Die Wissenschaft als Impulsgeber für Innovationen

Eine Untersuchung am Beispiel des Ruhrgebiets

Science as driving force for innovations

A study using the example of the Ruhr Metropolis

Zusammenfassung

Mit Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen werden wichtige Innovationsimpulse in Verbindung gebracht. Am Beispiel der Metropole Ruhr wird in diesem Beitrag anhand von Kooperationsbeziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie anhand von Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft untersucht, welche Effekte in diesem Sinne vor Ort wirksam werden. Im Ergebnis zeigt sich, dass die Kooperationsbeziehungen auf regionaler Ebene nur relativ schwach ausgeprägt sind. Auch Existenzgründungen aus der Wissenschaft finden im Ruhrgebiet im Vergleich zu anderen Metropolräumen in Deutschland seltener statt. Offensichtlich ist das vorhandene Innovationspotenzial noch nicht voll ausgeschöpft.

Abstract

Universities and non-university research organisations can deliver important stimuli for regional innovation. Using the example of the Ruhr Metropolis, this article investigates the localisation of cooperative relationships between science and industry, as well as university spin-offs. Our major finding is that science-industry collaboration is relatively weak at the regional level. Spin-offs from science are also rarely in the Ruhr when compared to other metropolitan areas in Germany. It is obvious that the existing innovation potential is not yet fully exploited.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6

Literatur

  1. Audretsch DB, Feldman MP (1996) Knowledge spillovers and the geography of innovation and production. Am Econ Rev 86(3):630–640

    Google Scholar 

  2. BMBF, BMWi (2015) Förderkatalog des BMBF. http://foerderportal.bund.de/foekat/. Zugegriffen: 18. Mai 2015

    Google Scholar 

  3. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (2015a) ZIM – Bewilligte Fördermittel nach Technologiefeldern. http://www.zim-bmwi.de/statistik. Zugegriffen: 18. Mai 2015

    Google Scholar 

  4. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (2015b) Sonderauswertung – Bewilligte ZIM-Projekte seit 2008 für Nordrhein-Westfalen

    Google Scholar 

  5. Fritsch M (2015) Die Bedeutung von Hochschulen für regionale Innovationsaktivitäten. In: Fritsch M, Pasternack P, Titze M (Hrsg) Schrumpfende Regionen-dynamische Hochschulen. Springer VS, Wiesbaden, S 119–134

    Google Scholar 

  6. Fritsch M, Henning T, Slavtchev V, Steigenberger N (2007) Hochschulen, Innovation, Region – Wissenstransfer im räumlichen Kontext. Edition Sigma, Berlin

    Google Scholar 

  7. Jaeger A, Kopper J (2014) Third mission potential in higher education: measuring the regional focus of different types of HEIs. Rev Reg Res 34(2):95–118

    Article  Google Scholar 

  8. Kriegesmann B, Böttcher M, Lippmann T (2015) Wissenschaftsregion Ruhr – Wirtschaftliche Bedeutung, Fachkräfteeffekte und Innovationsimpulse der Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Metropole Ruhr

    Google Scholar 

  9. Kulicke M (2013) Ergebnisse und Wirkungen des Förderprogramms EXIST-Gründerstipendium. Studie zu Realisierungs- und Überlebensquoten, zu Gründen für die Aufgabe von Gründungsvorhaben und zur ökonomischen Entwicklung der Neugründungen. Fraunhofer ISI. http://www.exist.de/SharedDocs/Downloads/DE/Studien/Ergebnisse-Wirkungen-Foerderprogramm-Gruenderstipendium.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 29. Apr. 2015

    Google Scholar 

  10. Kulicke M (2014) 15 Jahre EXIST Existenzgründungen aus der Wissenschaft. Fraunhofer ISI, Karlsruhe

    Google Scholar 

  11. Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen MWEIMH (2015) Der Ziel 2‑Projektbrowser. http://www.ergebnisse.ziel2.nrw.de. Zugegriffen: 29. Apr. 2015

    Google Scholar 

  12. Pfeiffer W (1971) Allgemeine Theorie der technischen Entwicklung. Vandenhoeck/Ruprecht, Göttingen

    Google Scholar 

  13. Staudt E, Kriegesmann B (1997) Universitäten als Dienstleister für Innovationen. In: Hollerith J (Hrsg) Leistungsfähige Hochschulen – aber wie? Neuwied, Kriftel, Berlin, S 73–86

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Prof. Dr. Bernd Kriegesmann.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Kriegesmann, B., Böttcher, M. & Lippmann, T. Die Wissenschaft als Impulsgeber für Innovationen. Standort 43, 76–82 (2019). https://doi.org/10.1007/s00548-019-00585-2

Download citation

Schlüsselwörter

  • Hochschulen
  • Forschungseinrichtungen
  • Wissenstransfer
  • Technologietransfer
  • Metropole Ruhr

Keywords

  • Universities
  • Research organisations
  • Knowledge transfer
  • Technology transfer
  • Ruhr