Advertisement

uwf UmweltWirtschaftsForum

, Volume 17, Issue 2, pp 211–218 | Cite as

KEI – ein neuer Ansatz zur Bewertung von Produktionsstandorten eines Unternehmens

  • Liendel Chang
  • Michael MrowietzEmail author
  • Britta Engel
  • David Holbein
  • Thomas Spengler
  • Grit Walter
Schwerpunktthema
  • 199 Downloads

Zusammenfassung

Ein umweltorientierter Vergleich von Unternehmensstandorten, die sich hinsichtlich des Produktspektrums und/oder der Fertigungstiefe deutlich unterscheiden, ist bisher nicht möglich. Der Ansatz der kumulierten Emissionsintensitäten (KEI) berücksichtigt explizit die Vorketten und erlaubt dadurch erstmalig derartige Standortvergleiche. Für die Erarbeitung konkreter Verbesserungsmaßnahmen ist aber über die reine Bewertung hinaus insbesondere die Integration des Ansatzes in die betrieblichen Entscheidungsprozesse erforderlich. Bei der Volkswagen AG wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes sowohl der Ansatz der KEI als auch das Konzept zur Integration von Treibhausgas(THG)-Intensitätskennzahlen in betriebliche Entscheidungsprozesse für die Bewertung und Verbesserung der THG-Intensitat von Standorten eingesetzt. In diesem Beitrag werden die Vorgehensweise und die Ergebnisse der Kennzahlenerhebung zur Standortbewertung sowie zur Auswahl und Bewertung von Maßnahmen zur THG-Minderung vorgestellt. Es zeigt sich, dass die Kennzahl der KEI richtungssicher ist und dass durch das hierarchische Konzept Ansatzpunkte für die Verbesserung der Kennzahl bestimmt und konkrete Minderungsmaßnahmen ausgewählt werden können. Für Entscheidungsträger in der Automobilindustrie ist es somit erstmals möglich, unterschiedliche Maßnahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Standorten mit einem Ansatz bewerten und verbessern zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arretz M, Jungmichel N, Meyer N (2009) Kumulierte Emissionsintensität in globalen Wertschöpfungsketten – Praxisbeispiel Textilindustrie. Erscheint in uwfGoogle Scholar
  2. Clift R (2003) Metrics for Supply Chain Sustainability. Clean Technologies and Environmental Policy 5(3/4):240–247Google Scholar
  3. Figge F, Hahn T (2005) The Cost of Sustainability Capital and Creation of Sustainable Value by Companies. Journal of Industrial Ecology 9(4):47–58CrossRefGoogle Scholar
  4. Figge F, Hahn T, Barkemeyer R (2008) Sustainable Value in Automotive Manufacturing – An Analysis on sustainable performance of automobile manufacturers worldwide. Belfast und Berlin: IZT and Queen’s University BelfastGoogle Scholar
  5. Haubach C (2009) Die Startwertproblematik bei der Berechnung der kumulierten Emissionsintensitäten im Kontext der Treibhausgas-Bilanzierung. Erscheint in uwfGoogle Scholar
  6. Pastor JT, Riuz JL, Sirvent I (1999) An enhanced DEA Russell graph effciency measure. European Journal of Operational Research 115(3):596–607CrossRefGoogle Scholar
  7. Schmidt M, Schwegler R (2008) A recursive ecological indicator system for the supply chain of a company. Journal of Cleaner Production 16(15):1658–1664CrossRefGoogle Scholar
  8. Walther G, Engel B, Spengler T (2009a) Bewertung und Verbesserung betrieblicher CO2-Effizienz. Erscheint in uwfGoogle Scholar
  9. Walther G, Engel B, Spengler T (2009b) Integrated Assessment and Improvement of Corporate Eco-Efficiency. Erscheint in Business Strategy and the EnvironmentGoogle Scholar
  10. Volkswagen AG (2007) Nachhaltigkeitsbericht 2007/2008. www.volkswagen-nachhaltigkeit.de
  11. Volkswagen AG (2009): Download der Umwelterklärungen aus dem Internet: www.volkswagen.de (Unternehmen/Mobilität und Nachhaltigkeit/Regionen und Standorte/Standorte mit aktuellem Umweltzertifikat)

Copyright information

© Springer-Verlag 2009

Authors and Affiliations

  • Liendel Chang
    • 1
  • Michael Mrowietz
    • 1
    Email author
  • Britta Engel
    • 2
  • David Holbein
    • 2
  • Thomas Spengler
    • 2
  • Grit Walter
    • 2
  1. 1.KonzernforschungVolkswagen AGWolfsburgDeutschland
  2. 2.TU BraunschweigBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations