Skip to main content
Log in

Prothetische Versorgung der oberen Extremität nach traumatischer Amputation

Prosthetic treatment of upper extremities after traumatic amputation

  • Leitthema
  • Published:
Trauma und Berufskrankheit

Zusammenfassung

Frisch verletzte Patienten, die einen Gliedmaßenverlust zu verzeichnen haben, erhoffen sich einen möglichst „kompletten“ Ausgleich der Behinderung. Auf der einen Seite ist dies sowohl aufgrund der operativen Maßnahmen als auch orthopädietechnisch nicht immer zu erreichen und auf der anderen Seite nicht immer sinnvoll und zweckmäßig. Abstand nehmen sollte man von der Vorstellung, es gäbe eine „Universallösung“ oder einen „Standard“ für die Versorgung des Arm- oder Handamputierten. Dieser Beitrag soll die Grundvoraussetzungen und Möglichkeiten der prothetischen Versorgung sowie einen Einblick in die Möglichkeiten der BG-lichen Rehabilitation geben. Anhand der unten dargestellten Beispiele soll gezeigt werden, mit welchen Amputationen und den daraus resultierenden Versorgungen wir es in der Unfallchirurgie überwiegend zu tun haben.

Abstract

Freshly injured patients who have suffered the loss of a limb hope for the best possible compensation for the disability; however, this cannot always be achieved due to the operative measures as well as the technical orthopedic possibilities and is not always reasonable or even advisable. The idea of a universal solution or a standard for the treatment of arm and hand amputees is a misconception. This article presents the basic prerequisites and possibilities of treatment with prosthetic devices and an insight into the options for extended rehabilitation. The types of amputations which have to be dealt with and the resulting treatment concepts in trauma surgery are demonstrated based on some case examples.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this article

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Price excludes VAT (USA)
Tax calculation will be finalised during checkout.

Instant access to the full article PDF.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6
Abb. 7
Abb. 8
Abb. 9
Abb. 10
Abb. 11

Literatur

  1. Baumgartner R, Botta P (1997) Amputation und Prothesenversorgung der oberen Extremität. Enke, Stuttgart, S 161–174

    Google Scholar 

  2. Grunwald M, Beyer L (Hrsg) (2001) Der bewegte Sinn: Grundlagen und Anwendungen zur haptischen Wahrnehmung. Birkhäuser, Basel

    Google Scholar 

  3. Grunwald M (Hrsg) (2008) Human Haptic perception. Basics and applications. Birkhäuser, Basel

    Google Scholar 

  4. Wehr M, Weinmann M (Hrsg) (2005) Die Hand. Werkzeug des Geistes. Elsevier, Spektrum Akademischer Verlag, München

    Google Scholar 

  5. Wilson F (2002) Die Hand – Geniestreich der Evolution. Ihr Einfluss auf Gehirn, Sprache und Kultur der Menschen. Rowohlt-Taschenbuch-Verlag, Reinbek bei Hamburg

    Google Scholar 

  6. Statistisches Bundesamt (2015) Fallpauschalenbezogene Krankenhausstatistik (DRG-Statistik) Operationen und Prozeduren der vollstationären Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

    Google Scholar 

  7. Baumgartner R, Botta P (2008) Amputation und Prothesenversorgung. Thieme, Stuttgart, S 157–182

    Google Scholar 

  8. Greitemann B, Bork H, Brückner L (2002) Rehabilitation Amputierter. Gentner, Stuttgart

  9. DGUV (2011) Gemeinsame Richtlinien der Verbände der Unfallversicherungsträger über die Hilfsmittelversorgung im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung (§ 31 Abs. 2 Satz 2 SGB VII), Stand 1. Juli 2011. http://www.dguv.de/medien/inhalt/rehabilitation/documents/hilfsm_vo.pdf. Zugegriffen: 30.12.2015

    Google Scholar 

  10. Bieringer S, Sibbel B (2012) Exoskelettale Prothesen der oberen Extremität. Orthopädie Unfallchirurgie Up2date 7:367–394

    Article  Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Sabine Drisch.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

S. Drisch gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Alle Patienten, die über Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts zu identifizieren sind, haben hierzu ihre schriftliche Einwilligung gegeben. Im Falle von nicht mündigen Patienten liegt die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten oder des gesetzlich bestellten Betreuers vor.

Rights and permissions

Reprints and permissions

About this article

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Drisch, S., Bühren, V. Prothetische Versorgung der oberen Extremität nach traumatischer Amputation. Trauma Berufskrankh 18, 78–83 (2016). https://doi.org/10.1007/s10039-016-0128-7

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s10039-016-0128-7

Schlüsselwörter

Keywords

Navigation