Advertisement

Pädiatrie & Pädologie

, Volume 50, Issue 3, pp 106–109 | Cite as

Kinder in zu kurzen Schuhen

  • W. Kinz
  • E. Groll-Knapp
  • C. Klein
Originalien

Zusammenfassung

Hintergrund

Zwischen zu kurzen Kinderschuhen und dem Großzehenwinkel von Kindern besteht ein direkter Zusammenhang: je kürzer die Schuhe, desto größer die Abweichung der Großzehe. In der vorliegenden Untersuchung wird erhoben, ob Kinder passende Schuhe tragen.

Methodik

In Helsinki, Finnland, wurde bei 390 Kindern die Passform der Schuhe (Länge) erhoben. Dazu wurden die Fußlängen, Innenschuhlängen, Schuhgrößen und einige personenbezogene Daten ermittelt.

Ergebnisse

Von 390 Kindern trugen 256 (65,6 %) zu kurze Schuhe. Nur bei 12 Schuhen (3,8 %) von 316 war die Schuhgröße korrekt angeführt. Bei 301 Schuhen (95,3 %) war die Schuhinnenlänge kürzer, als es die Schuhgröße hätte erwarten lassen.

Schlussfolgerung

Eine gesunde Fußentwicklung und zu kurze Kinderschuhe passen nicht zusammen. Solange sich Konsumenten nicht auf die Schuhgröße von Kinderschuhen verlassen können, empfiehlt es sich, die Fußlänge und die Innenschuhlänge zu messen. Nur so kann sichergestellt werden, dass im Schuh der erforderliche Mindestspielraum vor den Zehen von 10 mm (Optimalwert 12 mm) vorhanden ist.

Schlüsselwörter

Kinderschuhe Passform Schuhgröße Schuhinnenlänge Hallux valgus 

Children wearing shoes of insufficient length

Abstract

Background

There is a direct correlation between the wearing of shoes that are insufficient in length and the hallux angle in children: The shorter the shoe, the greater the lateral deviation of the great toe. The study at hand investigated whether children are wearing properly fitting shoes.

Methods

The fit (length) of 390 children’s shoes was tested in Helsinki, Finland. Data on foot length, inside length of the shoes, shoe sizes, and some personal information were collected.

Results

Of the 390 children tested, 256 (65.6 %) were wearing shoes of insufficient length. Only 12 of the 316 pairs of shoes tested (3.8 %) were correctly sized according to the size indicated on the label. In addition, 301 of the pairs tested (95.3 %) were shorter on the inside than they should have been according to the labelled size.

Conclusions

Shoes of insufficient length do not allow for healthy podiatric development in children. As long as consumers cannot rely on the accuracy of labelled shoe sizes, it is recommended to measure both the length of the child’s feet and the inside length of the shoes before purchase to ensure that the shoes provide the extra 10–12 mm space at the tip required for podiatric health.

Keywords

Children’s shoes Shoe fit Shoe size Shoe inside length Hallux valgus 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt. W. Kinz, E. Groll-Knapp und C. Klein geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Alle im vorliegenden Manuskript beschriebenen Untersuchungen am Menschen wurden mit Zustimmung der zuständigen Ethik-Kommission, im Einklang mit nationalem Recht sowie gemäß der Deklaration von Helsinki von 1975 (in der aktuellen, überarbeiteten Fassung) durchgeführt. Von allen beteiligten Patienten liegt eine Einverständniserklärung vor.

