s10049-018-0488-6

Download citation

Schlüsselwörter

  • Hypokalzämie
  • Hypokalzämische Tetanie
  • Pfötchenstellung
  • Vitamin-D-Mangel
  • Hypovitaminose D
  • Sekundärer Hyperparathyreoidismus

Keywords

  • Hypocalcemia
  • Pseudo-hypocalcemia
  • Obstetrician’s hand
  • Vitamin D deficiency
  • Hypovitaminosis D
  • Secondary hyperparathyroidism