Skip to main content

Wirkung von Vitamin D auf die Muskulatur im Rahmen der Osteoporose

Effect of vitamin D on muscle strength and relevance in regard to osteoporosis prevention

Zusammenfassung.

Eine erfolgversprechende Prävention osteoporotischer Frakturen bei der älteren Bevölkerungsgruppe darf nicht auf eine Verbesserung der Knochendichte beschränkt sein. Ebenso wichtig ist die zusätzliche Sturzprävention, inbesondere bei bestehenden Risikofaktoren. Sind doch 90% aller Frakturen in der älteren Bevölkerungsgruppe auf einen Sturz zurückzuführen, wobei 30% aller ambulanten und 50% aller institutionalisierten Personen über 65 einmal pro Jahr ein Sturzereignis erleiden. Die Sturzinzidenz steigt um 10% pro Lebensdekade.

Angesichts neuerer Studien, ist die Vitamin-D-Supplementation bei älteren Personen mit Vitamin- D-Mangel ein vielversprechendes Therapiekonzept, dass sowohl den Knochen, als auch die Muskelkraft und damit das Sturzrisko positiv beeinflussen kann.

Die biologische Wirkung von Vitamin D auf den Muskel ist an einen hochspezifischen Rezeptor gebunden. Neben einer rezeptorunabhängigen Begünstigung des Kalziumeinstroms in die Muskelzelle kommt es durch die Bindung von 1,25-Dihydroxyvitamin D (das aktive Vitamin D Hormon) an den Vitamin-D-Rezeptor zu einer Förderung der Proteinsynthese, was letztendlich zu einer Verbesserung der Muskelkraft führt.

Summary.

A successful prevention strategy for fractures in the elderly should not be limited to an improvement in bone mineral density. Equally important is the prevention of falls. Thus, 90% of fractures in the elderly are associated with a fall and 30% of all ambulatory, and 50% of institutionalized elderly age 65 years and older fall at least once a year. Fall incidence increases 10% per decade thereafter. According to recent studies, vitamin D and calcium supplementation may be a promising treatment strategy targeting both bone mineral density, as well as muscle strength and the risk of falling. The protective effect of vitamin D on fractures has been attributed to the established moderate benefit of vitamin D on bone mineral density. However, an alternative explanation might be that vitamin D affects factors directly related to muscle strength, thus, reducing fracture risk through improved function and fall prevention, in addition to its benefits on calcium homeostasis.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to H. A. Bischoff-Ferrari Instructor and Associate Epidemiologist.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Bischoff-Ferrari, H.A., Conzelmann, M., Dick, W. et al. Wirkung von Vitamin D auf die Muskulatur im Rahmen der Osteoporose. Z Rheumatol 62, 518–521 (2003). https://doi.org/10.1007/s00393-003-0561-4

Download citation

Schlüsselwörter

  • Vitamin D
  • Muskel
  • Funktion
  • Sturz
  • Osteoporose

Key words

  • Vitamin D
  • muscle strength
  • function
  • falls
  • falls