Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) – eine neue Versorgungsebene in der Rheumatologie

Outpatient specialist medical treatment (ASV)—a new treatment level in rheumatology

  • 150 Accesses

Zusammenfassung

Mit der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) nach § 116b SGB (Sozialgesetzbuch) V besteht seit April 2018 eine dritte Versorgungsebene, in der Patienten mit chronisch entzündlichen Rheumaerkrankungen behandelt werden können. Die Kooperation von verschiedenen Facharztgruppen, die an der Rheumaversorgung beteiligt sind, wird gefördert, auch die sektorenübergreifende Kooperation zwischen Rheumatologen wie auch anderen Fachärzten in der Praxis und im Krankenhaus. Durch den Wegfall der Budgetierung von Fallzahl und Leistungen in dieser Versorgungsebene wird eine deutliche Verbesserung der Versorgungssituation der Menschen mit Rheuma durch zusätzliche Behandlungsressourcen erwartet. Bis Ende Mai 2019 waren 72 internistische Rheumatologen in den ersten 9 neu zugelassenen ASV-Teams tätig. Wegen bürokratischer Erschwernisse verzögert sich bisher die Umsetzung der ASV für rheumatische Erkrankungen. Die Hürden bestehen bei der Teambildung und dem aufwendigen bürokratischen Anmeldeprozess und bei der Bewilligung des Antrags durch einzelne erweitere Landesausschüsse (ELAs). Die Verbände der Rheumatologen, der BDRh (Berufsverband Deutscher Rheumatologen e. V.), der VRA (Verband der Rheumatologischen Akutkliniken e. V.) und die DGRh (Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e. V.) setzen sich dafür ein, den Zugang zur ASV Rheumatologische Erkrankungen einfacher zu gestalten, auch mit dem Ziel einer sachgerechten Vergütung der anderen Facharztgruppen. Die Chance, mit dieser sektorenübergreifenden Versorgung eine bundesweit flächendeckende Versorgung für Menschen mit Rheuma mit kurzen Wartezeiten und einer besseren interdisziplinären Kooperation zwischen den Fachgruppen zu erreichen, sollte genutzt werden.

Abstract

Since April 2018, the new third level care model of outpatient specialist care (ASV) according to §116b of the Social Code Book V (SGBV) has been available for patients with chronic inflammatory rheumatic diseases in Germany. Not only is a multiprofessional cooperation between the disciplines involved in treating rheumatic diseases promoted but also the cooperation between specialized rheumatologists and other specialists in private practice and in hospitals is encouraged. As budget capping limiting services and number of cases do not apply in ASV, a significant improvement of patient care in rheumatology is expected due to an increase in provider capacity. At the end of May 2019, 72 rheumatologists in the first 9 newly approved ASV teams had qualified for this new care concept. Bureaucratic obstacles have so far delayed the implementation of ASV. Difficulties arose in building a team with different specialties, in the process of registration of the teams and the assessment of the registration by certain regional boards responsible for access control. The national associations of rheumatologists, the Professional Association of German Rheumatologists (BDRh), the VRA (Verband der Rheumatologischen Akutkliniken e. V.) and the German Society of Rheumatology (DGRh) campaign for an easier admission of providers to the ASV and for adequate financing of all specialties involved in the ASV. The aim is to realize the chance of the ASV for better rheumatological care nationwide with shorter waiting times for a medical appointment and a better cooperation between specialists.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Abb. 1

Literatur

  1. 1.

    Edelmann E (2014) Ambulante Rheumatologische Versorgung in Deutschland. Z Rheumatol 73(2):123–134

  2. 2.

    Gemeinsamer Bundesausschuss (2018) Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach §116 b SGB V. https://www.g-ba.de/richtlinien/80/ (letzte Fassung vom 16.08.2018). Zugegriffen: 10.08.2019

  3. 3.

