BHM Berg- und Hüttenmännische Monatshefte

, Volume 161, Issue 12, pp 575–580 | Cite as

Hangrutschung Ülmitz

Originalarbeit
  • 41 Downloads

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag werden die für eine im Mürztal in Talrandlage aufgetretene Großrutschung ausgearbeiteten und schlussendlich umgesetzten Sicherungsmaßnahmen dargelegt. Aufgrund der hohen Verformungsgeschwindigkeit, die eine dauerhaft wirksame Umsetzung von Baumaßnahmen innerhalb der Rutschung nicht zuließen, wurde die Rutschung mit einer Vorschüttung sowie mit umfangreichen Drainagierungsmaßnahmen zum Stillstand gebracht. Durch den Einsatz von Sekundärbaustoffen (qualitätsgesichert aufbereitetes Recyclingmaterial) war es möglich, die erforderlichen großen Massen kurzfristig und zu wirtschaftlich machbaren Bedingungen einzubauen. Unterstützt durch ein messtechnisches Überwachungssystem wurden die Baumaßnahmen, i.e. der Verlauf der Drainagen sowie die Geometrie der Vorschüttung, baubegleitend an die Gegebenheiten angepasst und optimiert. Durch messtechnische Kontrollen wird die dauerhafte Wirksamkeit der Sicherung nach erfolgter Sanierung überprüft.

Schlüsselwörter

Hangrutschung Hangsicherung Vorschüttung Drainage Mürztal Steiermark 

Landslide Ülmitz

Abstract

In this paper we present measures which were projected and carried out in order to stabilise a large landslide on the margin of the Mürz Valley. As the high rate of deformation did not allow the implementation of measures within the mass movement, a vast landfill in the foreland of the landslide in combination with the installation of a deep drainage system was carried out. Supported by geotechnical and geodetical monitoring we were able to adapt and optimise the implemented measures during the execution of construction work (i.e. the position of the drainages and the geometry of the landfill). After the completion of the construction works the effectiveness of the implemented measures is being surveyed by metrological monitoring.

Keywords

Landslide Slope stabilisation Landfill Drainage Mürz Valley Styria 

Literatur

  1. 1.
    Geologische Bundesanstalt (Hrsg.): Geologische Karte der Republik Österreich, 134 Passail, M 1:50 000, Wien, 1990Google Scholar
  2. 2.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.GDP ZT GmbHGrazÖsterreich
  2. 2.Dipl.-Ing. Dr. Schippinger & Partner Ziviltechnikergesellschaft m.b.H.GrazÖsterreich

Personalised recommendations