Skip to main content

Beschränkung der absoluten Anzahl von Aus- und Weiterbildungsassistenten pro Vertragsarzt bzw. Versorgungsauftrag

GG Art. 12 Abs. 1; SGB V 79 Abs. 3 S. 1 Nr. 1; Ärzte-ZV 32 Abs. 2 S. 2 Nr. 1 Alt. 1

Zusammenfassung

1. Durch eine vom Vorstand einer Kassenärztlichen Vereinigung beschlossene Richtlinie für die Beschäftigung von Assistenten kann eine Beschränkung auf höchstens einen Vorbereitungsassistenten pro Vertragsarzt nicht wirksam geregelt werden. Hierfür bedarf es einer Satzung.

2. Die Zahl der zulässigen Beschäftigungsverhältnisse kann auf zwei beschränkt werden, da die Weiterbildung ein persönliches Engagement des Arztes voraussetzt.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Author information

Consortia

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

SG Marburg, Gerichtsbescheid v. 1.3.2021 – S 12 KA 18/20. Beschränkung der absoluten Anzahl von Aus- und Weiterbildungsassistenten pro Vertragsarzt bzw. Versorgungsauftrag. MedR 40, 254–255 (2022). https://doi.org/10.1007/s00350-022-6153-6

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s00350-022-6153-6