Advertisement

BHM Berg- und Hüttenmännische Monatshefte

, Volume 163, Issue 4, pp 135–140 | Cite as

Teilautomatisierung sprengtechnischer Abläufe ober- und untertage

  • Mark Ganster
Originalarbeit
  • 36 Downloads

Zusammenfassung

Die Automatisierung sprengtechnischer Abläufe ist auf Grund der Empfindlichkeit der Spreng- und Zündmittel nur bedingt realisierbar. Die in den letzten Jahrzehnten erfolgte Automatisierung wurde durch die Innovation verschiedenster Gerätschaften und Technologien charakterisiert. So wurden in chronologischer Reihenfolge pneumatische Ladegeräte – zum Einschießen von patronierten Sprengstoffen (meist gelatinös), ANFO Einblasgeräte und Pumpsprengstoff-Mischladesysteme für Übertage und Untertage entwickelt. Die rasante Entwicklung der Elektronik- und Datenübertragungstechnologien hat jedoch einige Innovationen im Bereich der Spreng- und Zündtechnologie zugelassen. Die technischen Voraussetzungen (Schlauchzieheinrichtungen, Sensoren, Kameratechnik, Steuerungen, Datenübertragungssysteme …) für ein vollautomatisiertes Beladen von Bohrlöchern wären bei der Verfügbarkeit von GPS Bohrloch-Daten im Übertagebereich bzw. Bohrwagendaten im Untertagebereich gegeben. Jedoch können Faktoren wie z. B. zugefallene Bohrlöcher den Ladeprozess verhindern und die Sicherheit von Arbeitnehmern gefährden.

Schlüsselwörter

Pumpsprengstoff Mischladesystem Datenübertragung Fernzündung Elektronische Zündung Schlauchzieheinrichtung 

Semiautomatisation of Blasting Processes in Surface and Underground Operations

Abstract

The sensitivity of explosives and initiation systems is the limiting factor when implementing automation in the blasting industry. In the last decades the improvement of automation was characterized by the innovation of various equipment and technologies. It started with blow loaded ANFO followed by pneumatically loaded cartridges and bulk emulsion systems for open pit and underground. The quick development of electronic and data transfer technologies led to significant improvement in the blasting and initiation techniques. Today, the technical requirements to realize a fully automated charging process of drill holes are available. The only uncertainty would be factors like non-chargeable holes (blocked holes) which could not be recognized by the machinery. This could essentially decrease the safety on site.

Keywords

Bulk explosives Data transfer Data Management Remote Initiation Electronic detonators Hose pusher/puller 

Literatur

  1. 1.
    Thum, W. (Hrsg.): Sprengtechnik im Steinbruch- und Baubetrieb, 1. Aufl., Berlin (u. a.): Bauverlag, 1978Google Scholar
  2. 2.
    ZEB, Zünderwerke Ernst Brün GmbH: Produkte http://www.zeb-maxam.de/de/aktuelles/17-zuenden-von-sprengungen-aus-sicherer-entfernung (14.11.2017)

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Austin Europe GmbHSt. LambrechtÖsterreich

Personalised recommendations