Regionale Kooperation jenseits der Ländergrenzen: Die Europäische Metropolregion Rhein-Neckar

Zusammenfassung

Die Metropolregion Region Rhein-Neckar gehört seit 2005 zum Kreis der durch die Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) ausgewählten Europäischen Metropolregionen in Deutschland. Die offizielle Aufnahme in den Kreis der deutschen Metropolregionen ist Ausdruck eines sehr viel weiter reichenden Reformprozesses, den die Region in den letzten Jahren durchlaufen hat und der in ein hohes Maß an kollektiver Handlungsfähigkeit über die Grenzen der drei Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hinweg mündete. Die Region Rhein-Neckar ist ein exemplarisches Beispiel für die neue Aufmerksamkeit, die wir metropolitanen Verdichtungsräumen in den letzten Jahren zukommen lassen. Metropolregionen gelten als Herausforderung für Politik und Planung, da die politisch-administrativen Steuerungsstrukturen kaum mehr den funktionalen Zusammenhängen und Erfordernissen von Verdichtungsräumen entsprechen. Gleichzeitig werden Metropolräume als Wissenscluster mit vielfältigen Gelegenheitsstrukturen für Innovationen und Produktentwicklung wahrgenommen. Auch aus diesem Grund erfahren Metropolregionen als wirtschaftliche Kernräume besondere Aufmerksamkeit. Während die Probleme und Handlungsnotwendigkeiten der Metropolregionen in Deutschland durchaus vergleichbar sind, unterscheiden sich die politischen und institutionellen Lösungen in den verschiedenen Metropolräumen erheblich. Besondere Beachtung fanden bisher die Lösungen in den Regionen Hannover und Stuttgart. Der Beitrag stellt die spezifische Form der Regionalisierung in der Metropolregion Rhein-Neckar dar. Sie kann zumindest insofern als Erfolg gelten, als die Hürde der trennenden Ländergrenzen im Interesse einer integrierten Regionalentwicklung überwunden werden konnte.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Akademie für Raumforschung und Landesplanung/ARL: Metropolregionen – Innovation, Wettbewerb, Handlungsfähigkeit. Hannover (2007)

  2. Blatter, J.: Geographic Scale and Functional Scope in Metropolitan Governance Reform: Theory and Evidence from Germany. Journal of Urban Affairs 28, 121–150 (2006)

    Article  Google Scholar 

  3. Eichhorn, P., Spannowsky, W.: Verbesserung der Regionalentwicklung – Regionalmanagement – Staatsvertrag. Strategische und strukturelle Weiterentwicklung der Zusammenarbeit in der Region Rhein-Neckar. Kaiserslautern (2006)

  4. Fürst, D.: Regional Governance – ein Überblick. – In: Kleinfeld, R., Plamper, H., Huber, A. (Hrsg.) Regional Governance, Bd. 1, 35–59. Göttingen (2006)

  5. Fürst, D., Klinger, W., Knieling, J., Mönnecke, M., Zeck, H.: Regionalverbände im Vergleich: Entwicklungssteuerung in Verdichtungsräumen. Nomos, Baden-Baden (1990)

  6. König, W.: Die Europäische Metropolregion als steuerungstheoretisches Problem. Tectum Verlag, Marburg (2007)

  7. Mandel, K.: Die Metropolregion Rhein-Neckar: Modellregion für kooperativen Föderalismus. In: Kleinfeld, R., Plamper, H., Huber, A. (Hrsg.) Regional Governance, Bd. 1, 169–180. Göttingen (2006)

  8. Priebs, A.: Die Bildung der Region Hannover und ihre Bedeutung für die Zukunft stadtregionaler Organisationsstrukturen. Die Öffentliche Verwaltung 4, 144–151 (2002)

    Google Scholar 

  9. Raumordnungsverband Rhein-Neckar: Metropolregion Rhein-Neckar. Modellregion für einen kooperativen Föderalismus. Mannheim (2005)

  10. Schmitz, G.: Metropolregion Rhein-Neckar – Modellregion für einen kooperativen Föderalismus. Raumforschung und Raumordnung, 5, 360–366 (2005)

    Google Scholar 

  11. Staatsvertrag über die Zusammenarbeit bei der Raumordnung und Weiterentwicklung im Rhein-Neckar-Gebiet (2005)

  12. Verband Region Rhein-Neckar: Strategiepapier Verband Region Rhein-Neckar. Mannheim (2006)

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dr. Karsten Zimmermann.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Zimmermann, K. Regionale Kooperation jenseits der Ländergrenzen: Die Europäische Metropolregion Rhein-Neckar. STANDORT-Z Angew Geogr 32, 152–159 (2008). https://doi.org/10.1007/s00548-008-0098-5

Download citation