Skip to main content
Log in

Berufsorientierte Rehabilitation im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren

Dargestellt am Beispiel der berufsorientierten Rehabilitation und der arbeitsplatzbezogenen muskuloskeletalen Rehabilitation

Job-oriented rehabilitation in the statutory accident insurance procedure

Exemplified by job-oriented rehabilitation and workplace-related musculoskeletal rehabilitation

  • Leitthema
  • Published:
Trauma und Berufskrankheit

Zusammenfassung

In den letzten Jahren wird der berufsorientierten Rehabilitation immer mehr Bedeutung zugemessen. Seit 2012 fordert auch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung den Einsatz berufsbezogener Maßnahmen in das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren. Studien belegen, dass die berufsorientierte Rehabilitation sowohl das Heilverfahren straffen als auch effektiver Perspektiven für die berufliche Zukunft aufzeigen kann. Als psychologischer Faktor für die Versicherten ergibt sich hieraus auch mehr Sicherheit und Zutrauen, zurück in das Arbeitsleben zu finden, was wiederum die Eigenmotivation steigert. Dieser Artikel beschreibt die Möglichkeiten und Vorteile der berufsorientierten Rehabilitation sowie die verschiedenen Maßnahmen.

Abstract

Over the past years the importance of job-oriented rehabilitation has become significantly more important. Since 2012 the German statutory accident insurance requires the inclusion of job-related measures in medical treatment procedures of the employers’ liability insurance association. Studies have shown that job-orientated rehabilitation improves medical outcome and highlights future professional perspectives for injured patients. As a psychological factor it helps injured patients to regain self-motivation and confidence in working life. This article describes the possibilities and advantages of job-orientated rehabilitation and the various measures used.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this article

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Price excludes VAT (USA)
Tax calculation will be finalised during checkout.

Instant access to the full article PDF.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4

Literatur

  1. Bürger W (2006) Entwicklungsstand der berufsbezogenen Angebote in der medizinischen Rehabilitation. In: Müller-Fahrnow W, Hansmeier T, Karoff M (Hrsg) Wissenschaftliche Grundlagen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation. Papst Science Publishers, Lengerich, S 47–55

    Google Scholar 

  2. Dietrich A (2014) Schulterverletzung und Wiedereingliederung. Trauma Berufskrankheiten 16(Suppl 2):161–163

  3. Frank M, Hallak G, Stahl C, Wölke G, Ekkenkamp A (2011) Evaluation Funktioneller Leistungsfähigkeit nach Isernhagen. Trauma und Berufskrankheit 13:18–22

    Article  Google Scholar 

  4. Handlungsanleitung der ABMR für Versicherte der gesetzlichen Unfallversicherung (in der Fassung vom 02.02.2012) DGUV LSV-SpV. http://www.dguv.de/. Zugegriffen: 18. März 2015

  5. Isernhagen SJ (1988) Functional capacity evaluation. In: Isernhagen SJ (Hrsg) Work Injury: management and prevention. Gaithsburg Aspen Publishers, S 139–174

  6. Kleist B, Winter S, Alliger K (2000) „Work Hardening“ Evaluation und Implementation des Work Hardening-Programms bei Patienten mit chronischen unspezifischen Rückenschmerzen in der stationären medizinischen Rehabilitation. Projekt B1 imRehabilitationswissenschaftlichen Forschungsverbund Bayern (RFB)

  7. Knörzer J, Müller-Fahrnow W, Muraitis A, Landau K, Presl R (2008) Medizinisch-berufsorientierte Rehabilitation für orthopädische Patienten. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 43(9):434–440

    Google Scholar 

  8. Kohler H (2013) Rehabilitationsverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Trauma und Berufskrankheit 15(Suppl 2):144–148

    Article  Google Scholar 

  9. Lohsträter A, Froese S, Germann S, Schulz D, Kohlmann T, Müller WD (2012) Arbeitsplatzorientierte muskuloskeletale Rehabilitation (ABMR). Trauma Erufskrankheiten 14(Suppl 2):149–153

  10. Manteuffel L (2013) Lohnender Aufwand für Berufsorientierte Behandlung. Betriebliche Organisation 6:378–380

    Google Scholar 

  11. Menzel-Bergmann A (2014) Medizinisch-berufliche Orientierung in der Rehabilitation – das Behandlungskonzept BoReM. Gesundheitswesen 76–A110

  12. Müller-Fahrnow W, Radoschewski M (2009) Einleitung: Resumee In: Hillert A, Albrecht DG (Hrsg) Medizinisch-beruflich Orientierte Rehabilitation. Grundlagen und klinische Praxis. Deutscher Ärzteverlag, Köln

    Google Scholar 

  13. Nicholas MK (2002) Work hardening/Conditioning PhD Pain Management & Research Centre Royal North Shore Hospital & University of Sydney

  14. REFA-Verband für Arbeitsstudien und Betriebsorganisation (Hrsg) (1994) Ausgewählte Methoden des Arbeitsstudiums. Carl Hanser, München

    Google Scholar 

  15. Simmel S, Bühren V (2015) Rehabilitation in der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Unfallchirurg 118:112–121

    Article  CAS  PubMed  Google Scholar 

  16. Winkelhake U, Schutzeichel F, Niemann O, Daalmann HH (2003) Die berufsorientierte medizinische Rehabilitation (BOR) bei Funktionseinschränkungen aufgrund orthopädischer Erkrankungen. Rehabilitation 42:30–35

    Article  CAS  PubMed  Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding authors

Correspondence to Anne Wandschneider M.Sc. or Hermann-Josef Böhm.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

A. Wandschneider und H.-J. Böhm geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine Studien an Menschen oder Tieren.

Alle Patienten, die über Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts zu identifizieren sind, haben hierzu ihre schriftliche Einwilligung gegeben. Im Falle von nicht mündigen Patienten liegt die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten oder des gesetzlich bestellten Betreuers vor.

Rights and permissions

Reprints and permissions

About this article

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Wandschneider, A., Böhm, HJ. Berufsorientierte Rehabilitation im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren. Trauma Berufskrankh 17, 77–81 (2015). https://doi.org/10.1007/s10039-015-0044-2

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s10039-015-0044-2

Schlüsselwörter

Keywords

Navigation