    Gemeinsamer Bundesausschuss (2016) Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Änderung der Anlage 1.1 – Ergänzung Buchstabe b (rheumatologische Erkrankungen) vom 15.12.2016. https://www.g-ba.de/downloads/40-268-4756/2016-12-15_ASV-RL_Ergaenzung-Rheuma.pdf. Zugegriffen: 10.08.2019

  4. 4.

    Gemeinsamer Bundesausschuss (2017) Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung des Beschlusses vom 15. Dezember 2016 zur Änderung der Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V. https://www.g-ba.de/downloads/39-261-3187/2017-12-21_ASV-RL_Ergaenzung-Rheuma-Appendix-Aenderungsbeschluss.pdf (Anlage 1.1 Buchstabe b Rheumatologische Erkrankungen Appendix Erwachsene/Appendix Kinder und Jugendliche und weitere Änderungen vom 21. Dez. 2017). Zugegriffen: 10.08.2019

  5. 5.

    ASV-Servicestelle (2018) ASV-Verzeichnis. https://www.asv-servicestelle.de/Home/ASVVerzeichnis. Zugegriffen: 10.08.2019

  6. 6.

    Gesundheitsberichterstattung der Länder: http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/dboowasys921.xwdevkit/xwd_init?gbe.isgbetol/xs_start_neu/&p_aid=i&p_aid=26621539&nummer=180&p_sprache=D&p_indsp=-&p_aid=31982623. Zugegriffen: 10.05.2019

  7. 7.

    Jenschke C, Froschauer-Häfele S, Bredow L, Hartmann P, Munte A (2018) Ambulante spezialfachärztliche Versorgung. Analyse der Entstehung eines neuen Versorgungsbereichs. Welt Trends

  8. 8.

    Klinger-Schindler U, Bartha WK (2016) Die ASV-Abrechnung 2016 – Rahmenbedingungen, Umsetzung und EBM-Kommentar zur ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung nach § 116 b SGB V für Krankenhaus und Praxis. MWV, Berlin

  9. 9.

    Berufsverband Deutscher Rheumatologen e.V. (2019) Selektivverträge des BDRh. https://www.bdrh.de/versorgungsvertrage/tk-arzneimittelvertrag.html. Zugegriffen: 10.08.2019

Download references

Danksagung

Wir danken der Bundesministerin für Familie a. D., Frau Renate Schmidt, und der Staatsministerin für Gesundheit und Pflege und stellvertretenden Ministerpräsidentin in Bayern a. D., Frau Christa Stewens, für ihren unermüdlichen Einsatz für die ausreichende Berücksichtigung und Darstellung der Rheumatologie in der neuen Versorgungsebene ambulante spezialfachärztliche Versorgung.

Author information

Correspondence to Dr. E. Edelmann.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

S. Froschauer weist auf folgende Beziehung hin: Partnerin der Firma Libertamed GmbH. A. Munte weist auf folgende Beziehung hin: Partner der Firma Libertamed GmbH. E. Edelmann, H.J. Lakomek, F. Bessler, J. Braun, B. Hellmich, U. von Hinüber, L. Kalthoff, K. Karberg, J. Kekow, A. Krause, W. Müller-Brodmann, J.M. Ruehlmann und S. Zinke geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Additional information

Redaktion

A. Zink, Berlin

R.E. Schmidt, Hannover

E. Edelmann, Bad Aibling

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Edelmann, E., Lakomek, H.J., Bessler, F. et al. Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) – eine neue Versorgungsebene in der Rheumatologie. Z Rheumatol 78, 765–773 (2019). https://doi.org/10.1007/s00393-019-0685-9

Download citation

Schlüsselwörter

  • Rheumatologische Versorgung
  • Sektorenübergreifende Versorgung
  • Chronisch entzündliche Rheumaerkrankungen
  • Versorgungssituation
  • Behandlungsressourcen

Keywords

  • Rheumatological treatment
  • Intersectoral care
  • Chronic inflammatory rheumatic diseases
  • Care situation
  • Treatment resources