Advertisement

Psychotherapie Forum

, Volume 16, Issue 4, pp 197–202 | Cite as

Spaltungen und mehr – Über Ursachen und was man anders machen könnte

  • Hilarion G. PetzoldEmail author
Diskurs
  • 56 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Die hier nicht zitierten Arbeitern von Petzold und MitarbeiterInnen finden sich in: Petzold, HG (2008) Gesamtbibliographie 1958–2007: Updating des Gesamtwerkeverzeichnis 2008. Bei www.FPI-Publikationen.de/materialien.htm – POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für Psychosoziale Gesundheit – 2008 und in Sieper, Orth, Schuch (2007) S. 699–782
  2. Annerl F (2008) Freud und das Unbewusste. Philosophische Perspektiven zu einem problematischen Begriff, in: Petzold, Leitner (2008)Google Scholar
  3. Bourdieu P (1998) Vom Gebrauch der Wissenschaft. Für eine klinische Soziologie des wissenschaftlichen Feldes. Universitätsverlag Konstanz, KonstanzGoogle Scholar
  4. Buss DM (2004) Evolutionäre Psychologie, 2. aktualisierte Aufl. Pearson Studium, MünchenGoogle Scholar
  5. Daecke K (2006) Moderne Erziehung zur Hörigkeit. Die Tradierung strukturell-faschistischer Phänomene in der evolutionären Psychologieentwicklung und auf dem spirituellen Psychomarkt, 3. Bde. Edition Psychotherapie und Zeitgeschichte, NeuendettelsauGoogle Scholar
  6. Dauk E (1989) Denken als Ethos und Methode. Foucault lesen. Reimer, BerlinGoogle Scholar
  7. Egger J (2007) Theorie der Körper-Seele-Einheit: Das erweiterte biopsychosoziale Krankheitsmodell. Integrative Therapie 3–4: 499–521Google Scholar
  8. Ermann M (2006) Was Freud noch nicht wusste. Neues über Psychoanalyse. Brandes & Apsel, MünchenGoogle Scholar
  9. Foucault M (1982) Der Staub und die Wolke. Impuls, BremenGoogle Scholar
  10. Foucault M (1996) Diskurs und Wahrheit. Die Berkely Vorlesungen. Merve, BerlinGoogle Scholar
  11. Freud S (1915) Zeitgemäßes über Krieg und Tod, G.W. Bd. 10Google Scholar
  12. Freud S (1921/1974) Massenpsychologie und Ich-Analyse. Studienausgabe Bd. 9. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  13. Freud S, Pfister O (1982) Briefe 1909–1939. Hrsg. v. Freud LE, Meng H (1982) Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  14. Frühmann R, Petzold HG (1993a) Lehrjahre der Seele. Junfermann, PaderbornGoogle Scholar
  15. Goldner C (2001) PSYCHOtherapien zwischen Seriosität und Scharlatanerie. Pattloch, AugsburgGoogle Scholar
  16. Graf M (1942) Reminiscenses of Professor Sigmund Freud, Psychoanal. Quarterly 2: 465–476Google Scholar
  17. Grawe K (2005) Alle Psychotherapien haben ihre Grenzen. Neue Zürcher Zeitung 23. 10. 2005, Nr. 43, 78Google Scholar
  18. Grünbaum A (1993) Validation in the clinical theory of psychoanalysis: A study in the philosophy of psychoanalysis. International Universities Press, Madison, CTGoogle Scholar
  19. Grünbaum A (2008) Psychoanalyse – Wissenschaft, Weltanschauung, Religion. In: Leitner, Petzold (2008)Google Scholar
  20. Habermas J (1971) Vorbereitende Bemerkungen zu einer Theorie der kommunikativen Kompetenz. In: Habermas J, Luhmann N, Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie? Was leistet die Systemforschung. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  21. Habermas J (2005) Zwischen Naturalismus und Religion. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  22. Hass W, Petzold HG (1999) Die Bedeutung der Forschung über soziale Netzwerke, Netzwerktherapie und soziale Unterstützung für die Psychotherapie – diagnostische und therapeutische Perspektiven. In: Petzold HG, Märtens M (1999a) (Hrsg) Wege zu effektiven Psychotherapien. Psychotherapieforschung und Praxis. Band 1: Modelle, Konzepte, Settings. Leske + Budrich, Opladen, S 193–272Google Scholar
