Advertisement

Zeitschrift für Rheumatologie

, Volume 77, Issue 5, pp 385–396 | Cite as

Komplextherapien in der Rheumatologie und Geriatrie – Herausforderungen – Unterschiede – Chancen

  • H.-J. Lakomek
  • W. Fiori
Leitthema
  • 137 Downloads

Zusammenfassung

Mit Einführung des fallpauschalierten Entgeltsystems ab 2003 in Deutschland wurden auch für die Fachbereiche Rheumatologie und Geriatrie fächerbezogene Diagnosis Related Groups (DRGs) eingeführt. Für die akutstationäre Rheumatologie wurden u. a. datengestützt die multimodale rheumatologische Komplexbehandlung (OPS [Operationen- und Prozedurenschlüssel] 8-983) ab 2005 und die zugehörige DRG I97Z (Rheumatologische Komplexbehandlung bei Krankheiten und Störungen an Muskel‑, Skelett-System und Bindegewebe) ab 2006 in das G‑DRG(German Diagnosis Related Group)-System aufgenommen. Einen Baustein für ältere Rheumapatienten stellt die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung (OPS 8-550) dar. Es werden die Herausforderungen der Umsetzung von Komplexbehandlungen an den Beispielen OPS 8-983 und OPS 8-550 aufgezeigt. Auch die strukturellen und prozessualen Unterschiede dieser Komplexbehandlungen werden erörtert. Die akutstationäre Versorgung von Rheumapatienten mit entsprechender Fallschwere wie auch multimorbider geriatrischer Rheumapatienten wird durch die Umsetzung der jeweiligen Komplexbehandlung unterstützt.

Schlüsselwörter

DRG-Fallpauschalensystem Akutstationäre Versorgung Multimorbidität Leistungsvergütung  Multimodaler Behandlungsansatz 

Complex treatments in rheumatology and geriatrics – Challenges – Differences – Chances

Abstract

With the introduction of the German diagnostic-related groups (G-DRG) system in 2003, remuneration according to DRG was also implemented for the disciplines of rheumatology and geriatrics. For acute inpatient treatment in the field of rheumatology the specialized complex rheumatological treatment (OPS code 8-983) and the related DRG-I97Z (rheumatological complex treatment for diseases and disorders of the musculoskeletal system and connective tissue) were assigned to the DRG system in 2005 and 2006, respectively. The early complex geriatric rehabilitation (OPS code 8-550) is a tool in the treatment of older patients affected by rheumatism. In this article the challenges of realizing complex therapies are described using the examples of OPS code 8-983 and 8-550 and their structural and procedural differences are outlined. Acute inpatient treatment of patients severely affected by a rheumatic disease as well as of multimorbid geriatric patients with rheumatism is supported by the implementation of the respective complex therapy.

Keywords

DRG remuneration system Acute inpatient treatment Multimorbidity Remuneration for services Multimodal treatment approach 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

