Advertisement

Standort

, Volume 41, Issue 2, pp 99–108 | Cite as

Renaissance des Dorfladens oder Versorgungswüsten?

Erfahrungen und Lernpotenziale am Beispiel Schleswig-Holstein
  • Ulrich JürgensEmail author
Angewandte Geographie

Zusammenfassung

Für Kunden wird es schwieriger, Lebensmittel im nachbarschaftlichen Umfeld zu beschaffen, weil immer mehr kleine Läden schließen und die Distanzen zu Supermärkten und Discountern tendenziell größer werden, insbesondere in ländlichen Räumen. Diskutiert wird, welche alternativen Mikro-Betriebsformen der Lebensmittelversorgung diese Lücken schließen können und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Die Aussagen basieren auf einer bewussten Auswahl unterschiedlicher Angebotstypen und Expertengesprächen in ländlichen Gemeinden von Schleswig-Holstein.

Schlüsselwörter

Lebensmittel Dorfläden Ländlicher Raum Versorgung Schleswig-Holstein 

Abstract

It has become more and more complicated for the customers to make their food shopping in local environments because smaller shops close down and the distances to supermarkets and discount stores have increased, especially in rural areas. The paper will discuss which alternatives of food retailing exist outside the supermarket world and analyzes the strengths and weaknesses of shop formats on the micro level. The statements are based on a conscious selection of different shop formats and expert interviews in rural areas of the province of Schleswig-Holstein.

Keywords

Food shopping Village shops Rural areas Grocery supply Schleswig-Holstein 

Notes

Förderung

Dank gilt der Förderung des Projekts durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Literatur

  1. BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) (2015) Ländliche Lebensverhältnisse im Wandel 1952, 1972, 1993 und 2012. BMEL, BerlinGoogle Scholar
  2. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Hrsg) (2014) Sicherung der Nahversorgung in ländlichen Räumen. BMUB, BerlinGoogle Scholar
  3. Clarke I, Banga S (2010) The economic and social role of small stores. Int Rev Retail Distrib Consum Res 20(29):187–215CrossRefGoogle Scholar
  4. Deutscher Bundestag (2015) Antwort der Bundesregierung auf Kleine Anfrage zur „Sicherung ländlicher Nahversorgung. Deutscher Bundestag, Berlin (Drucksache 18/3950 vom 05.02.2015)Google Scholar
  5. Dorfladen Otersen (Hrsg) (2014) Dorfladen-Handbuch – Handbuch zum Erhalt und zur Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum. Dorfladen Otersen, OtersenGoogle Scholar
  6. Europäische Kommission (2000) Einzelhandel im ländlichen Raum – bewährte europäische Praktiken für das Betreiben von Nachbarschaftsläden in benachteiligten ländlichen Gebieten. Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, LuxemburgGoogle Scholar
  7. Hahne U (2009) Zukunftskonzepte für schrumpfende ländliche Räume. Neues Arch Niedersachs 1:2–25Google Scholar
  8. Hahne U (2016) Ländliche Räume im Wandel. In: AgrarBündnis e.V. (Hrsg) Der kritische Agrarbericht 2016. ABL-Verlag, Hamm, S 175–181Google Scholar
  9. ILS (1982) Mobile Versorgung in dünnbesiedelten ländlichen Räumen. Kurzberichte zur Landes- und Stadtentwicklungsforschung H. 4. ILS, DortmundGoogle Scholar
  10. Jürgens U (2015) Expertengespräche in ländlichen Gemeinden von Schlewig-Holstein (dokumentiert als Transkripte seitens des Autors)Google Scholar
  11. Jürgens U (2016) Gibt es Food Deserts in Deutschland? Untersuchungen in ländlichen Räumen von Schleswig-Holstein. Geogr Rundsch 68(6):48–55Google Scholar
  12. Jussila H et al (1992) Business strategies of rural shops in a peripheral region. J Rural Stud 8(2):185–192CrossRefGoogle Scholar
  13. Karlsson E (2012) Retail in rural regions – exploring ways to support rural shops. Centre for Retail Studies, BifrostGoogle Scholar
  14. Kirby D (1987) Village shops: improving their chances of survival. Plan Pract Res 1(2):16–20CrossRefGoogle Scholar
  15. Küpper P, Tautz A (2015) Sicherung der Nahversorgung in ländlichen Räumen Europas – Strategien ausgewählter Länder im Vergleich. Eur Reg 21(3):138–155Google Scholar
  16. Meessen S, Trienes M, Jenniches S (2012) „Convenience“ auf dem Dorf? (Neue) Lebensqualität durch DORV, den multifunktionalen Dorfladen. Standort 36:177–186CrossRefGoogle Scholar
  17. Nielsen Company (Hrsg) (2015) TradeDimensions – Strukturdaten zu kleinen Supermärkten, Tankstellen, Discountern und Supermärkten in Schleswig-Holstein. Nielsen, FrankfurtGoogle Scholar
  18. Schaloske M (2013) Dorfentwicklung vor neuen Herausforderungen – die wachsende Bedeutung engagierter Bürger. Flächenmanag Bodenordn 75(2):67–72Google Scholar
  19. Steiner A, Atterton J (2015) Exploring the contribution of rural enterprises to local resilience. J Rural Stud 40:30–45CrossRefGoogle Scholar
  20. Steinröx M (2013) Ländlicher Raum bald ohne Nahversorgung? Neues Archiv für Niedersachsen (2):108–120Google Scholar
  21. Stiens G, Pick D (2001) Nachbarschaftsdienste in dünn besiedelten Gebieten – eine Auswertung von Konzept- und Fallstudien. Arbeitspapiere Heft 1. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, BonnGoogle Scholar
  22. Trebbin A, Franz M, Hessler M (2013) Großhandelskooperationen für den kleinflächigen Einzelhandel in ländlichen Räumen am Beispiel Mittelhessen. Z Wirtschgeogr 57(3):139–154Google Scholar
  23. Warburg F (2011) Konsequenzen des zweiten demographischen Übergangs für den ländlichen Raum. Geogr Helv 66(2):132–139CrossRefGoogle Scholar
  24. Wiebe D (1979) Sonderformen des Einzelhandels in ländlichen Gebieten Schleswig-Holsteins. Heimat 83(3):31–38Google Scholar
  25. Zibell B et al (2015) Zukunft der Nahversorgung in ländlichen Räumen. In: Fachinger U, Künemund H (Hrsg) Gerontologie und ländlicher Raum. Springer, Wiesbaden, S 141–165CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Geographisches InstitutUniversität KielKielDeutschland

Personalised recommendations