  23. Herzog W (1984) Modell und Theorie in der Psychologie. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  24. Holderegger H (2002) Das Glück des verlorenen Kindes. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  25. Kennair LEO (2006) Evolutionspsychologie, Lebens-Geschichts-Theorie und Psychotherapie-Integration. Integrative Therapie 1/2: 25–61Google Scholar
  26. Leitner A, Petzold HG (2008) Sigmund Freud heute. Der Vater der Psychoanalyse im Blick der Wissenschaft und der psychotherapeutischen Schulen. Krammer Verlag, Wien (in Vorber)Google Scholar
  27. Märtens M, Petzold HG (2002) Therapieschäden. Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie. Grünewald, MainzGoogle Scholar
  28. Meyer C (2005) Le Livre Noir de la Psychanalyse. Vivre, Penser et Aller Mieux sans Freud [Das Schwarzbuch der Psychoanalyse. Wie man ohne Freud besser lebt, denkt und gesund ist]. Paris: Édition les Arènes, 830 SeitenGoogle Scholar
  29. Orlinsky DE, Rønnestad MH (2005) How psychotherapists develop. A study of therapeutic work and professional growth. American Psychological Association, WashingtonGoogle Scholar
  30. Orth I (2007) Genderperspektiven. In: Sieper, Orth, Schuch (2007) 401–405, 446–447Google Scholar
  31. Petzold HG (1975k) Editorials. Integrative Therapie 1: 1–2, 4: 177Google Scholar
  32. Petzold HG (1993h) Grundorientierungen, Verfahren, Methoden – berufspolitische, konzeptuelle und praxeologische Anmerkungen zu Strukturfragen des psychotherapeutischen Feldes und psychotherapeutischer Verfahren aus integrativer Perspektive. Integrative Therapie 4: 341–379 und in: Hermer M (Hrsg), Psychologische Beiträge. Pabst Science Publishers, Lengerich, S 248–285Google Scholar
  33. Petzold HG (1995h) Schulenübergreifende Perspektiven zu einer integrierten Psychotherapie und einer allgemeinen Psychotherapiewissenschaft – der Beitrag von Gestalttherapie und Integrativer Therapie. In: Berufsverband deutscher Psychologen (1995) (Hrsg) Gegenwart und Zukunft der Psychotherapie im Gesundheitswesen. Deutscher Psychologen Verlag, Bonn, S 71–94Google Scholar
  34. Petzold HG (2006j) Evolutionspsychologie und Menschenbilder – Neue Perspektiven für die Psychotherapie und eine Ökopsychosomatik. Integrative Therapie 1: 7–23Google Scholar
  35. Petzold HG (2008a) Die Menschenbilder in der Psychotherapie. Interdisziplinäre Perspektiven und die Modelle der Therapieschulen. Edition Donau-Universität – Krammer Verlag (in Vorber)Google Scholar
  36. Petzold HG (2008b) "Mentalisierung" an den Schnittflächen von Leiblichkeit, Gehirn, Sozialität: "Biopsychosoziale Kulturprozesse". Geschichtsbewusste Reflexionsarbeit zu "dunklen Zeiten" und zu "proaktivem Friedensstreben" – ein Essay. In: Geschichtsbewusstsein und Friedensarbeit – eine intergenerationale Aufgabe. Festschrift für Erika Horn. Thema. Pro Senectute Österreich, Wien Graz, S 54–200Google Scholar
  37. Petzold HG (2008h) Für PatientInnen engagiert – Werte, Grundregeln, Ethikprinzipien für die Psychotherapie – Schulenübergreifende, integrative Perspektiven. Krammer Verlag, Wien (in Vorber)Google Scholar