H.-J. Lakomek ist als Berater für die Firma AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG und als Referent für die Firma AMGEN GmbH tätig. W. Fiori ist freiberuflich tätiger Berater und führt Schulungen, Beratungen und Gutachtertätigkeiten für eine Vielzahl von unterschiedlichen Akteuren im Gesundheitswesen durch. Er berät den VRA im Rahmen des jährlichen Vorschlagsverfahrens zur Einbindung des medizinischen, wissenschaftlichen und weiteren Sachverstandes bei der Weiterentwicklung des G‑DRG-Systems, des Antragsverfahrens zu Leistungen nach § 6 Abs. 2 KHEntgG (NUB) und bei der jährlichen Aktualisierung des Kodierleitfadens.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Acklau S, Gödecker L, Kaden A, Jahn P (2016) Aktivierend-therapeutische Pflege in der Geriatrie. Z Gerontol Geriatr 49:612–618CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Agca R, Heslinga SC, Rollefstad S et al (2017) EULAR recommendations for cardiovascular disease risk management in patients with rheumatoid arthritis and other forms of inflammatory joint disorders: 2015/2016 update. Ann Rheum Dis 76:17–28CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Albrecht K, Callhoff J, Edelmann E, Schett G, Schneider M, Zink A (2016) Klinische Remission bei Rheumatoider Arthritis. Z Rheumatol 75:90–96CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Braun J, Krüger K, Manger B, Schneider M, Specker C, Trappe HJ (2017) Kardiovaskuläre Komorbiditäten bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Dtsch Arztebl Int 114:197–203PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  5. 5.
    Bundesverband Geriatrie e. V. (Hrsg.) (2010) Weißbuch Geriatrie, 1. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart, S. 20–21Google Scholar
  6. 6.
    Deutsches Institut für Medizinsche Dokumentation und Inforamtion (2018) Operationen- und Prozedurenschlüssel Version 2018. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/ops/kodesuche/onlinefassungen/opshtml2018/. Zugegriffen: 9. Apr. 2018Google Scholar
  7. 7.
    Fiehn C (2014) Welche Versorgungsstrukturen werden für ältere Patienten mit rheumatischen Erkrankungen benötigt? Z Rheumatol 73:217–224CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Fiori W, Franz D, Roeder N, Lakomek HJ, Hülsemann JL, Lehmann H, Liman W, Koeneke N (2004) DRG-Evaluationsprojekt Rheumatologie. Abbildungsqualität und Anpassungsbedarf akutstationärer rheumatologischer Behandlungen im G‑DRG-System. Herausgeber: Verband Rheumatologischer Akutkliniken. Schüling, MünsterGoogle Scholar
  9. 9.
    Fiori W, Liedtke-Dyong A, Lakomek HJ, Buscham K, Lehmann H, Liman W, Fuchs AK, Bessler F, Roeder N (2009) Das G‑DRG-System 2009. Z Rheumatol 68:498–509CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Humphreys JH, Verstappen SM, Hyrich KL, Chipping JR, Marshall T, Symmons DP (2013) The incidence of rheumatoid arthritis in the UK: comparisons using the 2010 ACR/EULAR classification criteria and the 1987 ACR classification criteria. Results from the Norfolk Arthritis Register. Ann Rheum Dis 72:1315–1320CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Huscher D, Merkesdal S, Thiele K, Zeidler H, Schneider M, Zink A, German Collaborative Arthritis Centres (2006) Cost of illness in rheumatoid arthritis, ankylosing spondylitis, psoriatic arthritis and systemic lupus erythematosus in Germany. Ann Rheum Dis 65:1175–1183CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  12. 12.
    Kohlmann T, Raspe HH (1996) Der Funktionsfragebogen Hannover zur alltagsnahen Diagnostik der Funktionsbeeinträchtigung durch Rückenschmerzen (FFbH-R). Rehabilitation 35:I–VIIIPubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Kolb G, Breuninger K, Gronemeyer S, Van den Heuvel D, Lübke N, Lüttje D, Wittrich A, Wolff J (2014) 10 Jahre geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung im DRG-System. Z Gerontol Geriatr 47:6–12CrossRefPubMedGoogle Scholar
  14. 14.
    Kwetkat A, Lehmann T, Wittrich A (2014) Geriatrische Frührehabilitation. Z Gerontol Geriat 47:372–378CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Lakomek HJ, Hülsemann JL, Koeneke N, Lehmann H, Bergerhausen HJ, Fiori W, Loskamp N, Roeder N (2002) Kodierleitfaden Rheumatologie. Ein Leitfaden für die klinische Praxis. Z Rheumatol 61:311–335CrossRefPubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Lakomek HJ, Neeck G, Lang B, Jung J (2002) Strukturqualität akut-internistischer rheumatologischer Kliniken – Projektgruppenarbeit des VRA. Z Rheumatol 61:405–414CrossRefPubMedGoogle Scholar
  17. 17.
    Lakomek HJ, Fiori W, Buscham K, Hülsemann JL, Köneke N, Liman W, Märker-Hermann E, Roeder N (2005) Die multimodale rheumatologische Komplexbehandlung (OPS-8-983). Z Rheumatol 64:557–563CrossRefPubMedGoogle Scholar
  18. 18.
    Lakomek HJ, Fiori W, Buscham K, Hülsemann J, Köneke N, Liman W, Märker-Hermann E, Roeder N (2006) Zunehmend sachgerechte Abbildung der Rheumatologie im G‑DRG-Fallpauschalensystem 2006. Z Rheumatol 65:46–51CrossRefPubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Lakomek HJ, Braun J, Gromnica-Ihle E, Fiehn C, Claus S, Specker C, Jung J, Krause A, Lorenz HM, Robbers J (2011) Neufassung der Strukturqualität der akut-stationären Rheumatologie. Z Rheumatol 70:615–619CrossRefPubMedGoogle Scholar
  20. 20.
    Lakomek HJ, Krause A (2011) „Treat-to-Target“ (T2T) aus der Sicht der stationären Rheumatologie. Z Rheumatol 70:656–663CrossRefPubMedGoogle Scholar
  21. 21.
    Lakomek HJ, Brabant T, Lakomek M, Lüttje D (2013) Multimorbidität beim älteren Rheumapatienten, Teil 1. Z Rheumatol 72:530–538CrossRefPubMedGoogle Scholar
  22. 22.
    Lakomek HJ, Brabant T, Lakomek M, Lüttje D (2013) Multimorbidität beim älteren Rheumapatienten, Teil 2. Z Rheumatol 72:539–546CrossRefPubMedGoogle Scholar
  23. 23.
    Lakomek HJ, Bungard S, Rudwaleit M (2014) Das „KOBRA-Qualitätsprojekt“ – Verleihung eines Qualitätssiegels an Einrichtungen der akutstationären Rheumatologie. Krankenhaus 10:914–923Google Scholar
  24. 24.
    Mau W, Beyer W, Ehlebracht-König I, Engel J‑M, Genth E, Lange U (2015) Kommission Rehabilitation, Physikalische Medizin und Sozialmedizin der DGRh. Treat to participation. Z Rheumatol 74:553–557CrossRefPubMedGoogle Scholar
  25. 25.
    Zink A, Braun J, Gromnica-Ihle E, Krause D, Lakomek HJ, Mau W, Müller-Ladner U, Rautenstrauch J, Specker C, Schneider M (2017) Memorandum der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie zur Versorgungsqualität in der Rheumatologie – Update 2016. Z Rheumatol 76:195–207CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Rheumatologie und Universitätsklinik für GeriatrieJohannes Wesling Klinikum MindenMindenDeutschland
  2. 2.Roeder & Partner – Ärzte PartnerschaftsgesellschaftSendenDeutschland

Personalised recommendations