Krebsregistrierung nichtmelanotischer Hauttumoren in Deutschland

Modelle und Perspektiven

Cancer registration of non-melanoma skin cancer in Germany

Models and perspectives

Zusammenfassung

Hintergrund

Nichtmelanotischer Hautkrebs wird in den Landeskrebsregistern Deutschlands unterschiedlich erfasst.

Pilotprojekt

Das Krebsregister Rheinland-Pfalz registriert in einem Pilotprojekt ausgewählte nichtmelanotische Hauttumoren mit erhöhtem Metastasierungs- und Mortalitätsrisiko. Die Auswirkungen auf Abläufe der Krebsregistrierung und auf das Meldeverhalten der Dermatologen sollen evaluiert werden. Ebenfalls sollen Datenanalysen zur Epidemiologie dieser Hautkrebsarten, aber auch zu klinischen Fragestellungen durchgeführt werden.

Ausblick

Eine bundesweite Vereinheitlichung der Registrierung wird angestrebt und ist Grundlage für die Betrachtung der Versorgungssituation dieser Tumoren in Deutschland.

Abstract

Background

Non-melanoma skin cancer is recorded heterogeneously in state cancer registries in Germany.

Pilot project

The Cancer Registry of Rhineland–Palatinate registers selected non-melanoma skin tumors with increased risk of metastasis and mortality within a pilot project. The effects on cancer registration processes and reporting behavior of dermatologists will be evaluated. Data analyses on epidemiological and clinical issues will be performed.

Outlook

A nationwide standardization of the registration is aspired and is the basis for the evaluation of the care situation of these tumors in Germany.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4

Literatur

  1. 1.

    Becker JC, Stang A, Decaprio JA, Cerroni L, Lebbè C, Veness M, Nghiem P (2017) Merkel cell carcinoma. Nat Rev Dis Primers 3:17077

    Article  Google Scholar 

  2. 2.

    Berking C, Hauschild A, Kölbl O, Mast G, Gutzmer R (2014) Basalzellkarzinom – Therapieoptionen für den häufigsten Hautkrebs. Dtsch Arztebl Int 111:389–395

    PubMed  PubMed Central  Google Scholar 

  3. 3.

    Einheitlicher Onkologischer Basisdatensatz von Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e. V. (ADT) und Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (GEKID) (2014). Bundesanzeiger

  4. 4.

    Entwurf eines Gesetzes zur Zusammenführung von Krebsregisterdaten (Kabinett: 10.02.2021). https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/K/Krebsregisterdaten-GE_Kabinett.pdf. Zugegriffen: 06.04.2021

  5. 5.

    Ferlay J, Ervik M, Lam F, Colombet M, Mery L, Piñeros M, Znaor A, Soerjomataram I, Bray F (2020) Global Cancer Observatory: Cancer Today. Lyon, France: International Agency for Research on Cancer. https://gco.iarc.fr/today. Zugegriffen: 6. Apr. 2021

  6. 6.

    Fields RC, Busam KJ, Chou JF, Panageas KS, Pulitzer MP, Allen PJ, Kraus DH, Brady MS, Coit DG (2012) Recurrence after complete resection and selective use of adjuvant therapy for stage I through III Merkel cell carcinoma. Cancer 118(13):3311–3320

    Article  Google Scholar 

  7. 7.

    Gesetz zur Weiterentwicklung der Krebsfrüherkennung und zur Qualitätssicherung durch klinische Krebsregister (Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz – KFRG) (2013). Bundesgesetzblatt

  8. 8.

    Gupta S, Reintjes R, Trialonis-Suthakharan N (2019) Analysis of the methodology of skin cancer incidence registration in German cancer registries. Ann Cancer Epidemiol 3:8

    Article  Google Scholar 

  9. 9.

    Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe, AWMF (2020) Leitlinienprogramm Onkologie:S3-Leitlinie Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut, Langversion 1.1, AWMF Registernummer: 032/022OL. https://www.leitlinienprogrammonkologie.de/leitlinien/aktinische-keratosen-und-plattenepithelkarzinom-der-haut/. Zugegriffen: 24. März 2021

  10. 10.

    Robert Koch-Institut, Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (Hrsg) (2019) Krebs in Deutschland für 2015/2016, 12. Aufl.

    Google Scholar 

  11. 11.

    van der Zwan JM, Trama A, Otter R, Larrañaga N, Tavilla A, Marcos-Gragera R, Dei Tos AP, Baudin E, Poston G, Links T, Rarecare WG (2013) Rare neuroendocrine tumours: results of the surveillance of rare cancers in Europe project. Eur J Cancer 49(11):2565–2578

    Article  Google Scholar 

Download references

Danksagung

Die Autorinnen bedanken sich bei Prof. Dr. Stephan Grabbe, Direktor der Hautklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, und Herrn Dr. Ralph von Kiedrowski, Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz des Berufsverbands (BVDD), für die Beratung und Unterstützung im Rahmen der Einführung des Modellprojekts.

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to PD Dr. S. R. Zeißig M.Sc..

Ethics declarations

Interessenkonflikt

M. Schoeps, M. Effenberger und S.R. Zeißig geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Schoeps, M., Effenberger, M. & Zeißig, S.R. Krebsregistrierung nichtmelanotischer Hauttumoren in Deutschland. Onkologe (2021). https://doi.org/10.1007/s00761-021-00950-7

Download citation

Schlüsselwörter

  • Krebsregister
  • Nichtmelanotische Hauttumoren
  • Epidemiologie
  • Qualitätssicherung

Keywords

  • Cancer registries
  • Non-melanoma skin cancer
  • Epidemiology
  • Quality assurance