Skip to main content

Plexusanästhesie erfordert keine Testinjektion mit Lidocain/Adrenalin

BGB §§249, 253, 280, 611, 823; ZPO §286

Zusammenfassung

1. Maßgeblich für den ärztlichen Sorgfaltsmaßstab in Vorbereitung einer Anästhesie ist der Facharztstandard zum Zeitpunkt der Behandlung. Ist dieser nach sachverständiger Einschätzung gewahrt, lässt sich das nicht durch eine Jahre später vom Patient eingeholte aktuelle Herstellerempfehlung entkräften, die keinen Bezug zu den maßgeblichen Umständen des konkreten Behandlungsfalls hat.

2. Zur ärztlichen Aufklärungspflicht vor einer Plexusanästhesie.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Author information

Consortia

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

OLG Koblenz, Beschl. v. 27.1.2015 – 5 U 1147/14 (LG Koblenz). Plexusanästhesie erfordert keine Testinjektion mit Lidocain/Adrenalin . MedR 34, 60–62 (2016). https://doi.org/10.1007/s00350-015-4184-y

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s00350-015-4184-y