Advertisement

e & i Elektrotechnik und Informationstechnik

, Volume 135, Issue 2, pp 131–144 | Cite as

Lebensdauermodellierung von nicht-teilentladungsresistenten Isoliersystemen elektrischer Maschinen in dynamischen Lastkollektiven

  • Andreas Ruf
  • Florian Pauli
  • Michael Schröder
  • Kay Hameyer
Originalarbeit
  • 133 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird ein Verfahren zur Lebensdauermodellierung von nicht-teilentladungsresistenten Isoliersystemen, die in dynamischen Lastkollektiven betrieben werden, an einem Beispiel diskutiert und untersucht. Ziel dieser Untersuchungen ist die Parametrierung eines Lebensdauermodells, welches anwendungsspezifische Belastungen durch Temperatur, Vibration oder Umweltbedingungen, aber auch normative Anforderungen an Prüfspannungen und Teilentladungsfreiheit berücksichtigt. Hierfür werden zunächst beschleunigte Alterungsversuche motiviert und ihre Modellgrenzen diskutiert. Darauf aufbauend werden Probekörper bzw. Motoretten ausgelegt, die das Isoliersystem einer elektrischen Maschine vollständig nachbilden, um diese einer beschleunigten Alterung auszusetzen und schließlich zyklisch hinsichtlich ihrer Teilentladungseigenschaften zu untersuchen. Die Ergebnisse der Lebensdaueruntersuchungen werden mit Hilfe von Zuverlässigkeitskenngrößen und drei verschiedenen Regressionsverfahren ausgewertet, um als Resultat eine belastungsabhängige Wahrscheinlichkeitsverteilung der prognostizierten Lebensdauer zu erhalten.

Schlüsselwörter

elektrische Maschine Isoliersystem Teilentladungen Zuverlässigkeit Lebensdauer 

Lifetime modeling of non-partial discharge-resistant insulation systems of electrical machines under dynamic load

Abstract

This article discusses and examines a process of lifetime modeling of non-partial discharge resistant insulation systems operating in dynamic load collectives. The aim of these investigations is the parameterization of a lifetime model, which considers application specific loads due to temperature, vibration or environmental conditions, but also normative requirements for test voltages and partial discharges. For this purpose, accelerated aging tests are motivated and their model limitations are discussed. Based on this, specimens resp. motorettes are designed which completely reproduce the insulation system of an electrical machine. These are used to study their partial discharge properties during cyclical durability tests. The results of the lifetime investigations are evaluated using reliability characteristics and different regression methods in order to obtain a load-dependent probability distribution of the predicted lifetime.

