Öffentlichkeitsbeteiligung in der Umweltplanung?

Ein Kommentar zum Beitrag von Dr. M. Regener am Beispiel der Wasserrahmenrichtlinie

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4

Literatur

  1. Arnstein, SR (1969) A ladder of citizen participation. J Am Inst Plann 35(4):216–224

    Article  Google Scholar 

  2. Bonacker T, Imbusch P (1999) Begriffe der Friedens- und Konfliktforschung: Konflikt, Gewalt, Krieg, Frieden. In: Imbusch P, Zoll R (Hrsg) Friedens- und Konfliktforschung. Eine Einführung mit Quellen, 2. Aufl. Leske & Budrich, Opladen, S 73–116

    Google Scholar 

  3. DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.) (Hrsg) (2008) Aktive Beteiligung fördern! Ein Handbuch für die Bürgernahe Kommune zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie. DWA Eigenverlag, Hennef

    Google Scholar 

  4. Fietkau H-J (2005) Psychologie der Mediation, 3. unver. Aufl. Edition Sigma, Berlin

    Google Scholar 

  5. Fürst D (2001) Planungstheorie. Begriff der Planung, Entwicklung der Planung in Deutschland. In: Fürst D, Scholles F (Hrsg) Handbuch Theorien + Methoden der Raum- und Umweltplanung. Dortmunder Vertrieb für Bau- und Planungsliteratur, Dortmund, S 9–35

    Google Scholar 

  6. Glasl F (2004) Konfliktmanagement, 8. akt. u. erg. Aufl. Freies Geistesleben, Stuttgart

    Google Scholar 

  7. Knierim A (2001) Konflikte erkennen und bearbeiten: Aktionsorientierte Forschung zwischen Landwirtschaft und Naturschutz in Brandenburg. Margraf, Weikersheim

    Google Scholar 

  8. Newig J (2005) Erleichtert Öffentlichkeitsbeteiligung die Umsetzung (umwelt-)politischer Maßnahmen? Ein Modellansatz zu Erklärung der Implementationseffektivität. In: Feindt PH, Newig J (Hrsg) Partizipation, Öffentlichkeitsbeteiligung, Nachhaltigkeit. Perspektiven der politischen Ökonomie. Metropolis, Marburg

    Google Scholar 

  9. Regener M (2010) Umweltbelange in der Öffentlichkeitsbeteiligung – eine Bestandsaufnahme. Erkenntnisse einer Untersuchung der Umweltprüfung von Bebauungsplänen. Standort 2010(3):97–102

    Article  Google Scholar 

  10. Regierungspräsidium Freiburg (Hrsg) (2006) Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie. Vorgezogene aktive Öffentlichkeitsbeteiligung im Bearbeitungsgebiet Hochrhein. Projektbericht des Regierungspräsidiums Freiburg

  11. Reuber P (1999) Raumbezogene politische Konflikte: Geographische Konfliktforschung am Beispiel von Gemeindegebietsreformen. In: Coy M, Escher A, Krings T (Hrsg) Erdkundliches Wissen, Bd. 131. Steiner, Stuttgart

    Google Scholar 

  12. Reuber P (2001) Möglichkeiten und Grenzen einer Handlungsorientierten Politischen Geographie. In: Reuber P, Wolkersdorfer G (Hrsg) Politische Geographie. Selbstverlag des Geographischen Instituts der Universität Heidelberg, Heidelberg, S 77–92

    Google Scholar 

  13. Selle K (2000) Was? Wer? Wie? Warum? Voraussetzungen und Möglichkeiten einer nachhaltigen Kommunikation. Dortmunder Vertrieb für Planungsliteratur, Dortmund

    Google Scholar 

  14. Uhlendahl T (2009) Partizipative Gewässerbewirtschaftung auf lokaler Ebene im Kontext der WRRL. Dissertation an der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/6263. Zugegriffen: 25. Feb.2011

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dr. Thomas C. Uhlendahl.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Uhlendahl, T.C. Öffentlichkeitsbeteiligung in der Umweltplanung?. Standort 35, 22–28 (2011). https://doi.org/10.1007/s00548-011-0152-6

Download citation