Literatur

  1. 1.
    Barnicot NA, Hardy RH (1955) The position of the hallux in West Africans. Am J Anat 89:355–361Google Scholar
  2. 2.
    Baur RP (1990) Querschnittsuntersuchung zum Längen- und Weitenbedarf von Kinderfüßen, sowie zur Größenauszeichnungsgenauigkeit und Paßgenauigkeit getragener Schuhe. Dissertation. Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-NürnbergGoogle Scholar
  3. 3.
    Cheng FT, Perng DB (1999) A systematic approach for developing a foot size information system for shoe last design. Int J Ind Ergon 25:171–185CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Coughlin MJ (1995) Juvenile hallux valgus: etiology and treatment. Foot Ankle Int 16:682–697CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Debrunner HU (1965) Wachstum und Entwicklung des Fußes beim Jugendlichen. Z Orthop 99(Suppl)Google Scholar
  6. 6.
    Dhom G (1984) Das Zugabeproblem bei fußgerechten Kinderschuhen. Dissertation. Johannes Gutenberg-Universität, MainzGoogle Scholar
  7. 7.
    Eckstein G (1990) Der nicht passende Schuh und das Problem erworbener Vorfußschäden bei Kindern. Dissertation. Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-NürnbergGoogle Scholar
  8. 8.
    Gould N, Schneider W, Ashikaga T (1980) Epidemiological survey of foot problems in the continental United States: 1978–1979. Foot Ankle 1(1):8–10CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Groll-Knapp E, Kinz W et al (2004) Kinderfüße-Kinderschuhe in Österreich. Grundlagenforschung als Voraussetzung für Gesundheitsempfehlungen und Gesundheitsaufklärung. Abschlussbericht für das Österreichische Bundesministerium für Soziale Sicherheit und Generationen, GZ 238.002/0-VIII/A6/02 (Literatur bei den Verfassern erhältlich)Google Scholar
  10. 10.
    Groll-Knapp E, Kinz W, Kundi M (2007) Kids: healthy feet – healthy life. Abschlussbericht für das Österreichische Bundesministerium für Gesundheit und Frauen und den Fonds Gesundes Österreich (Literatur bei den Verfassern erhältlich)Google Scholar
  11. 11.
    Hellbrügge T (1980) Zur Prophylaxe erworbener Fußschäden. Kinderschuh-Seminar für Kinderärzte. Sozialpadiatr Prax Klin 3Google Scholar
  12. 12.
    Jurca A (2013) Length dispersion of shoes labelled with the same size in the UK shoe-size system. Footwear Sci 5(1):39–41CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Kato T, Watanabe S (1981) The etiology of hallux valgus in Japan. Clin Orthop Relat Res 157:78–81PubMedGoogle Scholar
  14. 14.
    Klein C, Groll-Knapp E, Kundi M et al (2009) Increased hallux angle and its association with insufficient length of footwear: a community based cross-sectional study. BMC Musculoskelet Disord 10:159PubMedCentralCrossRefPubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Kristen H (1968) Der Kinderfuß in Österreich. Z Orthop Ihre Grenzgeb 104(3):318–333Google Scholar
  16. 16.
    Maier E (1982) Kinderfüße gesund erhalten! Sozialpadiatr Prax Klin (Sonderdruck)Google Scholar
  17. 17.
    Maier E (1991) U7, U8, U9: Auf passende Schuhe achten! Sozialpadiatr Prax Klin 13(8):570–576Google Scholar
  18. 18.
    Maier E, Killmann M (2003) Kinderfuß und Kinderschuh. Entwicklung der kindlichen Beine und Füße und ihre Anforderungen an fußgerechte Schuhe. Verlag Neuer Merkur, MünchenGoogle Scholar
  19. 19.
    Schmidt C (1989) Die optimale Längenzugabe in Sport- und Freizeitschuhen bei Kindern. Dissertation. Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-NürnbergGoogle Scholar
  20. 20.
    Sim-Fook L, Hodgson AR (1958) A comparison of foot forms among the non-shoe and shoe-wearing chinese population. J Bone Joint Surg 40A(5):1058–1062Google Scholar
  21. 21.
    Stracker O (1966) Kinderfuß und Kinderschuh. Archiv Ortho Unfallchir 59:286–294CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Timm H (1954) Längenmessungen an gesunden Kinderfüßen. Z Orthop Ihre Grenzgeb 84(4):644–656Google Scholar
  23. 23.
    Widhe T (1997) Foot deformities at birth: a longitudinal prospective study over a 16-year period. J Pediatr Orthop 17(1):20–24Google Scholar
  24. 24.
    Yasin Y (2014) Footwear suitability in Turkish preschool-aged children. Prosthet Orthot Int 38(3):224–231CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Forschungsteam „Kinderfüße – Kinderschuhe“, Wissenschaft für den AlltagSalzburgÖsterreich
  2. 2.Institut für UmwelthygieneMedizinische Universität WienWienÖsterreich
  3. 3.EMCO KlinikBad DürrnbergÖsterreich

Personalised recommendations