Keywords

electrical machine insulation system partial discharges reliability lifetime 

Literatur

  1. 1.
    Arrhenius, S. (1889): Über die Dissociationswärme und den Einfluss der Temperatur auf den Dissociationsgrad der Elektrolyte, Z. Phys. Chem., 4. Google Scholar
  2. 2.
    DIN EN 60505:2012-05 (2012): Bewertung und Kennzeichnung von elektrischen Isoliersystemen. Berlin. Google Scholar
  3. 3.
    Montsinger, V. M. (1930): Loading transformers by temperature. Trans. Am. Inst. Electr. Eng., 49(2), 776–790. CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Büssing, W. (1942): Beiträge zum Lebensdauergesetz elektrischer Maschinen. Arch. Elektrotech., 36(12), 735–742. CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Dakin, T. W. (1948): Electrical insulation deterioration treated as a chemical rate phenomenon. Trans. Am. Inst. Electr. Eng., 67(1), 113–122. CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Stone, G. C., Culbert, I., Boulter, E. A., Dhirani, H. (2014): Electrical insulation for rotating machines: design, evaluation, aging, testing, and repair. In IEEE press series on power engineering. Piscataway: IEEE. CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Gjerde, A. C. (1997): Multifactor ageing models—origin and similarities. IEEE Electr. Insul. Mag., 13(1), 6–13. CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Kaufhold, M., Aninger, H., Berth, M., Speck, J., Eberhardt, M. (2000): Electrical stress and failure mechanism of the winding insulation in PWM-inverter-fed low-voltage induction motors. IEEE Trans. Ind. Electron., 47(2), 396–402. CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    DIN IEC/TS 61934:2012-09 (2012): Elektrische Isolierstoffe und -systeme – Elektrische Messung von Teilentladungen (TE) bei sich wiederholenden Spannungsimpulsen mit kurzer Anstiegszeit. Berlin. Google Scholar
  10. 10.
    DIN EN 60034-18-21:2013-07 (2013): Drehende elektrische Maschinen – Teil 18-21: Funktionelle Bewertung von Isoliersystemen – Prüfverfahren für Runddrahtwicklungen – Thermische Bewertung und Klassifizierung. Berlin. Google Scholar
  11. 11.
    DIN EN 60034-18-31:2013-01 (2013): Drehende elektrische Maschinen – Teil 18-31: Funktionelle Bewertung von Isoliersystemen – Prüfverfahren für Wicklungen mit vorgeformten Elementen – Thermische Bewertung und Klassifizierung. Berlin. Google Scholar
  12. 12.
    DIN EN 60034-18-41:2014-11 (2014): Drehende elektrische Maschinen – Teil 18-41: Qualifizierung und Qualitätsprüfungen für teilentladungsfreie elektrische Isoliersysteme (Typ I) in drehenden elektrischen Maschinen, die von Spannungsumrichtern gespeist werden. Berlin. Google Scholar
  13. 13.
    DIN EN 60034-18-42:2016-03 (2016): Drehende elektrische Maschinen – Teil 18-42: Teilentladungsresistente Isoliersysteme (Typ II) von drehenden elektrischen Maschinen, die von Spannungsumrichtern gespeist werden – Qualifizierungsprüfungen. Berlin. Google Scholar
  14. 14.
    DIN EN 60216-2:2006-04 (2006): Elektroisolierstoffe – Eigenschaften hinsichtlich des thermischen Langzeitverhaltens – Teil 2 Leitfaden zur Bestimmung thermischer Langzeiteigenschaften von Elektroisolierstoffen – Auswahl der Prüfmerkmale. Berlin. Google Scholar
  15. 15.
    Ruf, A., Paustenbach, J., Franck, D., Hameyer, K. (2017): A methodology to identify electrical ageing of winding insulation systems. In International electric machines and drives conference, IEMDC 2017. Google Scholar
  16. 16.
    DIN EN 60034-25:2013-04 (2013): Drehende elektrische Maschinen – Teil 25 Wechselstrommaschinen zur Verwendung in Antriebssystemen – Anwendungsleitfaden. Berlin. Google Scholar
  17. 17.
    Ermolin, N. P., Zerichin, I. P. (1981): Zuverlässigkeit elektrischer Maschinen. Berlin: VEB Verlag Technik. Google Scholar
  18. 18.
    Breuer, S., Rohrbach-Kerl, A. (2015): Fahrzeugdynamik: Mechanik des bewegten Fahrzeugs. ATZ/MTZ-Fachbuch. Wiesbaden: Springer. CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen: Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung von Verbrennungsmotoren oder elektrischen Antriebssystemen für den Antrieb von Kraftfahrzeugen der Klassen M und N hinsichtlich der Messung der Nutzleistung und der höchsten 30-Minuten-Leistung elektrischer Antriebssysteme, 7.11.2014. Google Scholar
  20. 20.
    Liebl, J., Lederer, M., Rohde-Brandenburger, K., Biermann, J.-W., Roth, M., Schäfer, H. (2014): Energiemanagement im Kraftfahrzeug: Optimierung von CO2-Emissionen und Verbrauch konventioneller und elektrifizierter Automobile. ATZ/MTZ-Fachbuch. Wiesbaden: Springer. CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Ruf, A., Steentjes, S., Pfingsten, G. v., Grosse, T., Hameyer, K. (2016): Requirements on soft magnetic materials for electric traction motors. In Conf. proc. 7th international conference on magnetism and metallurgy, WMM’16 (pp. 111–128). Google Scholar
  22. 22.
    Elfgen, S., Ruf, A., Steentjes, S., Hameyer, K. (2017): Consideration of the manufacturing influence in standardized material characterizations using machine measurements In International electric machines and drives conference, IEMDC 2017. CD-ROM. Google Scholar
  23. 23.
    Rothe, R., Hameyer, K. (2011): Life expectancy calculation for electric vehicle traction motors regarding dynamic temperature and driving cycles. In International electric machines and drives conference, IEMDC 2011, Canada. Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Andreas Ruf
    • 1
  • Florian Pauli
    • 1
  • Michael Schröder
    • 1
  • Kay Hameyer
    • 1
  1. 1.Institut für Elektrische Maschinen (IEM)RWTH Aachen UniversityAachenDeutschland

Personalised recommendations