  38. Petzold HG, Leitner T, Sieper J, Orth I (2008) Materialien und Konzepte zu Lehrtherapien und Selbsterfahrung in der Psychotherapie – Perspektiven der Integrativen Therapie Bei www.FPI-Publikationen.de/materialien.htm POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit – Jg. 2008
  39. Petzold HG, Michailowa N (2008a) Alexander Lurija – Neurowissenschaft und Psychotherapie. Integrative und biopsychosoziale Modelle. Krammer, WienGoogle Scholar
  40. Petzold HG, Orth I (1999a) Die Mythen der Psychotherapie. Ideologien, Machtstrukturen und Wege kritischer Praxis. Junfermann, PaderbornGoogle Scholar
  41. Petzold HG, Orth I (2005a) Sinn, Sinnerfahrung, Lebenssinn in Psychologie und Psychotherapie, 2 Bde. Edition Sirius beim Aisthesis Verlag, BielefeldGoogle Scholar
  42. Petzold HG, Rainals J, Sieper J, Leitner T (2006) Qualitätssicherung und Evaluationskultur in der Ausbildung von Suchttherapeuten. In: Petzold HG, Schay P, Scheiblich W (2006) Integrative Suchttherapie, Bd. II. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, S 533–588Google Scholar
  43. Petzold HG, Sieper J (2008) Der Wille, die Neurowissenschaften und die Psychotherapie, 2 Bde. Aisthesis, Sirius, BielefeldGoogle Scholar
  44. Pohlen M (2008) Freuds Analyse. Die Sitzungsprotokolle Ernst Blums von 1922. 2. erw. Aufl. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  45. Reichelt R (2007) Komplexität erweitern und verringern – ein Beitrag zur Didaktik in Ausbildungen für Integrative Therapie, Beratung und Supervision. Bei www.FPI-Publikationen.de/materialien.htm – Supervision: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift 1, 2007
  46. Sieper J (2006) "Transversale Integration": ein Kernkonzept der Integrativen Therapie – Einladung zu ko-respondierendem Diskurs. Integrative Therapie 3/4: 393–467 und in Sieper, Orth, Schuch 2007Google Scholar
  47. Sieper J, Orth I, Schuch HW (Hrsg) (2007) Neue Wege Integrativer Therapie. Klinische Wissenschaft, Humantherapie, Kulturarbeit – Polyloge – 40 Jahre Integrative Therapie, 25 Jahre EAG – Festschrift für Hilarion G. Petzold. Edition Sirius, Aisthesis Verlag, BielefeldGoogle Scholar
  48. Sieper J, Petzold HG (2003) Der Begriff des "Komplexen Lernens" und seine neurowissenschaftlichen und psychologischen Grundlagen – Dimensionen eines "behavioralen Paradigmas" in der Integrativen Therapie. Lernen und Performanzorientierung, Behaviourdrama, Imaginationstechniken und Transfertraining. In: Leitner A (2003) Entwicklungsdynamiken der Psychotherapie. Kramer, Edition Donau-Universität, Wien, S 183–251Google Scholar
  49. Stroebe W, Hewstone M, Stevenson GM (2003) Soialpsychologie. Eine Einführung, Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  50. Sulloway FJ (1991) Freud's Case Histories: the social Construction of Psychoanalysis. Isis 82: 245–275PubMedCrossRefGoogle Scholar
  51. Sulloway FJ (2008) Geschichte der Wissenschaft und Freuds Psychoanalyse. In: Leitner, Petzold (2008)Google Scholar
  52. Waibel M, Jacob-Krieger C (2008) Integrative Bewegungstherapie. Stuttgart: SchattauerGoogle Scholar
  53. Wittenberger G (1995) Das "Geheime Komitee" Sigmund Freuds. Institutionalisierungsprozesse in der Psychoanalytischen Bewegung zwischen 1912 und 1927. edition diskord, TübingenGoogle Scholar
  54. Wyss D (1977) Die tiefenpsychologischen Schulen von den Anfängen bis zur Gegenwart. Entwicklung, Probleme, Krisen. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.DüsseldorfGermany

Personalised recommendations